Beziehungsende: Nach einer Trennung souverän bleiben

Nach einer Trennung ist immer mindestens einer der Leidtragende
Bleiben Sie nach einer Trennung souverän

Männer sind nach einem Beziehungsaus rachsüchtiger als Frauen. Hier die einzelnen Phasen

Phase 1: Trauer
Wie Sie sich fühlen: Wie taub! "Sie halten alles für einen bösen Traum, wollen Ihre Partnerin umstimmen", erklärt Dr. Doris Wolf, Psychotherapeutin aus Mannheim. Die Folge: Sie sind niedergeschlagen, zweifeln an sich selbst und kapseln sich ab.
Das können Sie tun: Die Ruhe bewahren! Erwarten Sie nicht, dass es spurlos an Ihnen vorbeigeht. Auch wenn’s schwerfällt: Vermeiden Sie jeden Kontakt zu Ihrer Ex. "Telefonieren oder fahren Sie ihr nicht hinterher", rät die Buchautorin ("Wenn der Partner geht ...", PAL-Verlag, zirka 13 Euro). Abstand ist wichtig. Außerdem: Haben Sie es denn wirklich nötig, ihr hinterherzulaufen? Wenn Sie Druck auf Ihre Ex ausüben oder sie belästigen, machen Sie es noch schlimmer. Vorsicht: Viele Männer ertränken jetzt ihren Frust in Alkohol oder greifen zu anderen Drogen!

Phase 2: Wut
Wie Sie sich fühlen: Wie ausgespuckt! "Sie schlafen schlecht, sind unausgeglichen, essen unregelmäßig, mal zu wenig, mal zu viel", erklärt Wolf. Sie denken ständig an Ihre Verflossene und werfen sich vor, nicht alles für die Beziehung getan zu haben.
Das können Sie tun: Erinnerungen löschen! "Packen Sie alle Gegenstände in Ihrer Wohnung, die Sie mit Ihrer Ex verbinden, in eine große Kiste und verbannen Sie diese in den Keller", rät die Psychotherapeutin. Oder Sie schreiben ihr einen Brief, den Sie dann aber nicht abschicken. So können Sie Dampf ablassen. Unser Tipp: Setzen Sie die überschüssige Wut in Bewegung um. Gehen Sie joggen, schwimmen, graben Sie Ihren Garten um – jedes Hobby bringt Ablenkung.

Phase 3: Neuorientierung
Wie Sie sich fühlen Wie ausgewechselt! Das Alleinsein macht Ihnen nichts mehr aus, Sie glauben wieder an sich, hängen aber ab und zu auch noch mal durch.
Das können Sie tun Und Action! Werden Sie aktiv, machen Sie vor allem fürs Wochenende Pläne – da denken Sie am häufigsten an gemeinsame Stunden zurück. Wolf: "Verlangen Sie nicht zu viel von sich. Dennoch müssen Sie jetzt handeln, auch wenn Ihnen nicht danach ist." Fahren Sie für ein paar Tage mit Kumpels weg, hauen Sie einfach mal ab – raus aus der gewohnten Umgebung.

Phase 4: Offensive
Wie Sie sich fühlen: Wie neu! Sie haben wieder Selbstvertrauen und können nachvollziehen, warum die Beziehung kaputt gegangen ist. Sie haben keine Lust mehr auf (Selbst-)Mitleid, wollen nicht mehr allein sein.
Das können Sie tun: Tschakaaa! "Glauben Sie an Ihre Stärken. Bei einer Trennung verliert man die leicht aus den Augen", sagt die Therapeutin. Gehen Sie aus, treffen Sie Frauen. Und immer daran denken: Nicht Sie sind der Pechvogel, sondern Ihre Ex.

Wir sagen Ihnen, welche Strategie Sie brauchen, um mit der Beziehung richtig abschließen zu können. Welche Liebes-Probleme in einer WG auf Sie warten, lesen Sie in unserem Guide.

Sponsored SectionAnzeige