Sexualforschung: Immer der Nase nach

Hier ist ein Jacobson-Organ gerade voll beschäftigt.

Ein winziges Organ in der Nase bestimmt, wie wir uns beim Sex verhalten

Wenn Sie bei einem Streit eins auf die Nase kriegen und sich danach den Bikini Ihrer Mutti anziehen, könnte vielleicht ihr Jacobson-Organ auch eins abbekommen haben. Denn dieses winzige Organ in der Nase, so eine US-Studie, sorgt zumindest bei Mäusen dafür, dass sich Männer wie Männer und Frauen wie Frauen verhalten.

Im Ernst: Ein gezielter Schlag macht einen Mann nicht zur Frau. Doch könnte das Geschlechter-Verhalten nicht im Kopf, wie bislang angenommen, sondern tatsächlich in der Nase sitzen, so Forscher der Elite-Universität Harvard nach Tests mit Mäusen.

Die Wissenschaftler hatten für ihre Studie das Jacobson-Organ weiblicher Mäuse funktionsuntüchtig gemacht. Sofort hörten diese auf, sich mit der typischen Arbeit weiblicher Mäuse zu beschäftigen: Nestpflege. Stattdessen balzten sie lieber mit anderen Mäuseweibchen herum – eher typisch für Mäusemänner. Welche Rolle das Jacobson-Organ bei Menschen spielt, ist in der wissenschaftlichen Welt derzeit umstritten.

Sponsored SectionAnzeige