Rauch-Stopp: Nikotin-Pflaster und Kaugummis helfen Rauchern nur kurze Zeit

Rauchentwöhnung ist ein langes Kapitel
Anti-Rauch-Pflaster wirken nicht immer dauerhaft

Anti-Rauch-Mittel wie Pflaster oder Kaugummis schlagen sich im Langzeittest schlecht

Langfristig sind Rauchentwöhnungsmittel wie Pflaster und Kaugummis ziemlich wirkungslos. Viele greifen schon nach einem Jahr wieder zur Zigarette, so eine Schweizer Studie. Die so genannte Nikotinersatztherapie sei auf lange Sicht also weniger erfolgreich, als wenn man nur einen kurzen Zeitraum betrachte, kritisiert Jean-Francois Etter von der Uni Genf frühere Studien.

Etter und sein Team analysierten das (Nicht-)Rauchverhalten von 4800 Personen, die mit Pflastern, Kaugummis, Tabletten oder Nasensprays gegen ihre Nikotinsucht angegangen waren. "Unsere Analyse zeigt, dass der Effekt einer Nikotinersatztherapie mit der Zeit nachlässt. Die Behandlung von Tabakabhängigkeit sollte unserer Meinung nach deutlich länger dauern als die üblichen acht bis zwölf Wochen einer Nikotinersatztherapie", so Etter.

Seite 42 von 60

Sponsored SectionAnzeige