Ohne Schaden: Befreien Sie Ihre Wand von überflüssigen Nägeln

Mit einem Stück Holz beugen Sie größeren Schäden vor
Mit einem Stück Holz beugen Sie größeren Schäden vor

Einen Nagel in die Wand zu schlagen kann schon schmerzhaft enden. Noch größere Katastrophen drohen, wenn Sie einen Nagel falsch aus der Wand ziehen: Putz bricht aus, die Tapete zerreißt, der Nagel bricht ab - und die Wand ist hinüber

Größere Schäden lassen sich vermeiden, wenn Sie ein Stück Holz unterlegen, bevor Sie mit dem Hammer (oder auch einer Zange) den Nagel entfernen. Der Nagel wird gerade herausgezogen und der Untergrund nicht beschädigt.

Lohnt es sich nicht, Gips anzurühren, um kleinere Nagellöcher in der Wand zu stopfen, können Sie auch zu Fetzen von Papiertaschentüchern oder kleinen Wattepfropfen greifen. Und wenn Sie gerade keine Wandfarbe zur Hand haben, sorgt auch weiße Zahnpasta dafür, dass der Fleck verschwindet. Oder hängen Sie einfach ein Bild über das Loch. So sollen einige der größten Gemäldesammlungen der Welt entstanden sein.

Seite 20 von 32

Sponsored SectionAnzeige