Gerüche beseitigen: Entschärfen sie heimische Stinkbomben

Besser der Geruch in Ihrer Wohnung verflüchtigt sich als Ihre feinnasige Freundin

Es zerbrechen Beziehungen, weil man sich nicht riechen kann. Oder die miefige Bude des anderen

So entschärfen Sie die heimischen Stinkbomben – und retten Ihre Partnerschaft

Mülleimer: Bringen Sie den Abfall spätestens nach drei Tagen raus. Feuchte Essensreste und Knochen in Zeitungspapier einwickeln und die Tonne geschlossen an einen kühlen Ort stellen. Um Feuchtigkeit zu binden, geben Sie etwas Holzspäne oder Katzenstreu auf den Müll. Gegen den lästigen Geruch helfen ein paar Tropfen konzentriertes Zitronenöl.

Stinkstiefel : Wechseln Sie jeden Tag Ihre Schuhe und stellen Sie das getragene Paar an die frische Luft. Im Gefrierfach werden geruchsbildende Bakterien abgetötet. Puder sollten Sie nicht nur auf die Fußsohlen, sondern auch in die Schuhe streuen. Es bindet die Feuchtigkeit und tötet Bakterien. Unser Kauftipp: Schuhe aus atmungsaktiven Materialien wie Leder und Nylonmesh miefen seltener.

Geschirrspüler: Säubern Sie jedes Mal das Abflusssieb. Ein Blick auf den Wasserzähler verrät, ob die Maschine genug Wasser zieht. Kontrollieren Sie außerdem die Temperatur, denn kaltes Wasser lässt Geruch zurück. Letzter Ausweg: Geschirrspüldeos. Nachteil: Zitronenaroma bleibt im Plastik hängen. Günstiger ist da eine ausgepresste Zitrone im Besteckkorb.

Kühlschrank: Duftenden Käse unbedingt luftdicht verpacken. Backpulver und Kaffee neutralisieren üble Gerüche. Ebenso ein benutzter Kaffeefilter oder ein halber Apfel. Das ist allerdings nur etwas für disziplinierte Erneuerer, sonst riecht Ihr Kühlschrank bald nach Biotonne. Faultiere geben um die drei Euro für ein Kühlschrankdeo aus. Wie das aussieht, erfahren Sie zum Beispiel unter www.camping24.net.

Sponsored SectionAnzeige