Luft im Neuwagen kann krank machen: Neuwagen stinken nach Gift

Die Luft im Neuwagen kann krank machen. Aus der Einrichtung mancher fabrikneuen Wagen dünsten nämlich Giftstoffe in hohen Mengen aus.

Endlich: Ihre Liebste hat Ihnen zu Weihnachten einen neuen Wagen geschenkt. Hoffentlich wird Ihre Freude am und Ihre Aufmerksamkeit im neuen Flitzer nicht getrübt: Wissenschaftler in Australien fanden nämlich heraus, dass in Neuwagen zum Teil hohe Mengen an giftigen Substanzen freigesetzt werden, die die Gesundheit der Insassen beeinträchtigen können.

Die Forscher der Commonwealth Scientific & Industrial Research Organisation (CSIRO) in Australien gingen der Frage nach, warum Fahrer von manchen fabrikneuen Autos an Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Konzentrationsverlust litten. Sie analysierten die Luft in den Fahrgastzellen von drei Neuwagen, zwei australischen und einem Import-Wagen. Dabei fanden sie hohe Anteile an organischen Stoffen wie Benzol, Toluol, Cyclohexanon oder n-Hexan. Alles Substanzen gelten als krebserregend, nerven- oder erbgutschädigend. Die Konzentration der Stoffe in der Innenraumluft nahm erst sechs Monate nach der Herstellung auf gesundheitlich unbedenkliche Werte ab, teilte der Chef der CSIRO Steve Brown mit.

Sollten Sie diese Symptome in Ihrem neuen Auto haben, hilft nur lüften, lüften, lüften. Hoffentlich schneit es dabei nicht rein …

Sponsored SectionAnzeige