Geschlechtskrankheiten: Mykoplasmen und Ureaplasmen

Kaum bekannt, aber dennoch häufig: Mykoplasmen und Ureaplasmen

Diese winzigen Bakterien gehören zur gleichen Familie. Sie sind Gestaltwandler, denn sie haben keine Zellwand und verändern ihre Form. Als Geschlechtskrankheiten können sie verschiedene Symptome hervorrufen: Brennen in der Harnröhre, Ausfluss, Schmerzen im Hoden, im unteren Bauch und Analbereich. Männer bekommen von Mykoplasmen und Ureaplasmen häufig akute Harnröhrenentzündungen, manchmal auch Prostataentzündungen. Mit Antibiotika sind die Erkrankungen heilbar.

Seite 8 von 16

Sponsored SectionAnzeige