Filmtipp „Pain & Gain“: Muskeln und Moneten

Ansehnliche Muskelberge sind nicht genug. In „Pain & Gain“ spielen Mark Wahlberg und Dwayne Johnson 2 Bodybuilder, die vom Krafttraining zum Kidnapping wechseln. Ein Testosteron-getränkter Action-Spaß

Train hard, steal smart. Das haben sich 1994 drei Personal Trainer aus Miami gedacht. Auf dem Weg zum schnellen Geld entführten die Bodybuilder kurzerhand  einen ihrer reichen Klienten, um an dessen Besitztümer zu kommen. Doch der scheinbar perfekte Plan lief total aus dem Ruder. Action-Spezialist Michael Bay (Transformers 1-3) hat aus dieser grotesken, aber wahren Geschichte die bizarre Action-Komödie Pain & Gain gemacht. Mit allem, was dazu gehört: Muskeln, Schweiß, Sex, derben Sprüchen und jede Menge Bodybuilding- Klischees. Auch an Bord und in Muskel-Bestform: Mark Wahlberg und Dwayne „The Rock“ Johnson. Das Ergebnis ist ein Testosteron-getränkter Action-Spaß, der trotz einiger Längen nicht nur Kraftsportler gut unterhalten wird.

Paul (Dwayne Johnson) verprasst sein Geld mit Frauen, Drogen und Shopping-Trips
Bodybuilder Paul (Dwayne Johnson) verprasst sein Geld mit Frauen, Drogen und Shopping-Trips

Darum geht’s in Pain & Gain: Ex-Knacki Danny Lugo (Mark Wahlberg) arbeitet sich im Sun Gym Miami als Personal Trainer hoch. Beeindruckt von dem Lifestyle seiner reichen Kunden, entwickelt er einen Plan, um selbst schnell an Geld zu kommen. Zusammen mit seinen Bodybuilding-Kollegen Adrian (Anthony Mackie) und Paul (Dwayne Johnson) will er den Sandwich-Laden-Besitzer Victor Kershaw (Tony Shalhoub) entführen. Dieser soll den Fitness-Trainern per Vollmacht sein ganzes Vermögen übertragen. Anfangs scheint Dannys Vorhaben zu funktionieren. Doch dann verpulvern Adrian und Paul das erbeutete Geld für Shopping-Trips, Steroidspritzen und Koks. Folge: Das Trio muss für Nachschub sorgen. Währenddessen schwört Victor Rache und setzt einen Privatdetektiv auf die Muskelprotze an.

Köperkult, Sex und Geld: Miami in den 90ern
Köperkult, Sex und Geld: Miami in den 90ern

Action-Shake für große Jungs
Pain & Gain
ist größtenteils eine bitterböse Satire, bei der man manchmal aber nicht genau weiß, was noch Parodie und was ernst gemeint ist. Bay zeigt perfekt durchgestylte Bilder aus einer Welt, in der sich alles um Körperkult, Sex und Geld dreht: Miami in den 90ern. Die wahre Geschichte der Bodybuilding-Gangster hat der Blockbuster-Regisseur hier und da ordentlich ausgeschmückt, verkürzt oder vereinfacht. Das kann man ihm nicht weiter vorwerfen. Problematisch hingegen ist die ständig wechselnde Erzählperspektive. Dadurch kommt die stellenweise sehr brutale Action-Komödie nur sehr langsam in Fahrt und ist mit über 2 Stunden zudem viel zu lang geraten. Weiteres Problem: So richtig nett findet man am Ende keinen der Charaktere. Immerhin müssen selbst die überambitionierten Fitness-Trainer letztlich einsehen, dass es beim finanziellen Erfolg wie beim richtigen Bodybuilding keine Abkürzungen gibt.

Fazit: Wahlberg, Johnson und Mackie spielen die etwas unterbelichteten Bodybuilder derartig überzeugend, dass man über Längen und Schönheitsfehler von Pain & Gain hinwegsehen kann. Was bleibt ist ein bizarr-komischer Action-Shake für große Jungs.

Pain & Gain (USA 2013)
Regie: Michael Bay
Drehbuch: Christopher Markus, Stephen McFeely
Darsteller: Mark Wahlberg, Dwayne Johnson, Anthony Mackie, Tony Shalhoub
Länge: 129 Minuten
Start: 22. August 2013

Übrigens: Die Workouts,mit denen sich Mark Wahlberg und Dwayne Johnson für ihre Rollen in Topform trainiert haben, gibt's hier.

Seite 12 von 42

Sponsored SectionAnzeige