Synthetisches Gewebe: Muskeln aus dem Labor

Ein neuartiges, synthetisches Eiweiß könnte künftig das Zusammenwachsen verletzter Muskeln erleichtern
Kommen Muskeln künftig aus dem Reagenzglas?

Hilfe bei Muskelverletzungen: Ein künstlich hergestelltes Biomaterial verspricht schnelle Heilung

Ein neuartiges, synthetisches Eiweiß könnte künftig das Zusammenwachsen verletzter Muskeln erleichtern. Das Biomaterial bildet eine Art Gerüst um den verletzten Muskel. Folge: Die Wunde heilt besser, so eine kanadische Studie. Die Substanz besitzt ähnliche Eigenschaften wie das natürliche Protein Titin, ein wichtiger Bestandteil der menschlichen Muskulatur, erklären die Forscher der University of British Columbia in Vancouver. Sie sei elastisch, reißfest und biologisch abbaubar.

Studienautor Hongbin Li:"Unter normalen Bedingungen heilen Gewebsverletzungen, die größer als ein Zentimeter sind, nicht von allein zusammen." Das neue Biomaterial erleichtere es dem Gewebe, die Wunder zu schließen. Danach löst sich das Material auf, ohne Spuren zu hinterlassen, so die Forscher. Bisher sei die Produktion des Biomaterials allerdings noch sehr aufwändig.

Sponsored SectionAnzeige