Notruf: Notsignale mit Schall und Rauch

Mit Leuchtraketen machen Sie auf sich aufmerksam
Mit Leuchtraketen machen Sie auf sich aufmerksam

Ihre Survival-Fähigkeiten in allen Ehren - aber die folgenden Tipps über Notsignale zu lesen, kann nicht schaden. Mit ihrer Hilfe merkt der Pilot des Rettungsflugzeuges, dass Sie nicht Winke-Winke machen, sondern gerettet werden wollen.

Die Signalmittel: Mit den folgenden Hilfsmitteln machen Sie sich bemerkbar: Survival-Funkgerät, Leuchtfackeln, Farbmarkierer (Pulver, das die Wasseroberfläche leuchtend verfärbt), Pfeife, dunkler Rauch (für die dunkle Farbe Gummi ins Feuer werfen), Feuer (bei Nacht), Taschenlampe, Taschenspiegel (die Reflexe können bis zu 160 km weit gesehen werden), Schatten werfen, Signalraketen, Leuchtspurmunition (Achtung: Wenn Sie nicht auf das Rettungsflugzeug zielen, haben Sie und der Pilot beide mehr davon!).

Die Signale: SOS „Safe our Souls“ heißt das Notsignal, das Sie auf folgende Arten übermitteln können:
mit der Leuchtrakete rot schießen oder
drei kurze Töne, drei lange Töne, drei kurze Töne oder
drei kurze Blitze, drei lange Blitze, drei kurze Blitze.
Internationale Notsignale sind außerdem drei Feuer oder Rauchzeichen.

„Benötige Hilfe“: Sie schießen wieder rot mit der Leuchtrakete, oder geben sechs Töne (oder Blitzsignale) rasch hintereinander ab.

„Habe verstanden“: Weiß schießen, oder drei rasche Töne oder Lichtblitze hintereinander abgeben.

Das Morsealphabet: Vor Ihrer Survival-Tour sollten Sie sich unbedingt das Morse-Alphabet auf einer der unzähligen Seiten im Internet anschauen! Zum Beispiel unter http://de.wikipedia.org/wiki/Morse-Alphabet

Die Flugzeugsignale: Keine Unterhaltung ist einseitig. Sie müssen nicht nur selber kommunizieren, sondern auch mal den Piloten zu Wort kommen lassen!

Das bedeuten seine Zeichen: Wackelt das Flugzeug mit den Tragflächen oder blinken seine Positionslichter grün, wurden Ihre Notsignale verstanden. Kreist das Flugzeug dagegen über Ihnen und die Lichter blinken rot, hat er Sie NICHT verstanden. Wiederholen Sie Ihre Signale in Minutenintervallen!

Wichtig: Senden Sie immer erst neue Notsignale, wenn der Pilot Sie verstanden hat, sonst entsteht Verwirrung!

Seite 9 von 32

Sponsored SectionAnzeige