Startklar für die Fahrradsaison: Optimale Rahmengröße und Sitzposition

Im Frühjahr beginnt die Fahrrad-Saison
Endlich Frühling, endlich beginnt die Saison für Fahrradfahrer

Sie wollen ab jetzt mit dem Fahrrad zur Arbeit? Mit diesen Tipps finden Sie das auf Ihren Körper optimal abgestimmte Rad

Die Rahmengröße

Für die Sitzposition ist in erster Linie das Verhältnis von Ober- zu Sitzrohr entscheidend. Bei sportlichen Rahmen ist das Oberrohr gleich lang oder sogar einen Tick länger. Um die richtige Höhe auszurechnen, müssen Sie Ihre Schrittlänge (gemessen im Stehen und ohne Schuhe) mit dem Wert 0,66 multiplizieren. Das Ergebnis ist die Rahmenhöhe in Zentimetern. Ausnahmen gibt es bei Rennradrahmen, die ein zum Hinterrad hin stark abfallendes Oberrohr haben. Die Größen dieser Modelle werden in Small, Medium, Large und Xx-Large angegeben.

Die Sitzposition

Sitzhöhe Messen Sie die Innenbeinlänge (barfuß, im Stehen) und multiplizieren Sie diesen wert mit 0,885. Dann erhalten Sie den Abstand von der Satteldecke bis zur Mitte des Tretlagers. Wenn die Hüfte beim Treten wackelt, ist der Sattel zu hoch.
Sattelposition Die Oberfläche des Sattels muss waagerecht sein, sonst zwickt’s im Schritt – am besten prüfen Sie das mithilfe einer Wasserwaage.
Vorbaulänge Entscheidendes Maß für das Lenkverhalten und den Sitzkomfort. Mountainbiker wählen 100 Millimeter und kürzer, Rennradfahrer fahren am besten mit einem 120 Millimeter langen Modell.
Lenkerbreite Ein schmaler Lenker stört die Atmung im Brustraum. Faustregel: Die für Sie geeigneter Lenkerbreite sollte Ihrer Schulterbreite entsprechen.

Seite 6 von 13

Sponsored SectionAnzeige