Datenübertragung: Mit Wireless USB zum kabellosen Büro

Der WUSB Hub mit Stick von Belkin
Der kabellose USB Hub von Belkin verbindet bis zu vier Geräte per Funk mit Ihrem PC oder Notebook

USB wird kabellos: Anschlüsse zum Netzwerk, Drucker oder zur Kamera sind bis zu drei Metern Entfernung per Funk möglich

Eine neue Technologie könnte schon bald den Kabelsalat im Büro beenden: Das neue Certified Wireless USB (CWUSB) sorgt für drahtlose Kommunikation zwischen Computer und Netzwerk, Drucker, Scanner oder Kamera.

Das drahtlose USB verspricht, so sicher und schnell zu funktionieren wie die Variante mit Kabel. Allerdings dürfte das eher für die Zukunft gelten. Für Großraumbüros reichen die Funkwellen noch nicht aus – ab drei Metern Abstand wird die Übertragung kritisch. Für kleine Räume kann das System aber interessant sein.

So funktioniert’s: Wireless USB basiert auf dem Kurzstreckenfunk Ultrawideband (UWB). Damit können Netzwerke oder Peripheriegeräte wie Digitalkameras, Drucker, Scanner, externe Festplatten und MP3-Player über kurze Entfernungen miteinander kommunizieren. Ein Hub (Verteiler) überträgt die Signale vom Computer zum Endgerät. Drucker, Scanner oder Kamera werden an die USB-Wireless-Funkbox angeschlossen, die ist lediglich mit der Steckdose verbunden. Per Funk übermittelt die Box, genannt Hub, die Daten an einen USB-Stick im Computer. Kurz darauf sind die Endgeräte als herkömmlich angeschlossene USB-Geräte auf dem Bildschirm zu erkennen.

Certified Wireless USB Logo
An diesem Logo erkennen Sie im Geschäft Geräte, die Wireless-USB-kompatibel sind

Wie hoch ist die Reichweite? Bis jetzt sind drei Meter die Grenze, wenn die maximale Übertragungsrate von 480 Mbit/s erreicht werden soll. Bei zehn Metern ist noch eine Transferrate von 110 Mbit/s möglich. Diese Raten entsprechen dem drahtgebundenen USB 2.0. Gegenüber dem gewohnten USB Anschluss mit Kabel bietet Wireless USB den Vorteil, dass es über eine Schnittstelle (genannt Host) sogar bis zu 127 Geräte miteinander vernetzen kann.

Wann ist WUSB erhältlich? In Europa kommt das WUSB planmäßig im April auf den Markt. Grund für die verzögerte Einführung gegenüber den USA waren von der EU-Komission befürchtete Frequenzüberlagerungen des WUSB mit anderen Funksystemen. Bis jetzt bieten erst wenige Hersteller die USB-Hubs mit zugehörigem Dongle (USB-Stick) an, zum Beispiel D-Link und Belkin. Kosten soll das System von Belkin um die 200 Euro. In den USA bauen Lenovo und Dell bereits WUSB-fähige PCs und Notebooks.

Seite 9 von 11

Sponsored SectionAnzeige