Im Funpark: New-School-Skifahren

Freeride
Freeride mit Twin Tips

Die neue Schule zieht die Skifahrer in die Funparks der Alpen

New Schooler vergnügen sich dort mit Tricks und Sprüngen auf Geländern (Rails), meterhohen Schanzen (Kickern) und in der Halfpipe. Sie kombinieren dabei traditionelle Freestyle-Sprünge wie Salti und Pirouetten mit vom Snowboard inspirierten Moves, zum Beispiel Grabs (an die Skier greifen) und Railslides (über ein abfallendes Geländer gleiten).

Das braucht man: Um auch rückwärts (Switch) anfahren und landen zu können, fahren die New Schooler Skier, die vorne und hinten aufgebogen sind, so genannte Twin Tips. Vorsicht, Verletzungsgefahr! Rückenprotektoren und Helm sind deswegen ein Muss.

Hier geht's ab: Deutschlands beste Slopestyle-Parks stehen auf der Zugspitze und auf dem Fellhorn. In Österreich beliebt sind der Diedamskopf in Vorarlberg und der Penken in Mayrhofen. Vorne dabei sind auch die Schweizer aus Laax und die Franzosen aus Les Deux Alpes.

So findet man hin: Anfahrtskizzen, Unterkünfte und Tipps für die Zugspitze finden Sie im Internet unter www.zugspitze.de, für das Fellhorn unter www.fellhorn.de, für den Diedamskopf in Österreich unter www.au-schoppernau.at und für Penken unter www.mayrhofen.at, für Laax in der Schweiz unter www.alpenarena.ch und für Les Deux Alpes (Frankreich) unter www.les2alpes.com.

Seite 3 von 6

Sponsored SectionAnzeige