Pflege-Regeln für den Gentleman

Nur top gestylt geht ein Gentleman aus dem Haus
1 / 6 | Nur top gestylt geht ein Gentleman aus dem Haus

Der moderne Mann ist perfekt gestylt, duftet unverwechselbar. Er legt hohen Wert auf sein Äußeres – die Kunst ist, nie stundenlang im Bad zu stehen

Mann im Spiegel

Morgens im Bad stehen sie Spalier: Duschgel, Rasierer und Schaum, Haarwachs, Cremes, Nagelschere und -feile, Deo und Parfüm. Die männliche Gesichts- und Körperpflege — kurz: Grooming — ist komplex geworden. Mittlerweile machen Männer den Frauen in puncto Produkte und Pflegeroutinen ernsthaft Konkurrenz. Der moderne Mann meistert allerdings den Spagat, sein gepflegtes Äußeres zu wahren, ohne sein Badezimmer gleich in ein Labor zu verwandeln.

Machen Sie keine Wissenschaft aus Ihrer Pflege – keep it simple
2 / 6 | Machen Sie keine Wissenschaft aus Ihrer Pflege – keep it simple

Frisch frisiert

Finden Sie einen Haarschnitt, der zu Ihnen passt, Ihren Stil widerspiegelt und mit dem Sie sich selbstsicher fühlen. Die Frisur ist immer auch Kopfsache: Ein rundes oder dreieckiges Gesicht gleichen Sie durch Volumen oben und kurz gehaltene Seiten aus. Sie betonen ein rechteckiges Gesicht mit einem Kurzhaarschnitt. Kurzgeschorene Kopfseiten machen das Gesicht schmaler. Bei länglicher Gesichtsform die Haare an den Seiten etwas länger lassen, das rahmt Ihr Antlitz. Ein moderater Pony und ein Bart bilden einen guten Kontrast. Und bei ovalem Gesicht? Für Frisuren bieten gut proportionierte Gesichtszüge natürlich den größten Spielraum.

Noch ein Tipp: Suchen Sie sich einen guten Friseur – und bleiben Sie ihm treu. Ein Top-Coiffeur verbindet Ihre Vorstellungen mit seinem Expertenwissen. Nehmen Sie alle 4 Wochen auf seinem Stuhl Platz. Und dann stylen Sie Ihr Haar jeden Morgen so, wie der Profi es Ihnen gezeigt hat.

Die goldene Regel: ein Mann, ein Duft
3 / 6 | Die goldene Regel: ein Mann, ein Duft

Dufte gecremt

Der Amerikaner nennt das Gesicht den „Moneymaker“ — damit machen Sie den ersten Eindruck. Nach dem Duschen (mit Duschgel und Shampoo oder einem 2-in-1) legen Sie eine Feuchtigkeitscreme, ein Deo und Ihren persönlichen Duft auf. Finden Sie ein Parfüm, das zu Ihnen passt, und bleiben Sie dabei – Ihr Umfeld wird den Geruch bald mit Ihnen assoziieren. Tipp: Holzige Aromen mit frischen Noten passen perfekt zum Winter. Und nicht zu dick auftragen! Sie wollen erst gesehen, dann gerochen werden.

4 / 6 | Ob glatt oder Rauschebart, die richtige Pflege machts

Total rasiert

Ob Bart oder glatt, lassen Sie Ihren Gesichtsgarten nicht verwildern, widmen Sie sich regelmäßig Ihrem Bartwuchs. Nehmen Sie sich fürs Rasieren Zeit — husch, husch führt nur zu Hautreizungen und Schnitten.

Vorher das Gesicht mit warmem Wasser waschen und mit dem Rasierpinsel einschäumen (hebt die Haare an und erleichtert die Arbeit mit der Klinge). Für  ein extraglattes Gefühl rasieren Sie nacheinander Wangen, Schnauzer und Kinn, zuerst in Wuchsrichtung, danach noch einmal gegen den Strich. Schaumreste mit lauwarmem Wasser abwischen, mit kaltem nachspülen. Gesicht trocken tupfen, aber nicht reiben. Ein mildes oder alkoholfreies Aftershave beruhigt die Haut und gibt verlorene Feuchtigkeit zurück.

Einen Kurzbart müssen Sie regelmäßig stutzen. Sorgen Sie mindestens jeden zweiten Tag mit Schere und Trimmer für exakte Konturen. Besonderer Aufmerksamkeit bedarf ein kanadareifer Vollbart — verwenden Sie beim Duschen spezielles Bartshampoo und Conditioner. Gegen den Reinhold-Messner-Look gehen Sie mit Kamm und Wachs vor. Bartöl morgens und abends hält das imposante Fell geschmeidig.

5 / 6 | Bändigen Sie das heikle Thema Körperbehaarung

Rundum glatt

Nicht nur am Kopf muss der Gentleman seiner Haare Herr werden. Beine und Arme rasieren Sie sich aber nur als Bodybuilder, Schwimmer oder Radfahrer. Gegen die behaarte Brust ist nichts einzuwenden, selbst bei starkem Wuchs genügt Trimmen. Keine Lust auf Brustfell? Dann ab damit! Stets haarfrei sollten Rücken und Schultern sollten sein, und auch das Zentrum Ihrer Männlichkeit verstecken Sie besser nicht in einem Urwald. Stutzen Sie Schamhaare mit dem Elektroschneider. Das erspart Ihnen die Rasierklinge — und die Damenwelt wird es schätzen. 

6 / 6 | Platzieren Sie Ihre Körperkunst an den richtigen Stellen

Gestochen scharf

Tattoos sind schon lange nicht mehr Seemännern und Kriminellen vorbehalten. Dennoch wird die Körperkunst nicht von jedem Arbeitgeber gerne gesehen. Gehen Sie im Zweifel auf Nummer sicher: Lassen Sie sich nur an solchen Stellen Tattoos stechen, die normalerweise von Kleidungsstücken bedeckt werden. 

 

Gewinnen Sie hier eines von 10 Tabac Gentle Men's Care Duft- und Pflegesets im Wert von je 50 Euro.

Seite 3 von 7
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige