Sorten und Zubereitung: Nudeln

Welche Nudelsorten gibt es eigentlich und was können Sie draus machen? Versuchen Sie doch auch einmal, Pesto selbst zuzubereiten. Vorher sollten Sie aber wissen, wie Sie überhaupt Nudeln richtig al dente kochen

NUDELSORTEN

Spaghetti
Nehmen Sauce gut auf, fühlen sich am wohlsten in deftiger Bolognese.

Makkaroni
Mit Spinat gefärbte Hohlnudeln. Für den Auflauf oder zu Fleisch.

Hörnchen
"Kindernudeln" aus Vollkornmehl. Männer mögen sie im Nudelsalat.

Fusili
Passen zu einer Tomatensauce mit Meeresfrüchten. Oder für Aufläufe.

Lumaconi
Die recht putzigen Schneckenhäuser passen zu Gemüse in Olivenöl. Gibt es in zwei Versionen: groß und mittel.

Chiferotti Rigati
Mit verschiendenen Gemüsen gemischt wird daraus die klassische Minestrone.

Penne
Röhrchen. Mögen´s scharf, mit All´Arrabiata-Sauce.

SO MACHEN SIE PESTO
Zutaten: 45 g Basilikumblätter, trocken getupft, 6 Knoblauchzehen, 40 g Pinienkerne, 125 g geriebener Parmesan, 175 ml Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Basilikum von den Stielen zupfen, waschen und hacken. Mit Knoblauch, Pinienkernen und Parmesan in den Mörser geben. Die Zutaten mit dem Stößel solange zerreiben, bis sie gründlich vermischt sind. Nach und nach Olivenöl darunter geben, so dass eine glatte Sauce entsteht. Die Sauce vor dem Servieren noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und abschließend mit den Spaghetti vermischen.

UND SO KOCHEN SIE NUDELN RICHTIG
1. Nudeln in einem großen hohen Topf kochen. Auf 100 Gramm Nudeln kommen ein Liter Wasser und ein Teelöffel Salz. Ein Esslöffel Öl verhindert das Überkochen und verklumpen.

2. Nudeln in das kochende Wasser in den offenen Topf geben.

3. Auf mittlerer Hitze kochen, die Nudeln mit einem hölzernen Löffel mehrmals umrühren. Je nach Sorte und Dicke drei bis maximal 15 Minuten kochen.

4. Nudeln in ein Sieb abgießen, mit frischer Butter vermischen oder mit Wasser abschrecken und dann in heißer Butter erwärmen.

Seite 1 von 18

Sponsored SectionAnzeige