Sperma-Booster: Pille macht fruchtbarer

Papas Liebling
Eine Pille kann dem Vaterwerden möglicherweise nachhelfen

Ein neues Medikament macht Familienplanung zur Männersache: Es erhöht Anzahl und Geschwindigkeit der Spermien

Mit einer neuen Pille können Männer möglicherweise ab kommenden Jahr etwas gegen lahme Spermien tun: Sie soll die Zeugungsfähigkeit angeblich verdoppeln.

Mit der Tablette Menevit sind in Versuchen über 40 Prozent (17 von 40) der kinderlosen Paare schwanger geworden, so der Entwickler des Medikaments, Kelton Tremellen. In der Vergleichsgruppe, in der die Männer ein Plazebo schluckten, seien hingegen nur 20 Prozent der Frauen schwanger geworden.

Die Pille enthält sieben Antioxidantien und Mineralstoffe, die freie Radikale bekämpfen. Letztere könnten nach Ansicht von Experten Auslöser für zu langsame und zu wenige Spermien sein. Eine Ursache für mangelnde Fruchtbarkeit sehen Mediziner im Rauchen und Übergewicht, beides Faktoren, die im Körper vermehrt freie Radikale freisetzen.

Sponsored SectionAnzeige