Zeit und Raum: Orientierung wiederfinden

So finden Sie die Orientierung wieder
Der Sonnenstand hilft Ihnen bei der Navigation.

Dass Ihnen gelegentlich die Orientierung fehlt, ist nicht neu. Im Meeting fällt das meistens gar nicht auf. In der freien Natur schon. So kriegen Sie zumindest eine grobe Peilung, wenn Ihr Kompass versagt

"Im Osten geht die Sonne auf, im Süden nimmt Sie ihren Lauf, im Westen wird sie untergehn..." - diesen Spruch kennen Sie. Nur leider stimmt er nicht immer: Auf der nördlichen Erdhalbkugel steht die Sonne bei ihrem Höchstand tatsächlich im Süden. Wenn Sie sich dagegen auf der südlichen Erdhalbkugel befinden, steht sie am Mittag im Norden! Das müssen Sie bei Ihren Navigationsversuchen immer bedenken.

Sie haben sich so sehr verlaufen, dass Sie nicht mal wissen, auf welcher Halbkugel Sie sich befinden? Beobachten Sie die Schatten. Auf der nördlichen Halbkugel wandert der Schatten im Uhrzeigersinn, auf der südlichen anders herum.

Die folgenden beiden Methoden helfen Ihnen, die Orientierung wieder zu finden:

Navigieren mit der Armbanduhr
Wenn Síe sich auf der nördlichen Erdhalbkugel befinden, richten Sie den Stundenzeiger auf die Sonne. Genau in der Mitte zwischen Stundenzeiger und der 12-Uhr-Markierung liegt Süden.
Wenn Sie sich dagegen auf der südlichen Erdhalbkugel befinden, halten Sie die 12-Uhr-Markierung in Richtung Sonne. In der Mitte zwischen 12-Uhr und Stundenzeiger liegt Norden.

Navigieren mit Schatten
Sie stecken einen Stock in den Boden; ob gerade oder schräg, ist dabei egal. Dorthin, wo die Spitze seines Schattens hinfällt, legen Sie einen Stein. Jetzt warten Sie zehn bis fünfzehn Minuten, bis der Schatten ein Stück gewandert ist, und legen an die Schattenspitze wieder einen Stein.
Wenn Sie die beiden Markierungen verbinden, bekommen Sie die Ost-West-Linie. Wenn Sie jetzt eine weitere Linie im rechten Winkel zur ersten ziehen, wissen Sie, wo Norden und Süden liegen.

Seite 10 von 32

Sponsored SectionAnzeige