Minus 43 Kilo: Nebenjob: Fett-Verbrenner

Anton hat abgenommen, vorher wog er 128 Kilo und nachher 85 Kilo
Anton (25 Jahre; 1,76 m) hat abgenommen: Vorher wog er 128 Kilo und nachher 85 Kilo

Job oder Gym suchen? Von seinen Eltern vor die Wahl gestellt, entschied sich der damalige Schüler für Letzteres. Im Abspeck-Interview verrät unser Leser, wie er in der Zeit danach mehr als 40 Kilo abgenommen hat

Sie waren schon als Kind dick. Wie haben Sie die Kurve gekriegt?
Mein Wunsch abzunehmen kam schon in der Pubertät auf. Alle meine Kumpels hatten eine Freundin, nur ich ging leer aus. Mit 16 Jahren habe ich zum ersten Mal ein Fitness-Studio besucht. Da legte ich gut los, wurde aber bald nachlässig. Ein Jahr später schlugen mir die Eltern einen Deal vor: Wenn ich regelmäßig ins Studio gehe, muss ich mir keinen Nebenjob suchen. Und sogar den Monatsbeitrag dort wollten sie für mich bezahlen. Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen.

Welches Training hat bei Ihnen gut funktioniert?
Ich habe in der ersten Zeit viel Ausdauertraining gemacht und dabei zeitweise nur einen Salat pro Tag gegessen. So nahm ich sehr schnell ab. Meine Haut jedoch wurde derart schlaff, dass ich die Bauchdecke straffen lassen musste. Mein Coach ermahnte mich, dass ich mehr essen solle.

Wie integrieren Sie Ihr Sportpensum in den Alltagsablauf?
In meiner intensivsten Abnehmphase bin ich morgens um 5 Uhr aufgestanden, um im Fitness-Studio meine erste Einheit durchzuziehen. Mittags in der Pause waren dann andere Muskelpartien dran. Abends ging es noch zum Eishockeytraining. Muskelkater und Wadenkrämpfe blieben da nicht aus, doch mein Ehrgeiz hat mich immer noch weiter angetrieben. Heute absolviere ich 5-mal in der Woche Krafttraining, einmal ein Ausdauertraining, und 2-mal die Woche ist Eishockey dran. Das reicht völlig aus.

Ihr Geheimnis in Sachen gesunder Ernährung?
Also, mir hat es total geholfen, Sonntag zum Cheat-Day zu machen. Dann gönne ich mir alles, worauf ich in der Woche Lust kriege. Ansonsten esse ich 5 bis 6 kleine Mahlzeiten, und für die Arbeit bereite ich ein Lunchpaket vor. Und wenn mich mal der Heißhunger auf Süßes überkommt, esse ich Magerquark mit einem Esslöffel Eiweißpulver und ein wenig Wasser dazu.

Und wie reagieren die Frauen auf Ihre Verwandlung?

Mit 18 verlor ich am meisten Gewicht, die Frauen wandten sich mir dann immer mehr zu. Und das hat mich angetrieben, immer weiter zu trainieren. Bald darauf kam es zur ersten Beziehung Mit meiner jetzigen Freundin bin ich seit 3 Jahren zusammen.

Seite 18 von 37

Sponsored SectionAnzeige