Ganz natürlich: Outdoor-Sex – Liebe im Freien

Outdoor-Sex – Liebe im Freien
Wenn der Sand danach hängen bleibt, wird's rauh

Ob am Strand oder im Cabrio: Es ist zwar romantisch, doch es gilt ein paar natürliche Hindernisse zu beseitigen

Strand: So verführerisch der Gedanke ist, beim Liebesspiel von Wellen umspült zu werden: Sex im Sand ist nicht ungefährlich! Winzige Kiesel können zu Verletzungen an den Geschlechtsteilen führen.
Tipp: "Nehmen Sie ein feuchtes Tuch, um Sand vor und nach dem Sex abzuwischen", rät der Buchautor Arne Hoffmann ("Orgien für Anfänger", Marterpfahl-Verlag, zirka 16 Euro). Außerdem lauern am Strand häufig mehr Bakterien als zu Hause – also: Körperkontakt möglichst gering halten, um den Bakterienaustausch zu vermeiden. Ist es zu kalt, droht eine Blasenentzündung. Handtuch drunterlegen!

Wiese: Die Lust packt Sie beim Picknick im Park? Bei aller Liebe: Verziehen Sie sich hinter einen Busch!
Tipp: "Günstig ist es am späten Abend oder mittags – zu diesen Zeiten bleiben Sie von Passanten meist verschont", so Hoffmann. Augen auf den Boden richten, sonst sorgen Disteln und Dornen für eine schmerzhafte Überraschung. Allergiker, aufgepasst! Sogar im September fliegen noch zahlreiche Pollen durch die Luft (etwa die der Ambrosia-Pflanze).

Cabrio: Ob Rückbank, Beifahrersitz oder Motorhaube, Ihrer Fantasie sind im Auto keine Grenzen gesetzt – vorausgesetzt, Sie drehen dabei nicht den Zündschlüssel um. Tipp Die Vordersitze möglichst weit nach vorne schieben. Dann rutscht Ihre Beifahrerin auf der Rückbank mittig sitzend leicht nach unten und spreizt dort ihre gestreckten Beine. So genießen Sie viel Bewegungsfreiheit und dringen tief ein. Eingeschlafene und eingeklemmte Gliedmaßen müssen Sie aber in Kauf nehmen.

Wald: Der Erotik-Autor ist überzeugt: "Sex unter Bäumen ist der weibliche Inbegriff von Romantik."
Tipp: Keine Lust auf Kontakt mit Krabbeltierchen? Legen Sie eine Decke oder Jacke drunter. Packen Sie außerdem ein Anti-Mücken-Mittel ein – schließlich sind allein Sie es, der stechen soll. Lesen Sie vorher in der Packungsbeilage nach, für welche Körperstellen das Präparat geeignet ist. Um nicht von Spaziergängern gestört zu werden, meiden Sie am besten Stellen in der Nähe von Fußwegen, weichen stattdessen lieber ins Unterholz aus. Aber beachten Sie die Jagdzeiten – sonst liegen Sie schneller am Boden, als Sie dachten!

See: Ein Akt im kühlen Nass ist besonders reizvoll. Sie befinden sich inmitten anderer Badegäste, können Ihrem Treiben aber unbemerkt nachgehen.
Tipp: Hier ist Fingerfertigkeit gefragt. "Im Wasser kann der Penis nur schwer eindringen – die natürliche Gleitflüssigkeit der Frau wird weggespült", sagt der Experte. Vorsicht, Bakterien tummeln sich auch im Wasser! Nicht besonders sexy, aber hilfreich: Gehen Sie nach dem Akt hinter einen Busch und entleeren Sie sich dort. Auf die Weise wird der Harntrakt ordentlich durchgespült und gereinigt.

Schauen Sie doch einmal in unseren Sex-Planer – für jede Beziehung der richtige Sex. Lesen und sehen Sie hier, wie anregend langsamer Sex sein kann. Außerdem sagen wir Ihnen, wie Sie den Quickie Ihres Lebens haben.

Sex im Strand

Erotikgalerie: Lustvolle Sommer-Fantasien
Erotikgalerie: Lustvolle Sommer-Fantasien 37 Bilder
Seite 1 von 2

Sponsored SectionAnzeige