Gepflegte Hände: Nagel-Pflege für Männer

Gepflegte Fingernägel

Fingernägel sind Ihr Aushängeschild – sie bedürfen bei der Pflege besonderer Aufmerksamkeit

Fingernägel
Immer wieder zeigen Umfragen, dass Frauen bei Männern mit am häufigsten auf die Hände schauen. Die sind also eine Art Visitenkarte, vor allem die Fingernägel. Gerade die sollten deshalb top gepflegt sein. Das heißt: richtige Länge, keinen Schmutz unter den Rändern, eine gute Form. Abkauen ist bei dieser Ausgangslage natürlich tabu. Benutzen Sie Nagelschere und -feile, oder lassen Sie sich mal bei einer Maniküre verwöhnen.

Kürzen
Die ideale Form ist an der Spitze gerade, an den Seiten leicht oval. Der Nagel sollte auf keinen Fall über die Fingerkuppe hinausragen. Bei Überlänge zuerst mit Nagelschere, -zange oder -knipser den überstehenden Nagelbereich kappen. Danach wird der Nagel für die oben beschriebene Form mit einer Sandblattfeile bearbeitet. Die Fingernägel niemals mit einer Metallfeile bearbeiten. Sie erzeugt zu große Hitze und führt dadurch zu brüchigen Nägeln. Vor dem Kürzen sollte man übrigens immer erst eventuell vorhandenen Schmutz entfernen.

Füße richtig pflegen

Brüchige Nägel
Ausschließlich Sandblattfeilen oder Profifeilen (Nagelstudios), keine Metallwerkzeuge verwenden. Gerade formen. Durch tägliches Eincremen elastisch halten. Nagelhärter gegen Spliß auftragen. Bei strapazierender Arbeit Schutzhandschuhe tragen. Ergänzend können Sie Mineralien und Vitamine für die Nägel einnehmen (Apotheken, Kosmetikstudios).

Fußschweiß
Socken aus mindestens 80 Prozent Baumwolle oder Wolle tragen, Schuhe inkl. Sohlen aus Leder. Häufig barfuß laufen! Fußpuder verwenden. Zweimal täglich waschen. Deodorierende Fußbäder wirken geruchshemmend und erfrischen. Ärzte behandeln erfolgreich mit Iontophoräsebädern.

Hühneraugen
Ursache ist eine Dauerreizung durch zu enge Schuhe. Nicht immer die selben tragen, beim Kauf auf Komfort achten. Mit Spezialpflastern oder -tinktur behandeln. Täglich eincremen. Die Entfernung durch den Hautarzt ist nicht unbedingt von dauerhafter Wirkung.

Hornhaut
Je aggressiver die Entfernung, desto mehr kommt nach. Deshalb besser stetig etwas abtragen (wöchentlich nach Bad oder Dusche) als einmal zuviel. Besser Bimsstein als Metallfeilen benutzen. Für weiches Schuhwerk sorgen. Durch regelmäßiges Einfetten (Spezialcremes in Kaufhäusern und Kosmetikstudios) können Fußsohlen geschmeidig gehalten werden. Täglich beim Duschen mit Bürste und Seife massieren, das beugt vor. Bei größeren Problemen sollten Sie zur Fußpflegerin gehen.

Seite 1 von 1

Sponsored SectionAnzeige