Gefahr der Fehldiagnose: Symptome ja – Allergie nein

Die Heuschnupfen-Saison beginnt wieder

Die Pollen fliegen. Juckt es auch schon in Ihrer Nase? Seien Sie nicht vorschnell mit Ihrem Urteil: Die Hälfte der Allergien sind nämlich gar keine

Pollen? Nein, es ist nur ein banaler Schnupfen

Der Hals kratzt? Klarer Fall: Grippe. Sie niesen oder entdecken eine Hautrötung? Kann nur eine Allergie sein. Zwar nimmt deren Zahl tatsächlich zu – man vermutet dahinter fehlendes Training des Immunsystems durch übermäßige Hygiene in der Kindheit.

Dennoch sagen Experten wie Dr. Regine Keller-Melchior, Hautärztin an der Deutschen Klinik für Diagnostik in Wiesbaden: "Ungefähr 50 Prozent aller angeblichen Allergien sind gar keine." Die Folge: Falschbehandlungen, die unter Umständen gefährlich werden, wenn man die wahren Ursachen ignoriert.

Zur Erinnerung: Allergien sind dadurch definiert, dass das Immunsystem auf harmlose Substanzen reagiert. Da aber nur Proteine von Antikörpern als fremd erkannt werden, sind angebliche Allergien beispielsweise auf Parfümschwaden oder Zigarettenrauch schon mal Unsinn, auch wenn derartige Reizstoffe bei Asthmakranken selbstverständlich einen Anfall auslösen können.

Seite 12 von 85

Sponsored SectionAnzeige