Wichtige Fakten zum Orientierungslauf: Orientierungslauf – da geht's lang

Die letzten Meter beim Orientierungslauf
Beim Orientierungslauf halten Sie Kopf und Körper fit

Sie haben eine gute Ausdauer und brechen ständig Ihre eigenen Rekorde? Suchen Sie eine neue Herausforderung beim Orientierungslauf

Gut kombiniert: Beim Orientierungslauf benötigen Sie, wie der Name schon verrät, Kopf und Beine. Die Laufsportart wird im Gelände durch verschiedene Fixpunkte aufgeppelt. Bestimmte Kontrollpunkte sind festgelegt und Ihre Aufgabe ist es, diese nur mit Hilfe von Landkarte und Kompass zu finden. Klingt wie eine Schnitzeljagd? So ähnlich. Der Orientierungslauf verbindet ein gutes Ausdauer-Workout in der Natur mit geistiger Fitness und kleinen Herausforderung.  

Olympische Disziplin?
Umso ausgefallener die Kontrollpunkte, desto ausgefallener der Lauf. Doch der Läufer kann seine Route selbst bestimmt, um seine gewünschte Distanz zu laufen. Seit Juni 2014 zählt der Orientierungslauf zu den vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannten Sportarten, sodass er zukünftig vielleicht Teil der Olympischen Spiele wird.

Seite 23 von 59

Sponsored SectionAnzeige