Tabak vs. Zahnfleisch: Nikotin bedroht Mundflora

Besser als Zähneputzen: Rauchstopp
Wenn er nicht aufhört, könnten ihm die Zähne bald ausfallen

Für Raucher gibt es offenbar nur ein Mittel gegen Parodontitis: Weg mit dem Glimmstengel

Raucher, die befürchten, ihnen könnten die Zähne allzu früh ausfallen, können aufatmen: Sie müssen lediglich mit dem Rauchen aufhören, so eine britische Studie.

Zahnfleischentzündungen sind mitunter die häufigste Ursache für frühzeitigen Zahnausfall. Deshalb haben Wissenschaftler der Universität von Newcastle ein Jahr lang 49 Männer und Frauen untersucht, die sich das Rauchen abgewöhnen wollten und gleichzeitig unter einer chronischen Parodontitis litten. Diese Art der Zahnfleischentzündung lässt das Zahnfleisch so weit zurückschrumpfen, dass sich Taschen bilden und der Zahn schließlich ausfällt. Ergebnis: Bei den zehn Teilnehmern, die nach einem Jahr tatsächlich rauchfrei waren, zeigte sich das Zahnfleisch deutlich gesünder. Zudem hatten sich die gefährlichen Taschen um einige Millimeter zurückgebildet.
Studienleiter Philip Preshaw zu seiner Studie: „Wer im Alter noch mit seinen eigenen Zähnen lächeln möchte, sollte schleunigst mit dem Rauchen aufhören."

Sponsored SectionAnzeige