Aspirin: Pille gegen alles

Paracetamol-Tabletten hilft auch gegen Liebeskummer und Herzschmerz
Der Wirkstoff "ASS" hilft nicht nur bei Kopfschmerzen

Mit einem Medikament alle Krankheiten bekämpfen? Das geht – zumindest teilweise: Aspirin ist das Allzweck-Werkzeug in der Hausapotheke

Forscher der Mayo-Klinik in Florida (USA) präsentierten der Öffentlichkeit eine Pille, die bei der Vorbeugung gegen Prostatakrebs hilft. Ihr chemischer Wirkstoff: Acetylsalicylsäure. Sie hat kaum Nebenwirkungen und ist bereits zugelassen – und kostet ganze 5,2 Cent pro Stück. Darüber hinaus haben Studien gezeigt, dass die Tablette auch Herzinfarkte stoppen kann und sogar vor Darmkrebs, Alzheimer und Schlaganfällen schützt.

Diesen Stoff wollen Sie unbedingt haben? Sie haben ihn längst: Acetylsalicylsäure kennen Sie unter dem Kürzel ASS. Seit mehr als 100 Jahren steckt sie in Aspirin und in anderen Produkten wie ASS-Ratiopharm oder ASS Stada. "Kein anderes Mittel ist derart vielfältig einsetzbar – und wir finden immer Neues heraus", sagt Professor Gerald Fletcher, Sprecher der American Heart Association. Hier sind sechs Tipps, wann eine Tablette ASS (mit 100 bis 500 Milligramm Wirkstoff) für Sie nützlich sein kann. Wichtig: Trotz aller Vorzüge sollten Sie die seltenen, aber möglichen Nebenwirkungen nicht ganz außer Acht lassen, etwa Hautreaktionen, Störungen im Gehirn, Magenbeschwerden, Leber- und Nierenstörungen!

Machen Sie dem Juckreiz ein Ende
Zerdrücken Sie einige ASS-Tabletten und vermischen Sie das Pulver mit ein bisschen Hautlotion. Die Mixtur gut in die juckende Hautstelle einreiben. "Das hemmt den Juckreiz. Die Lotion hilft ASS beim Eindringen in die Haut", erklärt Dr. Vail Reese, Expertin von der Dermatology Group in San Francisco.

Bewahren Sie den Darm vor Krebs
Forscher am Dartmouth College (USA) haben festgestellt, dass Männer, die jeden Tag 81 Milligramm ASS einnahmen, ein halb so hohes Darmkrebs-Risiko trugen wie die einer Vergleichsgruppe. Dr. John Baron Autor der Studie, erklärt dies so: "ASS behindert das Wachstum von Darmpolypen, den Vorläufern des Darmkrebses."

Löschen Sie den Sonnenbrand
Sie haben sich den gesamten Sommer über gewissenhaft mit Sonnenmilch eingecremt, um dann im Winter beim Skifahren doch noch verbrannt zu werden. Kein Problem. "Wenn Sie ein oder zwei Stunden danach einige ASS-Pillen einwerfen, werden die Auswirkungen des Sonnenbrands weniger heftig ausfallen – weniger Verbrennungen, weniger Blasen", sagt die Dermatologin Vail Reese.

Zaubern Sie die Warzen weg
Schatzilein sagt, sie liebe Sie. Mit Warzen und allem Drum und Dran. Sie lügt! So werden Sie Warzen los: In ein Stück Tape ein Loch schneiden, auf die Warze kleben, so dass diese frei liegt. Eine Tablette ASS zerdrücken, das Pulver auf die Warze streuen, mit Tape abdecken. "Die Behandlung müssen Sie in drei aufeinander folgenden Nächten wiederholen", sagt Professor Mervyn Elgart, Dermatologe an der George-Washington-Universität (USA).

Bekämpfen Sie die Lippenbläschen
Das Herpes-simplex-Virus kann fatale Auswirkungen auf Ihr Sozialleben haben. Forscher der Semmelweis-Universität (Ungarn) haben entdeckt, dass 125 Milligramm ASS täglich die Dauer eines Herpes-Ausbruchs von durchschnittlich acht auf fünf Tage reduzieren kann. "ASS hilft, die ursächliche Entzündung einzudämmen, betroffenes Gewebe kann schneller heilen", so der Leiter der Studie, Dr. Istvan Karadi.

Beugen Sie der Verblödung vor
Bei Menschen, die ASS über mehrere Jahre hinweg regelmäßig einnahmen, sank das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, um 80 Prozent. "Vermutlich ist es so, dass Mittel wie ASS entzündliche Reaktionen im Gehirn verhindern", sagt Dr. Peter Zandi von der Johns-Hopkins-Universität (USA).

Sponsored SectionAnzeige