Abnehmen in Bus und Bahn: Pendeln Sie sich schlank!

Bus- und Bahnfahrer sind schlanker als Autofahrer
Das Warten auf den Bus lohnt sich: Busfahrer sind weniger übergewichtig als Autofahrer

Erfreuliche Neuigkeiten für alle Pendler: Der Stress im öffentlichen Nahverkehr lohnt sich. Bus- und Bahnfahrer sind schlanker als Autofahrer

Pendler, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen, sind offenbar weniger übergewichtig als Berufstätige, die andere Verkehrsmittel nutzen. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie der London School of Hygiene and Tropical Medicine. Demnach sind nicht nur Radfahren oder der Weg zu Fuß gut für Body Mass Index (BMI) und Körperfettanteil eines Menschen, sondern auch Pendeln mit Bus und Bahn, behauptet Studienleiterin Ellen Flint. Und das gelte insbesondere bei Männern.

Die Forscher hatten 7500 Pendler auf dem Weg zur Arbeit befragt. Ergebnis: Männliche Bus- und Bahnfahrer hatten im Durchschnitt einen um einen Punkt (1,1) niedrigeren BMI als solche, die mit dem Auto zum Job kommen. Bei den Frauen waren es durchschnittlich 0,72 Punkte, so die Studie. Ein weiterer interessanter Aspekt: Bus- und Bahnfahrer schnitten offenbar sogar besser ab als Radfahrer und Fußgänger. Allerdings war der Unterschied minimal und auch nur bei Männern feststellbar.

Laut Studie fährt etwa jeder fünfte Britte mit dem Bus und der Bahn, lediglich elf Prozent gehen zu Fuß oder nutzen das Fahrrad. Das Auto ist weiterhin das beliebteste Transportmittel: Rund 70 Prozent fahren mit dem eigenen Fahrzeug auf die Arbeit.

Sponsored SectionAnzeige