Paradiesvögel: Mutig bunt

Trend: Farbenfrohe Mode
Outfit von Antonio Marras*

Vergessen Sie Ton-in-Ton-Kombinationen. Sie mag Männer gerne in lebensfrohen, lustigen Outfits

TREND 5: DAS LEBEN IST LUSTIG
"Mode muss ernst sein, durchschaubar, linear. So wie ein Schachbrett, nur nicht so vielfarbig. Und wehe, Mode ist bunt! Oder fröhlich, lebensbejahend, verspielt, niedlich, wie eine Blumenwiese, ein Kinderlachen, ein Sommercocktail. Dann geht die Coolness flöten, und Lässigkeit verwandelt sich in Kokolores und Kitsch. Für alle, die es noch nicht bemerkt haben: Ich meine das ironisch.

Ich finde diese „Alles muss eine Farbe haben“-Haltung arrogant und vor allem langweilig. Warum darf an einem Sakko nicht eine bunte Ansteckblume hängen, warum die Herrenhose nicht clownesk kariert sein? Ich finde bunte Krawatten viel dekorativer als schwarze, und von mir aus könnte der hübsche Junge da auf dem Bild auch noch Unter­wäsche mit lustigen Weihnachtsmännern darauf tragen. Echt! Wenn meine Schwester, die auch zu diesen Alles-schwarz-Menschen gehört, einen farbig gekleideten Menschen verurteilt, sagt ­sie immer: ,Der sieht ja aus wie ein Jongleur in der Fußgängerzone.‘ Ich liebe Jongleure!"
Resa-Maria Lutze (29) aus Detmold

Und was können Sie daraus lernen?
Finden Sie den Mittelweg! Der schwarze Architekten-Look mit Rollkragen, Anzug­hose und Jacke ist in der Tat nicht sehr originell, auch wenn er klassisch ist. Versuchen Sie es am besten erst mal mit einem farbigen Teil, steigern ­können Sie sich immer noch. Und lernen Sie jonglieren, Resa ist Single!
___
*Wollsakko mit Ziernähten, braune Weste, Baumwollhemd, Krawatte und leger geschnittene Karo­hose von Antonio Marras, Preise auf Anfrage

Seite 5 von 8

Sponsored SectionAnzeige