Gesunde Herbstfrüchte: Nüsse im Kalorienvergleich

Wer regelmäßig Nüsse isst, tut was für seine Gesundheit
Wer regelmäßig Nüsse isst, tut etwas für seine Gesundheit

Nüsse sind sehr gesund, enthalten aber auch viel Fett. Hier ein Fett-Kalorien-Vergleich der beliebtesten Nusssorten

Nüsse knabbern ist gesund! Täglich eine Handvoll Nüsse zu snacken ist sogar lebensverlängert. Die kleinen Kraftpakete enthalten zahlreiche gesunde Fette und eignen sich perfekt für den kleinen Hunger zwischendurch. Aber aufgepasst: Die Dosis macht’s. Eine Handvoll – also etwa 25 bis 30 Gramm pro Tag – ist optimal. Erdnuss, Walnuss & Co.: Wir zeigen Ihnen hier die beliebtesten Nüsse und deren Fett- und Kaloriengehalt.

Die Erdnuss: Gesunde Hülsenfrucht

Hülsenfrucht? Ja Sie haben richtig gelesen – botanisch gesehen gehört die Erdnuss nämlich streng genommen zu den Hülsenfrüchten. Dennoch: Der Klassiker ist reich an ungesättigten Fettsäuren, Tryptophan, Vitamin B und Vitamin E und hochwertigem Eiweiß – reduziert das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen, wirkt blutdrucksenkend, stimmungsaufhellend, nerven- und abwehrstärkend. Ihr hoher Bestandteil an Magnesium macht sie zum wahren Stresskiller und Kraftfutter in turbulenten Zeiten. 100 Gramm Erdnüsse enthalten mehr wertvolles Eiweiß als ein Steak - aber auch diese Werte:
Kalorien: 561kcal
Fettgehalt: 48g

Die Walnuss: Absolutes Brain-Food und Herzstärker

Walnüsse stecken ebenfalls voller Nährstoffen. Ihr hoher Gehalt von Vitamin-B unterstützt wichtige Gehirnfunktionen und hilft somit bei Konzentrationsschwächen. Viele ungesättigte Fettsäuren wie die Omega-3-Fettsäuren senken das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung und den Blutkreislauf wie den Cholesterinspiegel. Neben vielen Vitaminen und Mineralien enthält die Walnuss außerdem hochwertiges Eiweiß und Ballaststoffe. Weiteres Plus: Mit ihren vielen Antioxidantien hilft sie vor Krebs und anderen Erkrankungen zu schützen. 100 Gramm Walnüsse enthalten aber auch:
Kalorien: 654kcal                                                               
Fettgehalt: 65,2g

Die Pekannuss: Walnuss-Verwandtschaft aus Texas

Die Pekannuss gehört zur Walnussfamilie und sieht der Walnuss daher auch ziemlich ähnlich. Ihr Geschmack ist allerdings viel süßer und aromatischer. Mit 72 Prozent Fettgehalt landet die Pekannuss, die ihren Ursprung in Texas hat, fast auf dem Siegertreppchen. Gesund ist sie aber trotzdem: Eiweiß, Kohlenhydrate und ungesättigte Monofettsäuren beugen Herz- und Kreislauferkrankungen vor. Zudem enthält sie wichtige Nährstoffe wie Phosphor und viele Vitamine. Die Pekannuss ist cholesterin- und natriumarm. Mineralstoffe wie Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen halten die Knochen gesund und sind gut für den Stoffwechsel. Vitamin A schützt Augen und Schleimhäute. Wer regelmäßig Pekannüsse ist, tut etwas für seinen Blutdruck. 100 Gramm enthalten:
Kalorien: 705kcal
Fettgehalt: 72g

Die Haselnuss: Kraftpaket und Vitamin-E-Lieferant

Mit einem Anteil von rund 26 Gramm Vitamin-E pro 100 Gramm liefert die Haselnuss im Vergleich zu anderen Nusssorten deutlich mehr Vitamin-E. Dieser hohe Vitamin-E-Gehalt schützt vor allem die Zellen in unserem Körper und  sorgt für eine geschmeidig glatte Haut. Aber das kleine, runde Kraftpaket liefert zusätzlich wichtige Mineralstoffe wie Calcium, Phosphor und Eisen. Plus: Haselnüsse enthalten jede Menge Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die die Verdauung in Schwung bringen.  100 Gramm enthalten außerdem:
Kalorien: 664kcal
Fettgehalt: 63,3g

Die Paranuss: Knackiger Exote aus den Tropen

Die aus dem brasilianischen Bundesstaat Parà stammende Paranuss lässt sich zwar nur schwer knacken, aber unter ihrer harten Schale verbirgt sich ein kulinarischer Schatz: Spurenelemente wie Selen können dazu beitragen den Körper zu entgiften – die antioxidative Wirkung schützt außerdem vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ein weiteres Plus: Die Paranuss enthält viele Mineralstoffe wie Phosphor, Magnesium und Calcium, was für starke Knochen und Zähne sorgt. Tipp: Da Paranüsse auch in der Schale schnell schimmeln, empfiehlt es sich sie geschält und abgepackt zu kaufen. 100 Gramm Paranüsse enthalten:
Kalorien: 670kcal
Fettgehalt: 66g

Die Macadamia-Nuss: Die Königin unter den Nüssen

Die Schale der heiß begehrten Macadamia-Nüsse ist so hart, dass sie nur maschinell geknackt werden kann. Doch ist sie erstmal geknackt, erwartet uns ein weicher Kern, der schmackhafter nicht sein könnte: leicht süßlig, intensiv nussig mit einem feinem buttrigem Aroma. Der hohe Fettgehalt von bis zu 75 Gramm pro 100 Gramm wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus: Wenn Sie bereits zehn Macadamia-Nüsse pro Tag essen, soll dies den Cholesterinspiegel innerhalb von vier Wochen deutlich senken. Außerdem weist die Nuss einen hohen Eiweiß-Gehalt auf. Vor allem die Aminosäure Arginin ist in hohen Mengen enthalten – sie sorgt für einen gesunden Blutdruck. Hier die Fakten pro 100 Gramm:
Kalorien: 703kcal
Fettgehalt: 75g

Sponsored SectionAnzeige