Witwerbuckel: Osteoporose bei Männern

Muskelmasse schützt Ihre Knochen
Osteoporose greift die Knochen an

900000 Männer laufen Gefahr, einen Witwenbuckel zu bekommen

Als dieses Wort entstand, gab es nicht sehr viele alte Männer – also auch kaum einen, dessen Wirbelsäule durch Osteoporose zusammengesunken war. Die Situation sieht heute anders aus, auch wenn unter den ungefähr 7 Millionen Betroffenen immer noch deutlich mehr Frauen sind. Dies liegt zum einen an den Hormonturbulenzen der Wechseljahre, aber auch am weiterhin höheren Durchschnittsalter.

"Von den Männern über 80 haben 40 Prozent Osteoporose – aber im Gegensatz zu den Frauen werden die meisten erst gar nicht so alt", sagt Professor Helmut Minne, ärztlicher Direktor der Klinik Fürstenhof in Bad Pyrmont. Insgesamt sind in Deutschland etwa 900000 Männer von der Krankheit betroffen, die Knochen schon unter geringen Belastungen brechen lässt.

Den Ladykiller besiegen
Für starke Knochen brauchen Sie Calcium, Zink, Vitamin D und Bewegung. Denn nur wenn die Knochen belastet werden, dann kümmert sich der Körper um ihre Festigkeit. Calcium finden Sie in Käse und anderen Milchprodukten.

Seite 4 von 5

Sponsored SectionAnzeige