Rauchverbot: Ohne Zigarette wird weniger getrunken

Trinken ohne zu rauchen
Zigarette nebenher ist gar nicht nötig

Wenn geraucht werden darf, wird auch mehr Alkohol getrunken. Rauchverbote halten vom Trinken ab

Ohne Zigarette in der Hand ist ein Bier weniger Männern offenbar völlig ausreichend für einen guten Abend. Denn wenn Rauchen verboten ist, wird auch weniger getrunken, so eine deutsche Studie.

Eine Ursache für den geringeren Alkoholkonsum könnte laut der Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen ein geschärftes Risikobewusstsein sein. Andersrum schrumpfe gleichzeitig das Rauchverlangen, je nüchterner Gelegenheitsraucher sind. Damit überlappen sich Ursache und Wirkung des Rauchverbots.

Neben der Frage, ob Rauchen in einer Gaststätte erlaubt ist, beeinflusse vor allem die Erziehung die Rauch- und Trinkgewohnheiten, so Studienleiter Christoph Schmidt. Wer als Kind trinkfeste und qualmende Eltern erlebt, ahme das Verhalten später nach.

Sponsored SectionAnzeige