Pflanze gegen Schuppenflechte

Ein Wirkstoff aus Pflanzen soll gegen schwere Schuppenflechte helfen. Um zwei Millionen Deutsche leiden unter Juckreiz und Entzündungen der nicht ansteckenden Krankheit.

Wer bis jetzt dachte, gegen schwere Schuppenflechte sei kein Kraut gewachsen, kann vielleicht doch auf ein Leben ohne ständigen Juckreiz hoffen: Die Deutsche Haut- und Allergiehilfe in Bonn gibt nämlich bekannt, dass eine Behandlung der Psoriasis, wie die Hautkrankheit in Fachkreisen genannt wird, nicht nur mit Kortison erfolgen kann.

Statt dessen kann auch Furmarsäure-Ester erfolgreich gegen die Flechte eingesetzt werden, so die Gesellschaft. Furmarsäure-Ester ist ein Produkt der in vielen Pflanzen vorkommenden Furmarsäure. Sie reguliert das Immunsystem. Mit Erfolgen könne schon nach einem Monat gerechnet werden, ärztliche Aufsicht ist allerdings bei der Behandlung geraten.

2 Millionen leiden an Juckreiz
Mit rund zwei Millionen Patienten ist die Schuppenflechte die häufigste Hautkrankheit in Deutschland. Dabei kommt es durch übermäßige Bildung von Hautzellen zu Schuppen an Ellbogen, Knien und Kopfhaut, verbunden mit Juckreiz und Entzündungen. Die Krankheit ist nicht ansteckend.

Mehr Informationen zum Thema
Eine kostenlose Info-Broschüre erhalten Sie bei

Deutsche Haut- und Allergiehilfe
Gotenstraße 164
53175 Bonn

Sponsored SectionAnzeige