Protein-Power: Die 50 besten Muskelaufbau-Rezepte

Quesadilla
1 / 50 | Quesadilla mit Hühnchen und Ziegenkäse

Rezept: Quesadilla mit Hühnchen und Ziegenkäse

Besser als beim Mexikaner: Frische Quesadillas mit raffinierter Füllung

Zutaten für2 Portion(en)

  • 80 g Ziegenkäse
  • 2 EL Emmentaler (gerieben)
  • 2 EL Koriander (frisch)
  • 1/4 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 2 TL Olivenöl
  • 120 g Mais (aus der Dose)
  • 150 g Hähnchenbrust (Filet)
  • 1 Prise Pfeffer
  • 8 mittelgroße(s) Tortilla(s) (8 cm Durchmesser)

Zubereitung Quesadilla mit Hühnchen und Ziegenkäse

  1. Ziegenkäse mit dem Emmentaler vermengen und beiseitestellen. Den Koriander waschen und die Blätter klein hacken. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Fliesch würfeln.
  2. Hälfte des Olivenöls in einer mittelgroßen Pfanne erhitzen, Fleisch- und Zwiebelwürfel auf mittlerer Stufe anbraten. Maiskörner, Hähnchenstücke, Pfeffer unter Rühren zugeben, 2 weitere Minuten dünsten. Vom Herd nehmen und den Koriander einrühren.
  3. Den Käse gleichmäßig auf 4 Tortillas verteilen, die Fleisch-Gemüse-Masse daraufgeben und dann mit den 4 restlichen Tortillas abdecken.
  4. Restliches Olivenöl in eine neue Pfanne geben und mit einem Stück Küchenpapier darin verteilen.
  5. Die Quesadillas 5 bis 6 Minuten in der Pfanne braten, bis der Käse schmilzt. Nach 3 Minuten einmal wenden.

 

  • Kalorien (kcal)733
  • Eiweiß40g
  • Kohlenhydrate31g
  • Fett27g
Tunfischsalat
2 / 50 | Thunfischsalat mit Schafskäse

Rezept: Thunfischsalat mit Schafskäse

Thunfisch ist die Mutter des Muskelfutters und darf in keinem guten Salat fehlen: Ergänzen Sie noch Ei oder Hüttenkäse, falls Sie noch eine Ladung Extra-Eiweiß benötigen

Zutaten für2 Portion(en)

  • 4 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 2 Handvoll Salat
  • 100 g Feta
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 20 ml Balsamico
  • 30 ml Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung Thunfischsalat mit Schafskäse

  1. Salat waschen und trocken schleudern.
  2. Tomaten waschen und klein schneiden, Feta würfeln, alles mit Thunfisch vermischen.
  3. Aus den restlichen Zutaten das Dressing mixen und darüber geben.
  • Wer es mag, kann den Salat noch mit Paprika, Kochschinken oder hartgekochten Eiern (wie im Rezeptbild) anreichern.
Paleo-Steak mit Bärlauch-Kruste
3 / 50 | Paleo-Steak mit Bärlauch-Kruste

Rezept: Paleo-Steak mit Bärlauch-Kruste

Dieses saftige Steak mit Bärlauchtopping überzeugt mit herrlich frischem Geschmack und natürlich einer ordentlichen Portion Eiweiß – eine ideale sommerliche Hauptspeise nach einem harten Workout. Alternativ macht sich dieses Rezept genauso gut auf dem Grill

Zutaten für2 Portion(en)

  • 300 g Rindersteak(s) (Empfehlung: Hüfte)

Für das Bärlauch-Topping:

  • 40 g Bärlauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Mandeln (geriebene)
  • 2 EL Cashewnüsse (gehackte)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zitrone(n)
  • 2 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Spargel-Erdbeer-Beilage:

  • 400 g Grüner Spargel
  • 200 g Erdbeere(n)
  • 3 Zweige Basilikum (gehackt)
  • 2 Handvoll Bärlauch
  • 1/2 mittelgroße(s) Zitrone(n)
  • 1 EL Balsamico
  • Pfeffer

Zubereitung Paleo-Steak mit Bärlauch-Kruste

  1. Für die Beilage die Erdbeeren halbieren und mit Basilikum, Olivenöl, Balsamico, Zitronenschale/-saft und etwas Pfeffer marinieren. Anschließend kühl stellen.
  2. Für die Bärlauchkruste den Bärlauch klein schneiden und mit dem Olivenöl, Zitronen-saft/schale, Senf und Mandeln mixen. Cashews dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Backofen vorheizen (200 Grad Heißluft).
  4. Spargeln waschen und das holzige Ende wegschneiden. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Spargel dazugeben und für ca. 2-3 Minuten auf hoher Stufe unter ständigem Rühren anbraten. Anschließend die Hitze reduzieren und weiterbraten.
  5. Olivenöl in einer anderen Pfanne erhitzen, Steak dazugeben und auf jeder Seite 1,5 min auf hoher Stufe anbraten. Steak herausnehmen und aufs Backblech legen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Steak mit Bärlauchtopping bestreichen und für 3 Minuten bei 200 Grad in den Backofen geben. Dann für weitere 3 Minuten bei 160 Grad Heißluft+Grill fertigbraten.
    7. Währenddessen den restlichen Bärlauch in grobe Streifen schneiden und zusammen mit den Erdbeeren zum Spargel geben und kurz(!) mitdünsten,

Danke Paleo To Go für dieses phänomenale Paleo-Rezept. Mehr unter www.paleotogo.de

Protein-Teig-Pizza
4 / 50 | Proteinteig-Pizza mit Oliven und Rucola

Rezept: Proteinteig-Pizza mit Oliven und Rucola

Bei dieser besonders eiweißreichen Pizza-Variante wird ein Teil der Kohlenhydrate durch Protein ersetzt wird, indem der Teig mit Putenfleisch gebacken wird. Soße und Belag unterstützen, durch enthaltene Antioxidantien, die Körperabwehr. Die Ballaststoffe schützen vor Herzkrankheiten. Ach und schmecken tut sie natürlich auch

Zutaten für2 Portion(en)

    Für den Teig:

    • 400 g Putenhackfleisch (alternativ: Hähnchenhackfleisch)
    • 1 EL Leinsamen (gemahlen)
    • 130 g Paniermehl (Vollkorn, am besten selbstgemacht)
    • 1/2 TL Backpulver (oder Speisenatron)
    • 1/2 TL Knoblauchsalz
    • 1 Prise Schwarzer Pfeffer

    Für den Belag:

    • 1 Zehe Knoblauch
    • 150 g Paprika (geröstet, aus dem Glas)
    • 200 g Tomate(n) (passiert)
    • 100 g Rucola
    • 1 mittelgroße(s) Paprika (rot, frisch)
    • 60 g schwarze Oliven (ohne Stein)
    • 125 g Mozzarella

    Zubereitung Proteinteig-Pizza mit Oliven und Rucola

    1. Die Teigzutaten in einer Schüssel verkneten und in einer beschichteten Pfanne ausrollen. Bei mittlerer Hitze 5 Minuten von beiden Seiten knusprig bräunen. Vorsichtig umdrehen (auf Teller stürzen), damit der Teig nicht bricht, aufs Backblech gleiten lassen.
    2. Den Ofen auf 220 Grad vorheizen. Knoblauch schälen, pressen, mit abgetropfter Paprika und Tomatenpüree mixen. Rucola waschen, trocknen. Paprika in schmale Streifen schneiden, Oliven halbieren, Käse schneiden. Tomatensoße auf dem Teig verteilen, mit Käse, Paprika, Oliven belegen.
    3. Pizza 10 Minuten im Ofen backen, mit Rucola bestreuen und servieren.
    • Kalorien (kcal)604
    • Eiweiß33g
    • Kohlenhydrate58g
    • Fett25g
    Rindfleisch-Gemüse-Pfanne
    5 / 50 | Rindfleisch-Paprika-Pfanne mit Cashewnüssen

    Rezept: Rindfleisch-Paprika-Pfanne mit Cashewnüssen

    Rindfleisch ist der beste natürliche Kreatin-Lieferant und fördert auf diese Weise den Muskelaufbau. Hier kommt es in Kombination mit knackiger Paprika und Cashewnüssen daher – einfach lecker!

    Zutaten für2 Portion(en)

    • 240 g Rindfleisch (Steak oder Filet)
    • 2 EL Rapsöl
    • 2 mittelgroße(s) Paprika (in Streifen geschnitten)
    • 40 g Cashewnüsse (gehackt oder ganz, ungesalzen)
    • 4 mittelgroße(s) Frühlingszwiebel(n) (in Scheiben geschnitten)
    • 3 EL Sojasauce
    • 1 Spritzer Tabasco (zum Abschmecken)
    • 1 Prise Zucker

    Zubereitung Rindfleisch-Paprika-Pfanne mit Cashewnüssen

    1. Fleisch diagonal in dünne Streifen schneiden. Scharf in einer Pfanne mit Öl anbraten.
    2. Restliche Zutaten in einen Gefrierbeutel geben, dann blitzmarinieren (so lange schütteln, bis alles vermischt ist). Den Inhalt zum Fleisch in die Bratpfanne geben. 5 Minuten unter regelmäßigem Umrühren kochen.
    Bacon-Omelette
    6 / 50 | Bacon-Omelette

    Rezept: Bacon-Omelette

    Das erste, was ein Mann lernen muss, wenn er sein Elternhaus verlässt und fortan für sich selbst sorgt, ist die Zubereitung eines Spiegeleis. Damit kommt er so lange aus, bis er um ein Weibchen werben will. Dann muss er sein Repertoire er­weitern. Wir empfehlen dafür Omelettes: am besten dieses hier

    Zutaten für2 Portion(en)

    • 6 mittelgroße(s) Ei(er)
    • 1 Prise Salz
    • 20 ml Wasser
    • 20 ml Milch
    • 1 Kugel Mozzarella
    • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n) (in Ringe oder Würfel geschnitten)
    • 6 Scheiben Bacon
    • 20 g Butter
    • 3 mittelgroße(s) Frühlingszwiebel(n)

    Zubereitung Bacon-Omelette

    1. Milch, Eier, Wasser, Salz und Pfeffer locker verquirlen.
    2. Bacon fettfrei knusprig anbraten, dann beiseite stellen. Mozzarella in Würfel, Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.
    3. Butter in die Pfanne geben, und gut verteilen. Eiermasse in die Pfanne geben und etwas anbacken lassen, dann Zwiebeln und Mozzarella-Würfel oben drauf legen und bei mittlerer Hitze “mitbrutzeln” lassen.
    4. Wenn die Eiermasse gestockt ist, Omelette wenden und auf der anderen Seite nochmals 30 Sekunden anbraten. Den knusprigen Bacon nun auf die linke Seite des Omelettes geben und die  klein geschnittenen Frühlingszwiebeln darüber streuen, dann die rechte Seite umklappen, fertig.
    Tunesischer Eiweiß-Salat
    7 / 50 | Bunter Eiweiß-Salat mit Kartoffel, Thunfisch und Ei

    Rezept: Bunter Eiweiß-Salat mit Kartoffel, Thunfisch und Ei

    Nach einem Salat bekommen Sie schnell wieder Hunger? Nicht mit uns und diesem Rezept: Kartoffeln und Eiweiß sorgen für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl

    Zutaten für2 Portion(en)

    • 2 mittelgroße(s) Kartoffel(n) (festkochend)
    • 2 mittelgroße(s) Ei(er)
    • 15 1152 schwarze Oliven
    • 2 EL Petersilie
    • 1/4 mittelgroße(s) Zitrone(n) (nur das Fleisch)
    • 1 EL Zitronensaft
    • 1 TL Harissa
    • 1 Msp. Pfeffer (frisch gemahlen)
    • 2 EL Olivenöl
    • 3 Kopf Römersalat
    • 2 mittelgroße(s) Tomate(n)
    • 2 mittelgroße(s) Gewürzgurke(n)
    • 250 g Frischer Thunfisch (Bonito)

    Zubereitung Bunter Eiweiß-Salat mit Kartoffel, Thunfisch und Ei

    1. Kartoffeln würfeln und kochen. Die Eier hart kochen, abkühlen lassen und halbieren.
    2. Die Oliven klein schneiden, die Petersilie hacken. Zusammen mit dem in sehr feine Stücke geschnittenen Zitronenfleisch, dem Saft der Zitrone, der Harissa-Paste, Pfeffer und Öl in einer großen Schüssel vermengen.
    3. Römersalat-Köpfe in Streifen schneiden, Tomaten und Gewürzgurken würfeln. Bis auf die Eier alles in einer Schüssel mischen.
    4. Thunfisch in daumengroße Stücke zerteilen. Pro Seite maximal 1 Minute in der Pfanne anbraten. Den Salat mit Eiern und Thunfisch-Stückchen garnieren und servieren.
    • Kalorien (kcal)643
    • Eiweiß40g
    • Kohlenhydrate46g
    • Fett19g
    Steak mit Folienkartoffel und Paprikasauce
    8 / 50 | Steak mit Folienkartoffel und Paprikasauce

    Rezept: Steak mit Folienkartoffel und Paprikasauce

    Powerfood für abends trainierende Hardgainer. Denn was andere an Kartoffeln weniger schätzen, ist für Hardgainer gerade richtig: der hohe Anteil an leicht verdaulichen Kohlenhydraten

    Zutaten für1 Portion(en)

    • 300 g Rinderfilet
    • 200 g Kartoffel(n) (große Exemplare)
    • 1 mittelgroße(s) Paprika
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 1 TL Butterschmalz
    • 1 TL Öl
    • 3 EL Sahne
    • 1/2 TL Pfefferschoten (frisch)
    • 2 EL Magerquark (20 % Fett)
    • 3 EL Naturjogurt
    • 1/4 Bund Schnittlauch
    • Salz
    • Pfeffer

    Zubereitung Steak mit Folienkartoffel und Paprikasauce

    1. Paprika in feine Streifen schneiden, Pfefferschote und Petersilie hacken, Filet abspülen, trocken tupfen und leicht pfeffern.
    2. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
    3. Kartoffeln in Alufolie einwickeln, im Ofen etwa 40 Minuten garen.
    4. Unterdessen Öl in einem Topf erhitzen, die Paprika darin kurz andünsten. Sahne dazugießen, eine zerdrückte Knoblauchzehe und Pfefferschoten dazu. Etwa 12 Minuten garen. Salzen, zugedeckt warm stellen.
    5. Für den Dip: Quark, Jogurt, die zweite Knoblauchzehe, Schnittlauch zerdrückt verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    6. Filetsteak in Butterschmalz von beiden Seiten braten.
    7. Die Kartoffeln aus dem Backofen nehmen, oben einritzen und Quark-Dip draufgeben. Das Steak daneben mit der Sauce anrichten.
    Gegrilltes-Tunfischsteak
    9 / 50 | Gegrilltes Thunfischsteak

    Rezept: Gegrilltes Thunfischsteak

    Der grätenfreie Allrounder aus dem Meer liefert jede Menge Jod, Zink und Vitamin D. Doch das beste: Thunfisch schmeckt butterweich und gar nicht fischig. Braten Sie ihn am besten medium rare – und entdecken Sie seinen zarten Kern

    Zutaten für2 Portion(en)

    • 2 Stücke Frischer Thunfisch (Steaks, frisch von der Fischtheke)
    • 1 TL Olivenöl
    • 1 Dose Mais (klein)
    • 2 mittelgroße(s) Tomate(n) (geschnitten)
    • Salz
    • Pfeffer
    • 1 TL Kümmel
    • 1 Prise Cayennepfeffer

    Zubereitung Gegrilltes Thunfischsteak

    1. Für das Relish: Olivenöl in einer Bratpfanne erhitzen,  Mais abtropfen lassen, die Körner in die Pfanne geben und dann maximal 2 Minuten goldbraun braten.
    2. Tomaten (mit Salz und Pfeffer), Kümmel sowie 1 Prise Cayennepfeffer hinzufügen, ½ Minute kochen, vom Herd nehmen.
    3. Den Thunfisch mit Salz und Pfeffer bestreuen, braten, wenden und bis zur gewünschten Konsistenz grillen.
    4. Mit dem Relish anrichten
    Cashew-Huhn
    10 / 50 | Asiatisches Cashew-Hähnchen

    Rezept: Asiatisches Cashew-Hähnchen

    Für ein schmackhaftes Cashew-Hähnchen müssen Sie nicht immer zum Asiaten Ihres Vertrauens gehen. Das klappt nämlich auch ganz einfach zu Hause – im Wok

    Zutaten für4 Portion(en)

    • 600 g Hähnchenbrust (Filet)
    • 2 mittelgroße(s) Eiweiß
    • 1 TL Salz
    • 1 TL Sesamöl
    • 2 TL Speisestärke
    • 1 TL Erdnussöl
    • 60 g Cashewnüsse
    • 1 EL Reiswein
    • 1 EL Sojasauce (helle)
    • 2 Stange Frühlingszwiebel(n) (in feine Ringe geschnitten)

    Zubereitung Asiatisches Cashew-Hähnchen

    1. Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit Eiweiß, Salz, Sesamöl und Stärkemehl verrühren – 20 Minuten kühlstellen.
    2. Hühnchen danach in Wasser blanchieren.
    3. Cashewnüsse in Erdnussöl rösten. Reiswein und helle Sojasoße zugeben. Fleisch 2 Minuten darin mit anbraten.
    4. Frühlingszwiebeln darüberstreuen
    • Leckere Beilage dazu: Reis
    Steak-Streifen auf Rucola-Bett
    11 / 50 | Steak-Streifen auf Rucola-Bett

    Rezept: Steak-Streifen auf Rucola-Bett

    Heute hauen wir auf die Rauke: Unter dem italienischen Namen Rucola feiert der Salat-Klassiker ein Comeback. Rauke ist außerordentlich reich an Magnesium, das im Körper an zahlreichen Enzymreaktionen beteiligt ist. Das Mineral sorgt für die Regeneration der Körperzellen. Rucola enthält auch große Mengen aller Spurenelemente

    Zutaten für2 Portion(en)

    • 500 g Kirschtomate(n)
    • 500 g Rucola
    • 2 Zehen Knoblauch
    • 1 EL Olivenöl
    • 350 g Rinderhüftsteak
    • 1 Prise Salz
    • 1 Prise Pfeffer
    • 2 EL Balsamico

    Zubereitung Steak-Streifen auf Rucola-Bett

    1. Die Kirschtomaten waschen und beiseitestellen.
    2. Rucola von groben Stielen befreien und zunächst gründlich waschen (Rucola ist meistens sandig, deswegen sind 2 bis 3 Waschgänge nötig). Anschließend trocken schleudern.
    3. Den Knoblauch schälen, fein hacken und fürs Erste beiseitestellen.
    4. Eine Pfanne aus Gusseisen oder Edelstahl auf mittlere Hitze erwärmen und Öl hineingeben. Rindfleisch mit Pfeffer und Salz würzen und in die heiße Pfanne legen.
    5. Fleisch von beiden Seiten etwa 3 bis 4 Minuten braten, bis es an der Ober-fläche bräunt und dunkle Stellen bekommt. Das Steak sollte halb durchgebraten (innen noch rosa) sein. Machen Sie die Druckprobe, um den Garzustand zu prüfen: Dazu müssen sich Daumen und Mittelfinger einer Hand leicht berühren, dann mit dem Daumen der anderen Hand auf den Ballen unterhalb des Daumens drücken. Fühlt sich das Steak so schön fest an? Dann ist es perfekt gebraten.
    6. Das Steak auf ein Brett legen und dort kurz ruhen lassen. Die Hitze unter der Pfanne reduzieren. Dann die Kirschtomaten zusammen mit dem Knoblauch in die Pfanne geben und beides 1 bis 2 Minuten braten, bis der Knoblauch leicht braun wird. Balsamico hinzugeben, alles weitere 2 Minuten braten, bis die Haut der Tomaten zu platzen beginnt. Die Bratpfanne vom Herd nehmen, Tomaten nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.
    7. Rucola auf zwei Tellern verteilen. Das Steak quer zur Faser dünn aufschneiden, auf dem Salat verteilen und mit Knoblauch-Tomaten und Bratensaft begießen. Lecker!
    • Paleo-Variante: OHNE Balsamico!
    • Kalorien (kcal)438
    • Eiweiß48g
    • Kohlenhydrate16g
    • Fett19g
    Steak-Salat
    12 / 50 | Avocado-Rindfleisch-Salat mit Honig-Chili-Dressing

    Rezept: Avocado-Rindfleisch-Salat mit Honig-Chili-Dressing

    Das wohl eiweißreichste Tomatengericht der Welt: ein leckerer Steak-Salat mit süß-scharfem Dressing und nussiger Avocado. Schmacko!

    Zutaten für2 Portion(en)

    • 250 g Rindersteak(s)
    • 1 Prise Salz
    • 1 Prise Pfeffer
    • 0.5 mittelgroße(s) Limette(n)
    • 1 TL Honig
    • 0.5 TL Chilisauce (z.B. Sriracha)
    • 1 TL Sojasauce
    • 2 EL Rapsöl
    • 0.5 Kopf Salat (Eisberg,- Blatt...nach Wahl)
    • 8 mittelgroße(s) Cherrytomate(n)
    • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
    • 0.5 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
    • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
    • 0.25 Bund Koriander

    Zubereitung Avocado-Rindfleisch-Salat mit Honig-Chili-Dressing

    1. Erhitzen Sie einen Grill, eine Grillpfanne oder eine gusseiserne Pfanne  auf mittlere Temperatur. Rindersteak nach Geschmack salzen und pfeffern, von jeder Seite rund 4 Minuten anbraten (für Gargrad medium). Für ein perfektes Fleischaroma wickeln Sie das Fleisch anschließend in Alufolie und lassen es ruhen.
    2. In der Zwischenzeit bereiten Sie das Dressing zu: Die Limette auspressen und den Saft mit Honig, Chili- und Sojasauce, etwas Pfeffer und Öl in einer kleinen Schüssel verrühren.
    3. Gemüse waschen und trocknen. Salat in mundgerechte Stücke schneiden, Tomaten halbieren, dann Gurke und Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Avocado schälen, entkernen und in Streifen schneiden. Rindersteak zerlegen Sie mit einem scharfen Messer quer zur Faser in fingerdicke Stücke. Dann alles zusammen in eine große Schüssel geben und vermengen.
    4. Dressing über den Salat verteilen und untermengen. Mit Koriander garnieren.
    • Kalorien (kcal)462
    • Eiweiß34g
    • Kohlenhydrate15g
    • Fett30g
    Saftiges Rumpsteak
    13 / 50 | Saftiges Rumpsteak

    Rezept: Saftiges Rumpsteak

    Sie wollen Ihr Steak mal so richtig saftig? Kein Problem! Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Grill mit Deckel, ein Thermometer und etwas Geduld.

    Zutaten für4 Portion(en)

    • 50 g Butter
    • 1 EL Schnittlauch
    • 1 mittelgroße(s) Schalotte(n)
    • 1 Zehe Knoblauch
    • 30 g Gorgonzola
    • 1 kg Rumpsteak
    • 1 TL Paprikapulver
    • Salz
    • Pfeffer
    • Frischhaltefolie

    Zubereitung Saftiges Rumpsteak

    1. Butter aus dem Kühlschrank nehmen und stehen lassen, bis sie Zimmertemperatur erreicht hat (dauert ungefähr 30 Minuten).
    2. Schalotte, Schnittlauch und Knoblauch hacken. Gorgonzola in Stückchen schneiden und dann alles mit der Butter vermengen.
    3. Die Masse auf Frischhaltefolie legen, zu einer 3 Zentimeter dicken Rolle formen und im Kühlschrank fest werden lassen. Vor dem Braten in 4 gleich große Stücke schneiden.
    4. Grill anheizen. Die Steaks nicht direkt über der Glut, sondern über einer Alu-Schale bei niedriger Temperatur (um 80 Grad) etwa 40 Minuten bei geschlossenem Deckel garen. Kohle drum herum legen. Im Inneren des Steaks sollte die Temperatur im höchsten Fall bis auf 55 Grad ansteigen.
    5. Steaks rausnehmen, Grill auf die höchste Stufe anfeuern und die Steaks von jeder Seite 1 Minute scharf anbraten. Mit Gorgonzola-Butter-Stückchen servieren.
    • Kalorien (kcal)437
    • Eiweiß7g
    • Kohlenhydrate0g
    • Fett23g
    Pfeffersteak mit Joghurtsoße
    14 / 50 | Pfeffersteak mit Süßkartoffeln, Brokkoli und grünen Bohnen an Joghurt-Sauce

    Rezept: Pfeffersteak mit Süßkartoffeln, Brokkoli und grünen Bohnen an Joghurt-Sauce

    Ein Festessen für jeden Steak-Fan: Dieses Menü schmeckt hervorragend und bringt gleichzeitig Ihren Körper in Bestform. Süßkartoffeln geben Energie fürs Training, das eiweißreiche Steak fördert das Muskelwachstum.

    Zutaten für2 Portion(en)

    • 2 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
    • 2 EL Olivenöl
    • 200 g Brokkoli
    • 200 g Grüne Bohne(n)
    • 400 g Rinderfilet
    • 1 EL Rotweinessig
    • 250 ml Rinderbrühe
    • 60 g Joghurt
    • 1/2 TL Salz
    • 1/2 TL Schwarzer Pfeffer (frisch gemahlen)

    Zubereitung Pfeffersteak mit Süßkartoffeln, Brokkoli und grünen Bohnen an Joghurt-Sauce

    1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Süßkartoffeln in Spalten schneiden, danach 10 Minuten kochen. In einer Auflaufform oder backofenfesten Pfanne 1 EL Olivenöl verteilen, die Kartoffelspalten hineinlegen. Im unteren Drittel des Ofens eine halbe Stunde backen.
    2. Brokkoli-Röschen vom Strunk befreien. Brokkoli und grüne Bohnen waschen. Alles zusammen 5 Minuten in Salzwasser garen.
    3. Erhitzen Sie in einer anderen Pfanne 1 EL Olivenöl. Das Fleisch von jeder Seite 2 bis 3 Minuten braten, bis es durch ist. Mit Pfeffer und Salz würzen und auf einen Teller legen.
    4. Den Rotweinessig und die Rinderbrühe in die Pfanne geben. Die Soße etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dann den Jogurt unterrühren und das Ganze mit Pfeffer und Salz würzen. Das Steak mit Jogurtsoße, grünem Gemüse und Kartoffelspalten servieren. Guten Appetit!
    • Kalorien (kcal)593
    • Eiweiß58g
    • Kohlenhydrate40g
    • Fett21g
    Rumpsteak-Salat
    15 / 50 | Rumpsteak-Salat

    Rezept: Rumpsteak-Salat

    Ein Salat für echte Kerle, der nur so vor Eiweiß strotzt. Auch der Eisengehalt kann sich sehen lassen. Der Mineralstoff wird aus tierischen Lebensmitteln besser resorbiert als aus pflanzlichen und ist lebenswichtig für die Sauerstoffversorgung im Körper

    Zutaten für1 Portion(en)

    • 150 g Rumpsteak
    • 2 EL Olivenöl
    • 50 g Rocula
    • 30 g Tomate(n)
    • 1/2 mittelgroße(s) Frühlingszwiebel(n)
    • 1 Spritzer Zitronensaft

    Zubereitung Rumpsteak-Salat

    1. Rumpsteak 5 Minuten pro Seite in Olivenöl (1 EL)  braten. Anschließend würzen, in Streifen schneiden.
    2. Frühlingszwiebel in Ringe schneiden, Tomaten in grobe Stücke zerteilen.
    3. Fleisch auf einem Bett aus Endiviensalat, Frühlingszwiebeln und Tomaten drapieren. 1 EL Olivenöl und Zitronensaft darüber, fertig! Nach Belieben mit Pfeffer und Salz abschmecken.
    • Kalorien (kcal)333
    Cobb-Salat
    16 / 50 | Cobb-Salat mit Ei, Bacon und Hähnchen

    Rezept: Cobb-Salat mit Ei, Bacon und Hähnchen

    Neben dem Caesar Salad erfreut sich auch der Cobb-Salat in den USA großer Beliebtheit. Wer mag kann die Zutatenliste auch noch um Oliven, Paprika oder Frühlingszwiebeln ergänzen

    Zutaten für2 Portion(en)

      Für den Salat:

      • 4 Scheiben Bacon
      • 250 g Hähnchenbrust (Filets)
      • 1 EL Olivenöl
      • 1/2 mittelgroße(s) rote Zwiebel
      • 2 mittelgroße(s) Tomate(n)
      • 1/2 mittelgroße(s) Avocado(s)
      • 2 mittelgroße(s) Ei(er) (hart gekocht)
      • 100 g Kopfsalat
      • 50 g Blauschimmelkäse

      Für das Dressing:

      • 2 EL Olivenöl
      • 1 EL Essig (Sherry-Essig)
      • 1 TL Dijon-Senf

      Zubereitung Cobb-Salat mit Ei, Bacon und Hähnchen

      1. Bacon und 2 (in etwa fingerdicke Scheiben geschnittene) Hähnchenbrustfilets in Öl anbraten.
      2.  Zwiebel klein schneiden, ebenso Tomate, Avocado, Salat und das hart gekochtes Ei.
      3. Das Hähnchenfleisch mit dem Gemüse, dem Ei und Kopfsalat anrichten, Blauschimmelkäse darüber krümeln.
      4. Für das Dressing: Olivenöl, Essig (wenn möglich: Sherry-Essig) und Dijon-Senf verrühren, über den Salat geben, anrichten
      Zitrus-Huhn
      17 / 50 | Hähnchen in Zitrus-Thymian-Sauce

      Rezept: Hähnchen in Zitrus-Thymian-Sauce

      Finger weg von fettigen Bratensoßen! Die exotische Kombi aus Frucht und Hähnchen wird Ihren Gaumen bis zur Ekstase kitzeln

      Zutaten für2 Portion(en)

      • 2 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Bio)
      • 1 mittelgroße(s) Orange(n)
      • 1 mittelgroße(s) Grapefruit
      • 1/2 Zehe Knoblauch (gehackt)
      • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n) (klein)
      • 2 EL Olivenöl
      • Thymian (frisch)
      • 400 g Hähnchenbrust (Filets)
      • Salz
      • Pfeffer

      Zubereitung Hähnchen in Zitrus-Thymian-Sauce

      1. Für die Sauce: Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone mit dem Fruchtfleisch von 1 weiteren Zitrone, 1 Orange und 1 Grapefruit in der Pfanne erhitzen .
      2. Dann Knoblauchzehe und Zwiebel fein hacken, Olivenöl und ein paar frische Thymianblätter dazugeben.
      3. Die Hähnchenfilets gleichmäßig mit Olivenöl einreiben, mit Salz und Pfeffer bestreuen, durchbraten und mit der Zitrussauce servieren
      Steak mit Gemüse und Kartoffeln
      18 / 50 | Steak mit Foliengemüse und Kartoffeln

      Rezept: Steak mit Foliengemüse und Kartoffeln

      Hartes Training ist nur in Kombination mit der richtigen Ernährung wirklich effektiv, denn: Ihr Körper kann Muskeln nur aus dem aufbauen, was Sie ihm geben. Mit diesen Lebensmitteln stärken Sie sich optimal. Ein Steak bleibt rund 5 Stunden in Ihrem Magen zu Gast. Diese relativ lange Verweildauer wird genutzt, um die Proteinspeicher des Organismus zu füllen. Doch spätestens wenn Sie Ihre abendliche Trainingseinheit einlegen, ist der Magen nicht mehr belastet

      Zutaten für1 Portion(en)

      • 1/2 mittelgroße(s) Aubergine(n)
      • 1/2 mittelgroße(s) Paprika
      • 250 g Kartoffel(n)
      • 100 g Champignon(s)
      • 1 Zehe Knoblauch
      • 1 EL Olivenöl
      • 1 Msp. Thymian
      • 1 Msp. Rosmarin
      • 1 Msp. Oregano
      • Salz
      • Pfeffer
      • 1 EL Rapsöl
      • 200 g Rindersteak(s) (mager)

      Zubereitung Steak mit Foliengemüse und Kartoffeln

      1. Aubergine und Paprika in mundgerechte Stücke schneiden. Champignons putzen und halbieren. Knoblauch hacken, in kleiner Schüssel mit Olivenöl, Oregano, Thymian und Rosmarin verrühren. Gemüse in Aluminiumfolie einpacken (kleine Säckchen formen) und je 1-2 EL des Knobi-Kräuter-Öls dazugeben. Im Backofen bei 200 Grad (Umluft: 180 Grad) 20 bis 25 Minuten backen.
      2. Kartoffeln schälen, vierteln und 20-30 min in Salzwasser kochen.
      3. 10 Minuten vor Ablauf der Gemüse-Garzeit Rapsöl in einer Pfanne erhitzen.
      4. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, von beiden Seiten je 2 bis 3 Minuten anbraten. Danach in Aluminiumfolie einwickeln 5 Minuten ruhen lassen.
      5. Das Ofengemüse rausholen, evtl. nochmal mit der restlichen Kräutermarinade beträufeln, danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend mit den Kartoffeln zum Steak servieren.
      • Das Gemüse kann nach Lust und Laune ausgetauscht werden. Auch die Kartoffeln kann man statt zu kochen auch im Ofen backen oder direkt mit in die Alusäckchen geben.
      Schweinelende mit Gemüse
      19 / 50 | Schweinelende mit Süßkartoffel aus dem Ofen und Gemüse

      Rezept: Schweinelende mit Süßkartoffel aus dem Ofen und Gemüse

      Perfekt für die Winterzeit, denn die enthaltenen Karotinoide erhöhen die Zahl der Killerzellen im Blut, die Krankheitserreger sofort bekämpfen. Zudem schützt Betacarotin Augen, Haut und Schleimhäute

      Zutaten für1 Portion(en)

      • 1 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
      • 120 g Schweinelende
      • 150 g Grüne Bohne(n)
      • Salz
      • Pfeffer
      • 2 TL Rapsöl
      • 1 EL Mandelblättchen

      Zubereitung Schweinelende mit Süßkartoffel aus dem Ofen und Gemüse

      1. Süßkartoffel in Scheiben schneiden, mit der Hälfte des Öls beträufeln, salzen und auf einem Blech bei 230 Grad 30 Minuten rösten.
      2. Bohnen in Salzwasser rund 3-4 Minuten bissfest garen.
      3. Fleisch in Medaillons schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und im restlichen (heißen) Öl von beiden Seiten je 3 min anbraten.
      4. Mandeln fettfrei in einer Pfanne anrösten, alles zusammen servieren.
      • Kalorien (kcal)323
      Thailändischer Thunfisch-Burger
      20 / 50 | Thailändischer Thunfisch-Ei-Burger

      Rezept: Thailändischer Thunfisch-Ei-Burger

      Gesunde Burger, die auch noch richtig lecker schmecken, gibt es nicht wie Sand am Meer. Wir haben uns für Sie einen geangelt

      Zutaten für2 Portion(en)

      • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
      • 1 EL Paniermehl
      • 1/2 mittelgroße(s) Paprika (rot)
      • 2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
      • 50 g Mayonnaise
      • 50 g Wasserkastanien (aus dem Asia-Shop)
      • 2 mittelgroße(s) Frühlingszwiebel(n)
      • 1/2 EL Currypaste (grüne)
      • 2 mittelgroße(s) Burger-Brötchen
      • 2 EL Chilisauce (Sriracha)
      • 1/4 mittelgroße(s) Gemüsezwiebeln
      • 3 Blatt Kopfsalat

      Zubereitung Thailändischer Thunfisch-Ei-Burger

      1. In der Pfanne 2 Spiegeleier einseitig braten.
      2. Paprika in kleine Stücke schneiden. Den Thunfisch, Paniermehl, die Hälfte der Mayonnaise und klein gehackte Wasserkastanien in einer Schüssel gut vermischen.
      3. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und mit der Currypaste und einem Ei zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben, alles vermengen und daraus 2 Frikadellen formen. Diese von jeder Seite 3 Minuten lang in der Pfanne braten. Gemüsezwiebel in Scheiben schneiden und ungefähr 1 Minute dünsten.
      4. Die Burgerbrötchen-Hälften im Toaster oder im Ofen leicht anrösten, bis die Innenflächen kross sind. Die Gemüsezwiebel in Scheiben schneiden, Salat waschen und den Rest der Mayo mit etwas Chilisauce vermengen. Burger mit Salat, Zwiebelscheiben und Ei belegen, je nach Geschmack mit der Soße nachwürzen und dann einfach reinbeißen.

       

      • Kalorien (kcal)792
      • Eiweiß59g
      • Kohlenhydrate53g
      • Fett38g
      Protein Paella
      21 / 50 | Protein-Paella mit Chorizo, Meeresfrüchten und Hühnchen

      Rezept: Protein-Paella mit Chorizo, Meeresfrüchten und Hühnchen

      Nach dem Workout ist Ihr Körper eine wahre Baustelle. Mit dem Eiweiß und den Mineralstoffen, die in dieser Protein-Paella stecken, renovieren Sie die Muskeln blitzfix

      Zutaten für2 Portion(en)

      • 100 g Erbsen (TK)
      • 250 g Meeresfrüchte (TK)
      • 100 g Chorizo
      • 2 EL Olivenöl
      • 150 g Hähnchenbrust (Filet)
      • 1 mittelgroße(s) Paprika (rot)
      • 2 Zehen Knoblauch
      • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
      • 150 g Paella-Reis, roh
      • 1 TL Safranfäden
      • 300 ml Geflügelbrühe (bei Bedarf glutenfrei)
      • 1/2 Bund Petersilie
      • 1 mittelgroße(s) Limette(n)
      • 1 Prise Salz
      • 1 Prise Pfeffer

      Zubereitung Protein-Paella mit Chorizo, Meeresfrüchten und Hühnchen

      1. Erbsen und Meeresfrüchte in 2 kleinen Schüsseln antauen lassen. Chorizo in kleine Stücke schneiden und in heißem Olivenöl in einer Paella-Pfanne oder in einer großen Bratpfanne 5 Minuten unter gelegentlichem Wenden bei mittlerer Hitze anbraten. Die Wurststücke danach aus der Pfanne fischen und auf ein Stück Küchenpapier legen, um das überschüssige Fett absaugen zu lassen.
      2. Die Hähnchenbrustfilets 5 Minuten von jeder Seite in der Pfanne anbraten, bis sie durch sind. Filets aus der Pfanne nehmen, in Streifen schneiden und zur Seite stellen.
      3. Paprika, Knoblauch und Zwiebel in kleine Stücke schneiden, in die Pfanne geben und weich dünsten. Bei gleichbleibender Hitze den Reis hinzugeben und so lange verrühren, bis sämtliche Körner mit Öl bedeckt sind und es in der Pfanne leicht zu knistern beginnt.
      4. Safran und Hühnerbrühe dazugeben, alles aufkochen lassen. Hitze reduzieren, Pfanne abdecken, alles etwa 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, bis der Reis gar ist.
      5. Chorizo, Filetstreifen zurück in die Pfanne geben. Meeresfrüchte und Erbsen einrühren, alles weitere 5 Minuten kochen. Währenddessen Petersilie hacken, Limette in Stücke schneiden. Beides am Ende zum Risotto
        geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
      • Kalorien (kcal)790
      • Eiweiß57g
      • Kohlenhydrate73g
      • Fett28g
      Putenfilet auf Ratatouille mit Reis
      22 / 50 | Putenbrust auf Ratatouille mit Reis

      Rezept: Putenbrust auf Ratatouille mit Reis

      Super leicht – und das gleich in doppeltem Sinne: Die Zubereitung geht auch Kochanfängern leicht von der Hand und das Rezept punktet mit wenig Kalorien und Kohlenhydraten. Top!

      Zutaten für1 Portion(en)

      • 50 g Lauch
      • 100 g Champignon(s)
      • 1/4 mittelgroße(s) Paprika (gelb)
      • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
      • 5 mittelgroße(s) Cherrytomate(n)
      • 120 g Putenbrust
      • 50 g Kürbis(se)
      • 1/2 Zehe Knoblauch

      Zubereitung Putenbrust auf Ratatouille mit Reis

      1. Lauch, Kürbis, Paprika und Zwiebel in Würfel, Chili und Lauch in Ringe schneiden. Tomaten halbieren oder ganz lassen.
      2. Putenbrust mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Anschließend in beschichteter Pfanne in Öl anbraten und herausnehmen. Sie können das Filet am Stück braten oder es in kleinere Stücke schneiden – wie im Rezeptbild.
      3. Gemüse mit Lauch, Zwiebel und Knoblauch im Bratfett andünsten. Chili und Brühe unterrühren. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und gehacktem Rosmarin abschmecken. Mit dem Filet in eine Gratinform geben und alles bei 180 °C 20 Minuten schmoren.
      4. Reis nach Packungsanweisung zubereiten, mit Petersilie mischen.
      Low Carb Pizza Hawaii
      23 / 50 | Pizza Hawaii mit Kichererbsenmehl

      Rezept: Pizza Hawaii mit Kichererbsenmehl

      So gelingt Ihnen ein leckerer und gesunder Pizzateig aus Kichererbsen- und Dinkelmehl. Der Teig liefert mehr Eiweiß und Ballaststoffe als herkömmlicher Pizzateig – so bleiben Sie länger satt

      Zutaten für2 Portion(en)

      • 3 EL Tomatenmark
      • 2 Scheibe Kochschinken
      • 1 Scheibe Ananas
      • 2 Scheibe Gouda
      • 1 TL Chiliflocken
      • Pfeffer
      • 300 g Kichererbsenmehl
      • 50 g Dinkelmehl (helles)
      • 200 ml Milch
      • 1,5 TL Sonnenblumenöl
      • 1 Pck. Trockenhefe
      • Salz

      Zubereitung Pizza Hawaii mit Kichererbsenmehl

      1. Einen Becher mit der Milch füllen und etwa 2 Minuten lang bei mittlerer Hitze in die Mikrowelle stellen.
      2. Auf einer Küchenwaage Kichererbsen- und Dinkelmehl abwiegen, dann in einer großen Schüssel mit einem Kochlöffel gut vermengen. Trockenhefe hinzufügen und noch mal gut durchmischen. Das Ei aufschlagen, zur Mehlmischung geben und eine Prise Salz hinzufügen. Sämtliche Zutaten gut miteinander verrühren. Danach den Backofen auf 50 Grad vorheizen.
      3. Die warme Milch aus der Mikrowelle nehmen und zusammen mit dem Öl zu der Mehl-Ei-Mischung geben. Dann kneten Sie den Teig so lange, bis er fest, aber nicht hart ist. Machen Sie die Probe: Der Klumpen muss sich gut ausrollen lassen. Ist er zu hart, fügen Sie noch ein bisschen Milch hinzu.
      4. Den Teig in eine feuerfeste Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch bedecken und dann für 30 Minuten in den vorgewärmten Ofen stellen.
      5. Am einfachsten geht es mit einem der 5 Schäler, die wir unten vorstellen. Ein Messer tut es aber auch. Damit Schopf und Boden der Frucht gerade abschneiden und hauchdünn schälen. Zurückbleibende dunkle Augen diagonal in keilförmigen Streifen herausschneiden. Dann vierteln, das harte Innere entfernen und die Frucht in mundgerechte Stückchen schneiden.
      6. Schneiden Sie Schinkenaufschnitt und den Käse in kurze, mundgerechte Streifen. Beide Zutaten in je einer Schüssel zum Belegen bereitstellen.
      7. Nach 30 Minuten Teig aus dem Ofen nehmen. Die Masse geht nur leicht auf, erwarten Sie nicht, dass sie sich verdoppelt! Den Ofen auf 180 Grad einstellen, das Blech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf ausrollen (zirka 1 Zentimeter dick).
      8. Tomatenmark mit einem Löffel auf dem Boden verteilen. Schinken- und Ananas darauf auslegen, den Käse drüberstreuen. Mit Pfeffer, Chili würzen und in den Ofen schieben.
      9. Das Ganze bei 180 Grad etwa 20 Minuten lang im Ofen backen – fertig!
      • Kalorien (kcal)740
      • Eiweiß60g
      • Kohlenhydrate90g
      • Fett20g
      Muskelsalat
      24 / 50 | Muskel-Salat mit Kartoffeln, Ei und Hähnchenbrust

      Rezept: Muskel-Salat mit Kartoffeln, Ei und Hähnchenbrust

      Wenn das Workout nicht mehr schmeckt und Trainingserfolge ausbleiben, haben wir das perfekte Rezept für Sie: Mehr Eiweiß in einem Gericht geht nicht!

      Zutaten für1 Portion(en)

      • 150 g Kartoffel(n)
      • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
      • 120 g Hähnchenbrust (Filet)
      • 60 g Zuckerschote(n)
      • 1 Stange Frühlingszwiebel(n)
      • 1 Handvoll Sojasprossen
      • 1 EL Sonnenblumenkerne

      Für das Dressing:

      • 1 EL Naturjogurt
      • 1 EL Essig
      • 1 TL Olivenöl
      • 1/2 TL Senf
      • Salz
      • Pfeffer

      Zubereitung Muskel-Salat mit Kartoffeln, Ei und Hähnchenbrust

      1. Kartoffeln kochen (ca. 20 min).
      2. Schoten im selben Topf 2 Minuten blanchieren.
      3. Währenddessen Hähnchenbrust in Streifen schneiden und anbraten.
      4. Ei kochen (hart), dann schneiden, ebenso die Zwiebel.
      5. Dressing-Zutaten mixen und über den Salat geben.
      6. Mit Sprossen und Kernen bestreuen.
      • Kalorien (kcal)620
      • Eiweiß53g
      • Kohlenhydrate42g
      • Fett26g
      Wings
      25 / 50 | Scharfe Chicken Wings mit Joghurt-Dip

      Rezept: Scharfe Chicken Wings mit Joghurt-Dip

      Chicken Wings erfreuen sich nicht nur in Amerika größter Beliebheit. Die Hühnchenflügel lassen sich super schnell und einfach zubereiten – ob auf dem Grill oder im Ofen. Versuchen Sie unsere Hot Wings – aber Vorsicht: scharf!

      Zutaten für4 Portion(en)

        Für die Wings:

        • 150 g Mehl
        • 1 TL Cayennepfeffer
        • 1 TL Chinesisches 5-Gewürze-Pulver
        • 1/2 TL Salz
        • 16 mittelgroße(s) Hähnchenflügel (Keulen gehen auch)

        Für den Dip:

        • 1 Bund Petersilie
        • 4 Zweige Thymian
        • 200 g Naturjoghurt
        • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (BIO)
        • 1 EL Fenchelsamen
        • 150 g Griechischer Joghurt

        Zubereitung Scharfe Chicken Wings mit Joghurt-Dip

        1. Für die Wings: Das Mehl mit den Gewürzen mischen, die Hühnerteile gleichmäßig damit einreiben.
        2. Das Fleisch entweder rund 10 Minuten von jeder Seite auf dem Grill braten oder im Backofen auf einem leicht geölten Backblech bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen.
        3. Nach der Hälfte der Zeit wenden.
        4. Für den Dip:  Petersilie und Thymian waschen, hacken und mit Jogurt und Fenchelsamen verrühren. Zitronenschale abreiben, einen Teil unterrühren, den anderen Teil als Deko nehmen.
        • Kalorien (kcal)897
        • Eiweiß57g
        • Kohlenhydrate63g
        • Fett44g
        Lachs-auf-Spargelbett
        26 / 50 | Lachsfilet auf Spargelbett

        Rezept: Lachsfilet auf Spargelbett

        Scho(e)n gegessen? Ob gegen Falten, brüchige Haare oder ein ungleichmäßiges Hautbild: als Schönmacher hängt Spargel anderes Gemüse locker ab. Dank seines hohen Vitamin- und Nährstoffgehalts gehört er zu den effektivsten natürlichen Beauty-Boostern

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 1 mittelgroße(s) Schalotte(n)
        • 120 ml Rotwein
        • 60 ml Balsamico-Essig
        • 1 1/2 Zweige Thymian (frisch)
        • 60 g Butter (weich)
        • 1 Bund Grüner Spargel
        • 1 Prise Pfeffer
        • 1 Prise Salz
        • 2 Stücke Lachs (Filets á 160 g)
        • 1 EL Olivenöl

        Zubereitung Lachsfilet auf Spargelbett

        1. Schalotte klein hacken und in einem Topf zusammen mit Rotwein und Balsamico-Essig bei mittlerer Hitze 10 Minuten lang köcheln lassen. Topf vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen.
        2. Thymianblättchen abzupfen, mit Butter und Pfeffer in den Topf geben und untermengen. Alles in einen Plastikbeutel füllen, gut verschließen und mindestens ½ stunde lang in den Kühlschrank legen.
        3. Zwischenzeitlich Spargel waschen, eventuell holzige Enden entfernen, das untere Drittel schälen und ihn anschließend bei mittlerer Hitze 10 bis 15 Minuten in Salzwasser weich kochen.
        4. Lachsfilets mit Olivenöl bestreichen, nach Belieben salzen und pfeffern. Jede seite in einer beschichteten Pfanne rund 4 bis 5 Minuten anbraten, danach noch 2 bis 3 Minuten bei niedrigerer Temperatur darin liegen lassen.
        5. Spargel abtropfen und zusammen mit je einem Lachsstück auf einem Teller portionieren. Auf dem Fisch jeweils ein Stück der inzwischen erkalteten Rotweinbutter zergehen lassen servieren und genießen.
        • Kalorien (kcal)490
        • Eiweiß49g
        • Kohlenhydrate13g
        • Fett20g
        Texanischer Tunfisch-Bohnen-Salat
        27 / 50 | Texanischer Thunfisch-Bohnen-Salat

        Rezept: Texanischer Thunfisch-Bohnen-Salat

        Dieser kalte Bohnensalat ist ein echtes, kulinarisches Tex-Mex-Vergnügen. Nicht nur für den Gaumen – auch optisch überzeugt er mit seiner wilden Farbenpracht

        Zutaten für1 Portion(en)

        • 5 mittelgroße(s) Cherrytomate(n)
        • 80 g Thunfisch im eigenen Saft
        • 50 g Weiße Bohne(n) (Konserve)
        • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
        • 50 g Mais
        • 1 EL Olivenöl
        • 1 EL Petersilie
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Texanischer Thunfisch-Bohnen-Salat

        1. Tomaten vierteln, Zwiebel in kleine Stücke schneiden.
        2. Mit den restlichen Zutaten mischen, klein gehackte Petersilie drüberstreuen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig!
        • Kalorien (kcal)260
        Lachssalat
        28 / 50 | Lachs-Salat mit Fenchel, Spinat und Feta

        Rezept: Lachs-Salat mit Fenchel, Spinat und Feta

        Unser fruchtiger Grips-Salat sorgt aufgrund seiner Inhaltsstoffe für ein Top-Gedächtnis und verbessert die Konzentration am Nachmittag

        Zutaten für1 Portion(en)

        • 1 Knolle Fenchel (klein)
        • 150 g Lachs (Filet)
        • 100 g Baby-Spinat
        • 50 g Feta
        • 1 mittelgroße(s) Birne(n)
        • 1 EL Sonnenblumenkerne
        • 1 EL Zitronensaft
        • 3 EL Naturjoghurt (fettarm)
        • 1 TL Dill
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Lachs-Salat mit Fenchel, Spinat und Feta

        1. Lachs in der Pfanne rund 6 Minuten braten.
        2. Fenchel in dünne Scheiben schneiden, Spinat waschen, trocknen und klein zupfen.
        3. Die Birne waschen und in dünne Scheiben schneiden und den Feta würfeln.
        4. Alles miteinander vermischen, Lachs in mundgerechte Stücke zerteilen und mit den Sonnenblumenkernen darüber geben.
        5. Joghurt mit Zitronensaft und Gewürzen vermischen und über den Salat geben.
        • Kalorien (kcal)530
        • Eiweiß46g
        • Kohlenhydrate31g
        • Fett27g
        Hähnchenbrustfilet mit Spinatragout
        29 / 50 | Huhn auf Spinatragout

        Rezept: Huhn auf Spinatragout

        Dieses Gericht ist nicht nur schön anzusehen, es macht Sie auch schön. Voilà: das beste Rezept, um besser auszusehen

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 400 g Spinat
        • 300 g Hähnchenbrust
        • 4 EL Paniermehl
        • 2 TL Parmesan
        • 120 ml Tomatensauce
        • 2 Zehen Knoblauch
        • 2 EL Olivenöl
        • 2 Stange Frühlingszwiebel(n)
        • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
        • 1 EL Wasser
        • 1 Prise Salz
        • 1 Prise Pfeffer

        Zubereitung Huhn auf Spinatragout

        1. Den Spinat sorgfältig waschen und von groben Stielen befreien. Dann mit einer Salatschleuder trocknen oder mit etwas Küchenpapier abtupfen. Zwiebel und Knoblauch schälen. Frühlingszwiebel waschen, die Wurzel und Welkes herausschneiden.
        2. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden, Zwiebel fein würfeln. Knoblauchzehen pressen – nehmen Sie dafür etwa einen der drei Küchenhelfer rechts.
        3. Geben Sie das Paniermehl auf einen Suppenteller. Zusammen mit 1 Esslöffel italienischem Kräutermix sowie Salz und Pfeffer vermischen. Außerdem Parmesankäse hineinreiben. Wenn es mal schnell gehen muss, können Sie auch vorgeriebenen Käse aus dem Supermarkt verwenden.
        4. Das Hähnchen mit einem Fleischklopfer auf einen guten halben Zentimeter platt klopfen. Danach die Stücke von beiden Seiten in der Panade wenden, diese leicht andrücken.
        5. Füllen Sie das Olivenöl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen Sie es. Das vorbereitete Fleisch mit dem Knoblauch in das heiße Fett geben, dann von jeder Seite ungefähr 2 bis 3 Minuten scharf anbraten. Den Knoblauch ein wenig schwenken, damit er nicht anbrennt und schwarz wird. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen, auf einem Teller im Backofen bei etwa 100 Grad warm halten.
        6. Die gehackte Zwiebel in die heiße Pfanne geben und so lange dünsten, bis die Würfel glasig werden. Anschließend die Frühlingszwiebel dazugeben und alles unter Rühren weitere 2 Minuten braten.
        7. Anschließend gießen Sie die Tomatensoße zu den Zwiebeln in die Pfanne und verdünnen das Ganze eventuell mit ein wenig Wasser. Den Spinat hineingeben und alles noch einmal 6 Minuten garen.
        8. Gleich ist es fertig! Die Tomaten-Spinat-Sauce herzhaft mit Salz und Pfeffer abschmecken
        9. Nehmen Sie das Fleisch aus dem Backofen. Verteilen Sie die Soße auf 2 Teller und richten Sie je ein Stück Huhn auf dem Gemüseragout an.
        • Kalorien (kcal)462
        • Eiweiß50g
        • Kohlenhydrate26g
        • Fett18g
        Curry-Couscous
        30 / 50 | Hühnchen mit Curry-Couscous

        Rezept: Hühnchen mit Curry-Couscous

        Das Couscous-Curry bringt den Orient in Ihre Küche. Das Gericht hat ordentlich Eiweiß im Gepäck und nur wenig Fett für eine vollwertige Mahlzeit

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 2 EL Pinienkerne
        • 300 g Hähnchenbrust (Filet)
        • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
        • 2 TL Olivenöl
        • 250 ml Geflügelbrühe
        • 160 g Couscous, roh
        • 1 Prise Salz
        • 1 TL Currypulver
        • 1 Prise Zimt
        • 50 g Kirsche(n) (getrocknet)
        • 4 Stange Frühlingszwiebel(n)

        Zubereitung Hühnchen mit Curry-Couscous

        1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten und beiseitestellen. Das Fleisch vom Huhn genau wie die Zwiebel würfeln.
        2. Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebel und Hühnchenwürfel hinzufügen und anbraten. Danach mit der Brühe ablöschen, kurz aufkochen lassen und von der Herdplatte nehmen.
        3. Couscous, Salz, Curry, Zimt und Kirschen zugeben, abdecken und ungefähr 10 Minuten quellen lassen.
        4. Währenddessen Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.
        5. Couscous mit einer Gabel auflockern, Frühlingszwiebeln und Pinienkerne unterrühren.

         

        • Kalorien (kcal)660
        • Eiweiß43g
        • Kohlenhydrate66g
        • Fett25g
        Hackbraten mit Zucchini-Gemüse
        31 / 50 | Hackbraten mit Zucchini-Gemüse

        Rezept: Hackbraten mit Zucchini-Gemüse

        Dieses Muskelaufbau-Rezept dauert so lange wie ein Fußballspiel. Die meiste Zeit davon können Sie jedoch mit Dribbeln verbringen

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 120 g Hähnchenbrust
        • 120 g Rindfleisch
        • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
        • 2 Zehen Knoblauch
        • 70 ml Barbecue-Sauce
        • 60 g Paniermehl
        • 20 g Parmesan
        • 4 mittelgroße(s) Zucchini
        • 2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
        • Oregano (getrocknet)
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Hackbraten mit Zucchini-Gemüse

        1. Hähnchenbrust waschen, mit Küchenkrepp trocken tupfen, gegebenenfalls von Fettresten befreien. Danach in mundgerechte Stücke schneiden. Das Rindfleisch von Sehnen und derben Fetträndern befreien und danach in größere Stücke zerteilen.
        2. Fleischstücke durch den Wolf drehen. Sie können das Fleisch aber auch sehr fein schneiden.
        3. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Von den Knoblauchzehen die Enden abschneiden und die Schale abziehen, ehe sie gepresst werden.
        4. Das zerkleinerte Fleisch in eine Schüssel geben, mit dem Ei vermischen. 60 ml Barbecuesoße, das Paniermehl, ½ TL getrockneten Oregano, die gewürfelten Zwiebeln sowie die gepressten Knoblauchzehen zu der Masse hinzufügen. Das Ganze gut vermischen, so dass eine einheitliche Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
        5. Dann die Masse zu einem länglichen Braten formen, ähnlich einem Brotlaib. Anschließend auf ein zuvor gefettetes Backblech legen und vor dem Garen im Ofen mit dem Rest der Barbecuesoße bepinseln.
        6. Den Braten für 1 Stunde bei 175 Grad im Backofen garen lassen. Am Ende sollte die Kerntemperatur bei etwa 70 Grad liegen. Nehmen Sie ein Fleischthermometer zu Hilfe, um dies zu überprüfen.
        7. Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und anschließend in Scheiben schneiden. Diese werden im Wasserdampf gegart. Zu diesem Zweck bringen Sie einen halbvollen Topf mit Wasser zum Kochen, hängen ein mit Zucchini-Scheiben befülltes Sieb in den Dampf – so bleiben wasserlösliche Vitamine weitgehend erhalten. Sie können die Zucchini auch ohne das Sieb im Wasser kochen (etwa 3 Minuten).
        8. Nehmen Sie die Zucchini-Scheiben aus dem Sieb. Nur kurz abtropfen lassen und auf 2 Teller verteilen. Parmesankäse reiben, zusammen mit Salz und Pfeffer über das Gemüse streuen. Dann den Braten aus dem Ofen holen und in Scheiben geschnitten dazu servieren. Abpfiff!
        • Kalorien (kcal)552
        • Eiweiß53g
        • Kohlenhydrate37g
        • Fett20g
        Steak-Salat mit Zucchini-Talern
        32 / 50 | Steak-Salat mit Zucchini-Talern

        Rezept: Steak-Salat mit Zucchini-Talern

        Dieser Salat verspricht mehr Muskeln und weniger Wampe. Wir zeigen, was Sie dafür brauchen und wie er ruck-zuck gelingt

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 500 g Römersalat
        • 2 mittelgroße(s) Tomate(n)
        • 2 EL Parmesan
        • 2 TL Gorgonzola
        • 1 Zehe Knoblauch (gehackt)
        • 300 g Rindfleisch (Steaks á 150 g)
        • 2 mittelgroße(s) Zucchini (gelb und grün)
        • 1/2 mittelgroße(s) rote Zwiebeln

        Für die Vinaigrette:

        • 3 EL Olivenöl
        • 2 EL Balsamico
        • 1 TL Dijon-Senf
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Steak-Salat mit Zucchini-Talern

        1. Salat waschen: Mit Kaltwasser abspülen, damit er schön knackig bleibt. Wichtig: erst nach dem Waschen schneiden, sonst werden die Vitamine ausgeschwemmt. Dann in der Salatschleuder rotieren lassen, damit später das Dressing nicht unnötig verwässert wird.
        2. Zucchini schneiden: Beide Enden entfernen (schmecken bitter) und in 2 Zentimeter dicke Scheiben schnippeln.
        3. Vinaigrette anrühren (aus den Vinaigrette-Zutaten)
        4. Je nach persönlicher Vorliebe und Fleischdicke das Steak braten: medium, blutig, ganz durch. Währenddessen Tomaten achteln, Zwiebel in Ringe schneiden, Knobi hacken, Gorgonzola in Stückchen zerbröseln. Salat, Knoblauch, Zwiebel, Tomaten miteinander vermengen.
        5. Fleisch aus der Pfanne holen, mit Alu-Folie abdecken, damit die Hitze ins Innere dringt – so bleibt das Steak saftig.
        6. Pfanne mit Öl erhitzen, bis es raucht. Zucchinischeiben dazu, aber nur so viele, dass der Boden gerade bedeckt ist. 2 bis 3 Minuten anbraten. Dieselbe Menge noch einmal hinzugeben, dann alles in der Pfanne lassen, bis die Zucchinischeibchen kross sind. Der Trick dabei ist, nicht zu viel Zucchini auf einmal zu nehmen, sonst entsteht in der Pfanne zu viel Wasser.
        7. Während so das Gemüse vor sich hinbrutzelt, die Vinaigrette unter den Salat mischen.
        8. Dann das Steak in mundgerechte, dünne Scheiben schneiden. Nicht vergessen: Messer im 45 Grad Winkel ansetzen und gegen die Faser schneiden! Mit dieser Technik wird selbst zähes Fleisch zarter. Rindfleischstreifen auf dem Salat anrichten und mit den Gorgonzola-Bröckchen bestreuen.
        9. Das Ganze mit Salz und Pfeffer aus der Mühle bestreuen. Parmesankäse frisch darüber abreiben. Verwenden Sie dafür auf jeden Fall die feine Reibe: Der typische Geschmack kann sich so noch mehr entfalten, und der Käse verteilt sich besser auf dem warmen Gemüse.
        Fruchtiges Kotelett
        33 / 50 | Fruchtiges Kotelett

        Rezept: Fruchtiges Kotelett

        Ingwer ist ein großartiger natürlicher Appetitzügler, der die Ver­dauung anregt und den Fettdepots einheizt.

        Zutaten für1 Portion(en)

        • 1 Zweig Rosmarin
        • 1 mittelgroße(s) Apfel (Granny Smith)
        • 2 TL Olivenöl
        • 200 g Grüne Bohne(n) (frische)
        • 150 g Schweinekoteletts
        • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
        • 1/2 TL Ingwerpulver
        • 1 EL Apfelsaft

        Zubereitung Fruchtiges Kotelett

        1. Rosmarin und Apfel klein schneiden und mit der Hälfte des Olivenöls in einer kleinen Pfanne erhitzen.
        2. Währenddessen die Bohnen dünsten.
        3. Kotelett mit Pfeffer und Ingwer würzen und in dem restlichen Olivenöl von beiden Seiten etwa 7 Minuten braten. Mit Apfelsaft ablöschen, servieren.
        • Kalorien (kcal)375
        Schweinekoteletts mit Äpfeln
        34 / 50 | Schweinekoteletts mit Äpfeln

        Rezept: Schweinekoteletts mit Äpfeln

        In Whiskey und Balsamico marinierte Apfelstücke entschädigen für kalorienreiche Sättigungsbeilagen

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 1 EL Olivenöl
        • 2 Zehen Knoblauch (klein)
        • 1 EL Senf (körnig)
        • 1 mittelgroße(s) Apfel (klein, rot)
        • 1 EL Balsamico
        • 1 EL Whisky
        • 1 Dose Mais
        • 1 Dose Kidneybohnen, Konserve
        • 2 mittelgroße(s) Paprika (rot)
        • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Schweinekoteletts mit Äpfeln

        1. Knoblauch hacken: Zuerst Enden der Zehen abschneiden, dann pellen. Nun den Knoblauch zerkleinern.
        2. Zwiebeln und Paprika in kleine Würfel schneiden und mit der Hälfte des Knoblauchs in einer Teflonpfanne anbraten. Nun die 2 Dosen Texas-Mischung (Mais, Kidneybohnen) abtropfen lassen und hinzugeben. Pfanneninhalt immer wieder gut umrühren. Die Pfanne nach 5 Minuten vom Herd nehmen und den Inhalt warm stellen.
        3. Apfel zerkleinern: Gründlich putzen, dann den Apfel vierteln und Kerngehäuse entfernen – im Anschluss in kleine Stücke schneiden. Wichtig: Die Apfelschale sollte mitgegessen werden, da sich dort die meisten Nährstoffe befinden!
        4. Je 1 EL Balsamico und Whiskey mit den Apfelstücken in einer Schüssel verrühren. Ein paar Minuten einziehen lassen.
        5. Pfanne kurz säubern und darin 1 EL Olivenöl erhitzen. Jetzt die Schweinekoteletts je 2:30 Minuten von beiden Seiten in dem heißen Fett anbraten.
        6. Wenn das Fleisch fast durch ist, den restlichen Knoblauch dazu. Vorsicht: Wenn er schwarz wird, schmeckt er bitter! Jetzt die Hitze auf 1/3 reduzieren, damit das Kotelett in Ruhe durchgaren kann, aber nicht trocken wird.
        7. Nun die marinierten Äpfel dazugeben, im Bratsaft schwenken.
        8. Das Schweinekotelett ist fertig, wenn es genau 57 Grad Innentemperatur erreicht hat. Sie haben kein Fleischthermometer? Dann überprüfen Sie den Gargrad mit der Hand: Wenn es auf Fingerdruck nicht mehr nachgibt, ist es durch.
        9. Fast fertig! Die Bohnen-Mais-Pfanne und die Apfelstücke mit Salz und Pfeffer abschmecken. Tipp: Schwarzer Pfeffer aus der Mühle schmeckt besser, auch auf Fleisch! Nun beide Beilagen auf einem Teller anrichten. Zum Schluss das Fleisch darauf – das krönen Sie mit 1 EL körnigem Senf.
        • Kalorien (kcal)696
        • Eiweiß50g
        • Kohlenhydrate54g
        • Fett25g
        Hähnchen mit Naturreis und Gemüse
        35 / 50 | Hähnchen auf Naturreis und Karotten

        Rezept: Hähnchen auf Naturreis und Karotten

        Das Rezept liefert alle wichtigen Bestandteile, die Sie für ein perfektes, nicht belastendes Abendessen benötigen – ohne eine einzige überflüssige Kalorie! Damit vermeiden Sie den klassischen Fehler, abends zu viel (und das Falsche) zu sich zu nehmen. Die Kombination aus Hähnchenfleisch und langsam aufnehmbaren Kohlenhydraten bereitet den Organismus optimal auf die kommende Nachtruhe vor.

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 400 g Hähnchenbrust
        • 1 Bund Karotte(n)
        • 2 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
        • 100 g Naturreis, roh
        • 500 ml Weizenbier
        • 250 ml Geflügelbrühe
        • 1 Blatt Lorbeer
        • 1 TL Butter

        Zubereitung Hähnchen auf Naturreis und Karotten

        1. Ofen auf 175 Grad vorheizen. Möhren längs halbieren, Zwiebeln in Schnitze schneiden. Butter in ofengeeigneter Pfanne zergehen lassen. Fleisch von beiden Seiten anbraten.
        2. Fleisch aus der Pfanne, Gemüse 1 Minute anbraten. Huhn, Reis, Lorbeerblatt dazu. Bier und Hühnerbrühe drübergießen, stark erhitzen.
        3.  Wenn’s kocht, Pfanne mit Deckel in den Ofen stellen und bei 175 Grad garen, bis Fleisch und Reis gar sind (Minimum: 10 Minuten). Die Pfanne vom Herd nehmen und die überschüssige Flüssigkeit abgießen.
        4. Beim Anrichten das Fleisch auf den Reis und das Gemüse legen. Der größte Teil des Alkohols aus dem Bier verdunstet übrigens während des Garens. Sofern Sie einen harten Tag hinter sich haben, machen Sie zum Essen eine frische Flasche Weizenbier auf und genießen das Getränk quasi als Beilage zu diesem leckeren Gericht.
        • Kalorien (kcal)507
        • Eiweiß28g
        • Kohlenhydrate53g
        • Fett12g
        Rustikale Thunfisch-Steaks mit Country-Kartoffeln
        36 / 50 | Rustikale Thunfisch-Steaks mit Country-Kartoffeln

        Rezept: Rustikale Thunfisch-Steaks mit Country-Kartoffeln

        Herzhaftes Thunfisch-Gericht, das ordentlich Power gibt

        Zutaten für4 Portion(en)

        • 4 Stücke Frischer Thunfisch (Steaks à 150 g)
        • 8 mittelgroße(s) Kartoffel(n) (am besten Frühkartoffeln)
        • 4 mittelgroße(s) Tomate(n)
        • 100 g Paniermehl (Semmelbrösel - frisch gemacht)
        • 1 Zehe Knoblauch
        • 6 EL Olivenöl
        • 1 TL Kräuter (gemischt, tiefgekühlt)
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Rustikale Thunfisch-Steaks mit Country-Kartoffeln

        1. Knobi hacken.
        2. Kartoffeln in Spalten schneiden, in 1/3 des Öls, Salz und Pfeffer wenden, aufs Blech legen.
        3. Fisch mit dem zweiten Drittel Öl, Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.
        4. Tomaten aushöhlen, mit Paniermehl, Knoblauch und restlichem Drittel Öl füllen.
        5. Fisch, Tomaten mit Alufolie aufs Blech. Bei 200 Grad 25 Minuten backen, Kartoffeln ab und an wenden.
        • Kalorien (kcal)494
        • Eiweiß46g
        • Kohlenhydrate35g
        • Fett18g
        Haehnchenbrust-mit-Brokkoli-und-Ofenkartoffeln
        37 / 50 | Hähnchenbrust mit Brokkoli und Ofenkartoffeln

        Rezept: Hähnchenbrust mit Brokkoli und Ofenkartoffeln

        Einfach und schnell zubereitet: Hühnchen mit knackigem Brokkoli und herzhaften Ofenkartoffel. Liegt nicht schwer im Magen und hält trotzdem lange satt

        Zutaten für4 Portion(en)

        • 4 Stücke Hähnchenbrust (Filets à 150 g)
        • 16 mittelgroße(s) Kartoffel(n) (klein; weichkochend)
        • 300 g Brokkoli
        • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n)
        • 2 EL Olivenöl
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Hähnchenbrust mit Brokkoli und Ofenkartoffeln

        1. Hähnchenfilets in Streifen schneiden.
        2. Die Brokkoliröschen und das Fleisch mit Öl bepinseln, danach kräftig würzen. Beides mit halbierter Zitrone und Kartoffeln auf das Blech geben. Zirka 35 Minuten bei 250 Grad backen, bis das Fleisch durch ist. Zitronenhälften über den Filets ausdrücken.
        • Kalorien (kcal)463
        • Eiweiß63g
        • Kohlenhydrate8g
        • Fett14g
        Salat mit Thunfisch
        38 / 50 | Salat mit Kartoffeln, Thunfisch und Ei

        Rezept: Salat mit Kartoffeln, Thunfisch und Ei

        Vor dem Training sollten Sie auf keinen Fall zu viel und zu deftig essen. Kommt dieser Thunfisch-Salat auf den Tisch, müssen Sie keinen vollen Bauch fürchten. Große Mengen Proteine und Ballaststoffe sorgen für mehr Energie beim Training und verhindern, dass der Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellt.

        Zutaten für1 Portion(en)

        • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
        • 2 mittelgroße(s) Kartoffel(n) (gekocht, in Scheiben geschnitten)
        • 1 mittelgroße(s) Tomate(n)
        • 1 mittelgroße(s) Ei(er) (hart gekocht, in Scheiben)
        • 75 g Grüne Bohne(n) (gedünstet)
        • 1 EL Olivenöl
        • 1 EL Balsamico

        Zubereitung Salat mit Kartoffeln, Thunfisch und Ei

        1. Thunfisch abtropfen lassen, Tomaten in grobe Stücke schneiden, mit Kartoffelscheiben und Bohnen in eine große Schale geben.
        2. Essig und Öl gut mischen, über den Salat gießen, vermengen.
        3. Zum Schluss Eierscheiben obendrauf legen.
        • Kalorien (kcal)341
        Eier-Speck-Pfanne
        39 / 50 | Eier-Speck-Pfanne

        Rezept: Eier-Speck-Pfanne

        Für den großen Hunger zwischendurch: Die Eier-Speck-Pfanne gelingt im Handumdrehen und geht auch Kochanfängern einfach von der Hand. Super Energie- und Eiweißlieferant nach dem Training

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 100 g Bacon (Streifen)
        • 200 g Champignon(s)
        • 200 g Cherrytomate(n)
        • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
        • 1 TL Butter
        • Salz (grob)
        • Pfeffer (gemahlen)

        Zubereitung Eier-Speck-Pfanne

        1. Die Tomaten halbieren, die Pilze vierteln.
        2. Bacon 5 Minuten knusprig braten. Den Bacon entnehmen, Pilze und Tomaten in die Pfanne geben und braten, bis die Pilze hellbraun sind. Gemisch zum Bacon legen.
        3. Öl in die Pfanne geben. Eier aufschlagen und zu Spiegeleiern braten.
        4. Bacon und Pilz-Tomaten-Mix gleichmäßig auf den Eiern verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
        Mediterraner Thunfisch mit Reis
        40 / 50 | Mediterraner Thunfisch mit Reis und Brokkoli-Spinat-Gemüse

        Rezept: Mediterraner Thunfisch mit Reis und Brokkoli-Spinat-Gemüse

        Ein Festmahl für die Muskeln. Thunfisch ist in puncto Eiweißgehalt die Nummer 1 unter den Fischen. Darüber hinaus hat sein Eiweiß gegenüber Protein aus Fleisch den Vorteil, dass es leichter aufgenommen werden kann.

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 75 g Reis, roh
        • 2 mittelgroße(s) Schalotte(n)
        • 2 mittelgroße(s) Paprika (rot)
        • 1 EL Olivenöl
        • 2 EL Balsamico
        • 300 g Frischer Thunfisch (Steaks)
        • 200 g Brokkoli
        • 200 g Baby-Spinat

        Zubereitung Mediterraner Thunfisch mit Reis und Brokkoli-Spinat-Gemüse

        1. Gemüse waschen. Reis nach Anleitung auf der Packung garen. Schalotten und Paprika würfeln, 5 Minuten in Öl braten, anschließend mit Essig zu dickflüssiger Soße pürieren.
        2. Thunfisch auf ein Stück Alufolie legen, 1 EL Soße darauf verteilen und locker einwickeln. Bei 200 Grad etwa 6 bis 8 Minuten backen.
        3. Brokkoli-Röschen (strunkfrei) 6 Minuten in Salzwasser kochen, nach 4 Minuten Spinat dazugeben. Den Thunfisch auswickeln, mit der restlichen Soße und dem Gemüse servieren.
        • Kalorien (kcal)516
        • Eiweiß60g
        • Kohlenhydrate14g
        • Fett21g
        China-Salat
        41 / 50 | Asiatischer Mie-Nudel-Salat mit Hähnchen

        Rezept: Asiatischer Mie-Nudel-Salat mit Hähnchen

        Natürlich können Sie für die Mittagspause etwas bei Mister Wong bestellen. Gesünder ist aber dieser selbst gemachte China-Salat

        Zutaten für1 Portion(en)

        • 5 mittelgroße(s) Radieschen
        • 1 mittelgroße(s) Orange(n)
        • 1 mittelgroße(s) Karotte(n)
        • 1 Handvoll Brunnenkresse
        • 150 g Hähnchenbrust (Filet)
        • 1 EL Sesam
        • 50 g Mie-Nudeln (gekocht, nicht Rohgewicht)

        Für das Dressing:

        • 2 EL Sojasauce (helle)
        • 1 EL Zitronensaft
        • 1 EL Honig
        • Salz
        • Pfeffer

        Zubereitung Asiatischer Mie-Nudel-Salat mit Hähnchen

        1. Die Hähnchenbrust braten und die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
        2. Radieschen und Möhren waschen und beides in Scheiben schneiden.
        3. Die Orange schälen und filetieren.
        4. Brunnenkresse waschen, trocknen und hacken.
        5. Huhn, Nudeln, Radieschen, Möhren und Orangen vermischen, Brunnenkresse und Sesam drüberstreuen.
        6. Dressing aus Sojasoße, Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer anrühren und über den Salat geben.

         

        • Kalorien (kcal)456
        • Eiweiß45g
        • Kohlenhydrate47g
        • Fett9g
        Fett-weg-Salat mit Huhn & Chili
        42 / 50 | Fett-weg-Salat mit Huhn & Chili

        Rezept: Fett-weg-Salat mit Huhn & Chili

        Mit diesem exotischen Papaya-Chili-Hähnchbrust-Salat bringen Sie Ihr Körperfett zum Schmelzen

        Zutaten für1 Portion(en)

        • 150 g Hähnchenbrust
        • 1/4 mittelgroße(s) Papaya
        • 1 Scheibe Ananas
        • 1 mittelgroße(s) Feige(n)
        • 1 EL Haferflocken
        • 100 g Feldsalat
        • 2 Schoten Chili (klein)
        • 1 TL Olivenöl
        • 2 EL Naturjoghurt (fettarm)
        • Pfeffer

        Zubereitung Fett-weg-Salat mit Huhn & Chili

        1. Feldsalat waschen und trocken tupfen.
        2. Hähnchenbrust anbraten und in Streifen schneiden.
        3. Papaya schälen und würfeln, Ananas und Feige auch klein schneiden.
        4. Die Chili fein hacken und zusammen mit den Früchten und dem Feldsalat in einer Schüssel vermengen und in eine Schüssel füllen. Hähnchen darauf verteilen und Haferflocken drüberstreuen.
        5. Dressing aus Olivenöl, Jogurt und Pfeffer anrühren und über den Salatgeben.
        • Kalorien (kcal)397
        • Eiweiß40g
        • Kohlenhydrate41g
        • Fett10g
        Huhn im Salatbett
        43 / 50 | Hähnchen mit braunem Reis im Salatbett

        Rezept: Hähnchen mit braunem Reis im Salatbett

        Asiatisches Hühnchengericht mit exotischen Zutaten wie Wasserkastanien und schwarzem Sesam

        Zutaten für2 Portion(en)

        • 100 g Brauner Reis, roh
        • 2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
        • 2 Zehen Knoblauch
        • 2 cm Ingwer (Stück)
        • 200 g Wasserkastanien (aus der Dose)
        • 300 g Hähnchenbrust (Filet)
        • 4 Stange Frühlingszwiebel(n)
        • 4 Blätter Salat (groß)
        • 2 EL Erdnussöl
        • 4 EL Instant-Geflügelbrühe
        • 2 EL Sojasauce
        • 4 EL Reisessig
        • 1 Prise Pfeffer
        • 2 TL Sesam (schwarz)

        Zubereitung Hähnchen mit braunem Reis im Salatbett

        1. Reis nach Packungsanweisung zubereiten. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden. Wasserkastanien abtropfen lassen und würfeln. Das Fleisch würfeln. Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Salatblätter im Ganzen gut waschen.
        2. Öl in einer großen Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen. Zwiebeln und Hühnchenwürfel darin dünsten, dann die Hitze reduzieren, Knoblauch und Ingwer dazugeben und 1 weitere Minute mitdünsten. Zuletzt die Wasserkastanien dazu, das Ganze noch mal für 1 Minute dünsten.
        3. Brühe, Sojasoße, Essig, Pfeffer und den fertigen Reis mit in die Pfanne geben und heiß werden lassen. Im Anschluss von der Kochplatte nehmen und Frühlingszwiebeln einrühren.
        4. Salatblätter auf die Teller legen und den warmen Salat gleichmäßig darauf verteilen. Zum Schluss noch mit Sesam bestreuen und servieren.

         

        • Kalorien (kcal)729
        • Eiweiß42g
        • Kohlenhydrate85g
        • Fett24g
        Couscoussalat mit Tunfisch
        44 / 50 | Thunfisch mit Kürbis-Feta-Couscous

        Rezept: Thunfisch mit Kürbis-Feta-Couscous

        Unsere Kochanleitung verrät Ihnen, wie das Gemüse knackig und der Thunfisch lecker zart wird

        Zutaten für2 Portion(en)

          Für den Couscous

          • 1 EL Feta (zerbröselt)
          • 120 g Kürbis(se)
          • 100 g Couscous, roh
          • 1/2 mittelgroße(s) Paprika
          • 1/2 TL Minze
          • 1/2 TL Olivenöl
          • 1 EL Mandeln
          • Salz
          • Pfeffer

          Für den Fisch

          • 240 g Frischer Thunfisch (Filet)
          • 45 g schwarze Oliven
          • 250 g Tomate(n) (Rispentomaten)
          • 250 g Romana-Salat
          • 1/2 mittelgroße(s) Paprika (rot)
          • 2 EL Olivenöl
          • 2 EL Zitronensaft
          • 1 EL Dijon-Senf
          • 1 Zehe Knoblauch
          • 1 Msp. Thymian (getrocknet)

          Zubereitung Thunfisch mit Kürbis-Feta-Couscous

          1. Rispentomaten, Paprika und den Romana-Salat waschen. Ideal für Letzte­ren: eine Salatschleuder. Schneiden Sie Salat und Paprika ­anschließend in mundgerechte Stücke und halbieren Sie die Tomaten. Danach Oliven abtropfen lassen und alles zusammen in eine große Schüs­sel geben. Gut vermischen, beiseite stellen.
          2. Dressing herstellen: Knoblauchzehe zerdrücken oder fein hacken und mit je 2 EL Olivenöl und Zitronensaft, 1 EL Senf und 1 Messerspitze Thymian in einer kleinen Schüssel gut vermengen. Dann das Dressing bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
          3. Bereiten Sie das Couscous laut Packungsanweisung zu. In der Regel dauert das zwischen 10 und 15 Minuten. Wenn nicht auf eine bestimmte Zubereitungsweise verwiesen wird, gießen Sie einfach eine große Tasse Wasser in eine Pfanne und bringen es zum Kochen. Sobald das Wasser kocht, nehmen Sie die Pfanne vom Herd, fügen Couscous hinzu und decken die Pfanne ab. 15 Minuten quellen lassen.
          4. Heizen Sie eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze vor. ­Anschließend den Thunfisch für je 1 Minute pro Seite scharf anbraten. Dabei beidseitig und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.
          5. Für das Gemüsecouscous Kürbis, Paprika und Minze gut waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Feta zerkrümeln. Alles unterheben.
          6. Nun sollte der Tunfisch bereits fertig sein. Nehmen Sie ihn aus der Pfanne, schneiden Sie ihn in rund 1 cm dicke Scheiben und stellen Sie ihn dann kurz beiseite.
          7. Richten Sie die Salatmischung auf 2 großen Tellern an. Geben Sie das Dressing über den Salat der beiden Teller und ­teilen Sie die Thunfisch-Stücke gerecht auf.
          8. Das Couscous ist bereits fertig! Nehmen Sie es aus der Pfanne und mischen Sie es unter Kürbis, Paprika, Minze und Feta. Dann neben dem Thunfisch-Salat auf demselben Teller anrichten.
          • Kalorien (kcal)841
          • Eiweiß58g
          • Kohlenhydrate72g
          • Fett38g
          Spinat-Tunfisch-Salat
          45 / 50 | Spinat-Thunfisch-Salat

          Rezept: Spinat-Thunfisch-Salat

          In diesem Spinat-Thunfisch-Salat stecken jede Menge Protein und viele Antioxidantien

          Zutaten für1 Portion(en)

          • 100 g Thunfisch im eigenen Saft
          • 1 mittelgroße(s) Paprika (gelb)
          • 100 g Spinat (frisch)
          • 6 mittelgroße(s) Cocktailtomate(n)
          • 10 schwarze Oliven
          • 1/2 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
          • 2 EL Petersilie
          • 1 EL Olivenöl
          • 1 TL Zitronensaft
          • 1/2 TL Dijon-Senf
          • 1/2 Zehe Knoblauch

          Zubereitung Spinat-Thunfisch-Salat

          1. Spinat waschen und trocken schleudern.
          2. Paprika in Streifen schneiden, Tomaten halbieren und Zwiebel in Ringe schneiden.
          3. Thunfisch und Oliven abtropfen lassen und Petersilie klein hacken. Thunfisch, Paprika, Tomaten, Oliven, Zwiebelund Petersilie in einer Schüssel vermengen.
          4. Für das Dressing, Öl mit Zironensaft, Senf und gepresstem Knoblauch verrühren und darüber gießen. Alles gut mischen. Anschließend die Spinatblätter unterheben und mit Petersilie bestreuen.
          Puten-Gemüse-Curry-Pfanne
          46 / 50 | Gemüse-Puten-Curry

          Rezept: Gemüse-Puten-Curry

          Mit diesem Rezept werden Sie schlank UND satt zugleich! (Ja, das ist möglich!) Kaum Kohlenhydrate und wenig Fett machen dieses aromatische Curry mit der kräftigen Koriandernote zu einem echten Superfood!

          Zutaten für1 Portion(en)

          • 50 g Grüne Bohne(n) (tiefgekühlt)
          • 1/2 mittelgroße(s) Paprika (rot)
          • 1/2 mittelgroße(s) Paprika (grün)
          • 1/2 mittelgroße(s) Zucchini
          • 1 mittelgroße(s) Karotte(n)
          • 1 Zehe Knoblauch
          • 1/2 Stange Frühlingszwiebel(n)
          • 1 Schote Chili
          • 15 g Ingwer (frisches Stück)
          • 130 g Putenbrust
          • 3 TL Erdnussöl
          • 1 TL Currypaste (scharf)
          • 100 ml Kokosmilch
          • 1 Bund Koriander (frisch)
          • Salz
          • Pfeffer

          Zubereitung Gemüse-Puten-Curry

          1. Bohnen in Salzwasser bissfest garen.
          2. Paprika und Zucchini klein schneiden, Möhre und Lauchzwiebel schälen , klein hacken. Knoblauch und Chili hacken, Ingwer schälen und fein raspeln.
          3. Putenfleisch in Medaillons schneiden.
          4. Im Wok (oder in einer beschichteten Pfanne) 1/3 des Öls erhitzen und Lauchzwiebeln, Knobi, Chili und Ingwer anbraten. Die Hälfte der Currypaste dazugeben, kurz schwenken, dann herausnehmen.
          5. Gemüse (außer den Bohnen) im zweiten Drittel Öl knackig anbraten, herausnehmen.
          6. Putenfleisch in dem restlichen Öl anbraten. Alle anderen gebratenen Zutaten beimengen. Salzen und pfeffern.
          7. Zum Schluss Bohnen, Kokosmilch, gehackten Koriander und den Rest Currypaste dazugeben, 6 Min einkochen lassen. Nach Belieben nachwürzen.

           

          Rindersteak mit Pilzen und Tomaten
          47 / 50 | Waschbrettbauch-Steak

          Rezept: Waschbrettbauch-Steak

          Trotz täglicher Crunches lässt sich Ihr Sixpack nicht blicken? Mit diesem Steak klappt es ganz bestimmt!

          Zutaten für2 Portion(en)

          • 340 g Rindfleisch (Steak)
          • 450 g Tomate(n)
          • 50 g Ziegenkäse
          • 60 g Champignon(s)
          • 1 Zehe Knoblauch
          • 0.5 Brühwürfel
          • 3 EL Olivenöl
          • 1.5 EL Balsamico
          • 12 Blatt Basilikum
          • 0.5 TL Thymian (getrocknet)
          • Salz
          • Pfeffer

          Zubereitung Waschbrettbauch-Steak

          1. Nehmen Sie als Erstes den Ziegenkäse aus dem Kühlschrank, damit er ausreichend Zeit hat, sein Aroma zu entfalten.
          2. Tomaten waschen und in rund 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Wer Cherry-Tomaten verwendet, halbiert diese einfach. Ziegenkäse ebenso in 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und sie danach noch einmal halbieren, um mundgerechte Stücke zu erhalten. Tomaten auf einem Teller platzieren und je nach Belieben salzen und pfeffern. Basilikumblätter in feine Streifen schneiden und mit dem Ziegenkäse über die Tomaten legen.
          3. Champignons waschen, in Scheiben schneiden. Dann die Knoblauchzehe mit einer Knoblauchpresse zerdrücken oder fein hacken. 1 EL Öl bei mittlerer Hitze in einer Pfanne erwärmen. Einen Topf mit Wasser aufsetzen und den Brühwürfel darin aufkochen lassen.
          4. Wenn die Pfanne heiß ist, Steaks hinzufügen und für 2 bis 3 Minuten jede Seite scharf anbraten. Währenddessen nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Nun Steaks aus der Pfanne nehmen und auf dem Teller platzieren. Bratensaft nicht wegschütten.
          5. Thymian und Knoblauchstücke in den Bratensaft geben und mit einem Löffel rund 30 Sekunden lang umrühren. Dabei sollte sich die braune Kruste lösen, die die Steaks auf dem Boden hinterlassen haben.
          6. Champignonscheiben und etwa 100 Milliliter der Brühe hinzufügen. Die Pilze sollen darin für zirka 3 Minuten kochen, bis sie bissfest, aber nicht ganz weich sind.
          7. Wenn die Champignons weich genug sind, einfach mit einem großen Löffel herausnehmen und auf die Steaks legen. Den Saft aus der Bratpfanne ebenfalls über das Fleisch verteilen.
          8. Jetzt noch den Essig und das restliche Öl über die Tomaten und den Ziegenkäse gießen, mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

          “631 Kalorien” ist die Lösung auf die Adventskalenderfrage vom 1. Dezember. Hier geht’s zum Adventskalender-Special 2015.

           

          • Kalorien (kcal)631
          • Eiweiß55g
          • Kohlenhydrate10g
          • Fett42g
          Thunfisch-Toast
          48 / 50 | Thunfisch-Quark-Toast

          Rezept: Thunfisch-Quark-Toast

          Schnell gemacht und sättigend: Ob zum Frühstück oder für Zwischendurch – dieser Thunfisch-Toast hat alles, was ein Sportler-Herz begehrt

          Zutaten für1 Portion(en)

          • 100 g Thunfisch im eigenen Saft
          • 2 Scheiben Vollkorntoast
          • 1 mittelgroße(s) Gewürzgurke(n)
          • 1-2 Blätter Salat
          • 100 g Magerquark
          • Salz
          • Pfeffer

          Zubereitung Thunfisch-Quark-Toast

          1. Thunfisch abtropfen lassen und den Vollkorntoast kross toasten.
          2. Gewürzgurken in feine Würfel schneiden. Gurkenwürfel, Thunfisch und Quark vermengen, salzen und pfeffern.
          3. Masse nun auf den Toasts verteilen, Salatblatt dazu, fertig! Oder – wie auf dem Bild – als geklapptes Sandwich essen.
          Ofenhuhn-mit-Bohnen
          49 / 50 | Würziges Kräuter-Ofenhähnchen mit grünen Bohnen

          Rezept: Würziges Kräuter-Ofenhähnchen mit grünen Bohnen

          Ein knuspriges Brathuhn aus dem Ofen ist die clevere Alternative zu jedem Braten. Es ist schnell und einfach zubereitet, gelingt immer und macht trotzdem was her

          Zutaten für4 Portion(en)

          • 1 mittelgroße(s) Ganzes Hähnchen (als Ganzes)
          • 10 Zweige Thymian
          • 2 Zweige Rosmarin
          • 3 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Bio, geviertelt und grob geschnitten)
          • 800 g Kartoffel(n) (festkochend, etwa
          • 800 g Grüne Bohne(n) (oder auch Karotten - nach Belieben)
          • 2 EL Rapsöl
          • Salz
          • Pfeffer

          Zubereitung Würziges Kräuter-Ofenhähnchen mit grünen Bohnen

          1. Den Ofen auf 190 Grad vorheizen. Derweil Innereien, Hals und überflüssiges Fett entfernen. Mit den Fingern vorsichtig die Haut von Brust und Schenkeln lösen, indem Sie die Finger zwischen Fleisch und Haut schieben.
          2. Blätter von 2 Thymianzweigen und 1 Rosmarinzweig abzupfen, mit Salz und Pfeffer mischen und das Fleisch unter der Haut damit einreiben. Das Huhn von innen salzen und pfeffern und dann mit 5 Thymianzweigen und 4 Zitronenecken füllen.
          3. Das Huhn mit der Brust nach unten auf ein geöltes Backblech legen und die restlichen Zitronenscheiben darum verteilen. Nach 30 Minuten einmal drehen und für weitere 30 bis 45 Minuten im Ofen garen. Falls Sie ein Fleischthermometer haben, stechen Sie es in die dickste Stelle: das Huhn ist gar, wenn die Fleischtemperatur hier 75 Grad beträgt.
          4. Die Kartoffeln säubern und 15 bis 20 Minuten kochen, bis sie weich sind. Gemüse putzen, schneiden und im Wasserdampf bissfest garen.
          5. Das Huhn aus dem Backofen nehmen und mit der Brust nach unten auf eine Platte legen. 15 Minuten lang unter Alufolie ruhen lassen, damit der Fleischsaft im Huhn bleibt. Das Huhn zerteilen und mit den noch übrigen Thymian- und Rosmarinzweigen und den gebackenen Zitronenstücken garnieren. Mit Kartoffeln und Gemüse servieren.

           

           

          • Kalorien (kcal)544
          • Eiweiß56g
          • Kohlenhydrate36g
          • Fett18g
          Scharfer Tunfischsalat
          50 / 50 | Scharfer Thunfischsalat mit Avocado

          Rezept: Scharfer Thunfischsalat mit Avocado

          Feuern Sie mit diesem chilischarfen Thunfisch-Mix Ihre Regenerationskräfte an

          Zutaten für1 Portion(en)

          • 1 mittelgroße(s) Fleischtomate(n)
          • 100 g Thunfisch im eigenen Saft
          • 0.5 mittelgroße(s) Avocado(s)
          • 100 g Kidneybohnen, Konserve (aus der Dose)
          • 0.5 mittelgroße(s) Paprika (grün)
          • 1 Schote Chili
          • 75 g Naturreis, roh (gekocht)
          • 1 EL Olivenöl
          • 0.5 mittelgroße(s) Zitrone(n)
          • 0.5 Zehe Knoblauch

          Zubereitung Scharfer Thunfischsalat mit Avocado

          1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
          2. Tomate, Chili und Paprika waschen, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden. (Von der Chili nur so viel verwenden, wie sie vertragen).
          3. Avocado halbieren, Fruchtfleisch auslösen und in kleine Würfel schneiden.
          4. Bohnen und Thunfisch abtropfen lassen.
          5. Für das Dressing Zitrone auspressen und mit Olivenöl und gepresstem Knoblauch verrühren. Den Reis in eine Schüssel geben und die restlichen Zutaten miteinander vermischen und auf den Reis geben.
           
          Noch mehr leckere Rezepte finden Sie in unserer Rezeptdatenbank.
          Seite 6 von 16
          Anzeige
          Sponsored SectionAnzeige