Burnout: Mittagspause bloß nicht schwänzen

Mittagspause bloß nicht schwänzen
Gar nicht gesund: 46 Prozent der Arbeitnehmer machen keine Mittagspause

Ab in die Mittagspause! Wer regelmäßig durcharbeitet, erhöht das Risiko für einen Burnout

46 Prozent aller deutschen Arbeitnehmer verzichten auf ihre Mittagspause. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Erhebung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Der Grund für das Durchmachen: Wenn man sich mittags eine Auszeit gönnt, würde einfach zu viel Arbeit auf dem Schreibstisch liegen bleiben.

Doch Achtung! Wer dauerhaft auf seine Pause verzichtet, reduziert nicht seinen Stress, sondern verstärkt ihn zusätzlich. Zeitgleich wird das Risiko für einen Burnout erhöht. Wenn es doch einmal nicht anders geht: Essen Sie Nüsse – die helfen den Nerven mit reichlich B-Vitaminen wieder auf die Sprünge.

Sponsored SectionAnzeige