Der Business-Schuh: Oxford

Oxford, der Business-Schuh schlechthin
Der klassische Business-Schuh schlechthin: Oxford

Oxfords gehören zur Grundausstattung und somit in jede Garderobe: Mit einem schwarzen Oxford liegen Sie im Business immer goldrichtig

Schwarzes Kalbsleder, gerade Kappe, geschlossene Schnürung, dünne Ledersohle – der Business-Schuh schlechthin.Am besten entscheidet man sich für rahmengenähte Oxford-Schuhe aus England oder den USA. Die Investition lohnt sich, da der Oxford schon seid über 100 Jahren angesagt ist, unwahrscheinlich also, dass sich das demnächst ändert. In den 80er Jahren kam der Look auf, Oxfords in ganz hellem Kalbs- oder Rauleder zum dunklen Anzug zu tragen.Das sieht auf jeden Fall gut aus. Bei konservativen Kollegen haben Sie damit aber schnell den Ruf als Dandy weg.
Oxfords aus Glattleder sollten regelmäßig mit Schuhcreme gepflegt werden und brauchen nach jedem Tragen Schuhspanner. Wie bei allen Lederschuhen gilt auch hier die Regel: Am besten beim Kauf in einem passenden Spanner investieren.

Wozu passen Oxford-Schuhe?
Der schwarze Oxford ist ein konservativer Büroschuh, er passt perfekt zum klassischen Anzug. Wer einen Anzug in Anthrazit mit Oxfords in braunem Glatt- oder Rauleder kombiniert, outet sich gnadenlos als Stilexperte. Diese Lederarten passen auch hervorragend zur Kombi aus edlem Sakko und dunkelgrauen Wollhosen.

Seite 4 von 39

Sponsored SectionAnzeige