Vorzeige-Papa: Platz 1 für Dresdens Väter

Platz 1 für Dresdens Väter
38,7 Prozent der Elterngeld-Bezieher aus Dresden sind Männer

Vorbildliches Dresden: In keiner anderen Großstadt nehmen so viele Männer Elterngeld in Anspruch

In Dresden leben offenbar die besten Väter Deutschlands. Das berichtet "Men's Health" in seiner am 16. November erscheinenden Dezember-Ausgabe. Bei einer Auswertung von Daten der Statistischen Landesämter hat das Magazin herausgefunden, dass in keiner anderen Großstadt so viele Männer das Elterngeld in Anspruch nehmen: ganze 38,7 Prozent aller Elterngeld-Bezieher, deren Kinder im Jahr 2009 geboren wurden.

Auf Platz 2 und 3 folgen Freiburg (32 Prozent) und Münster mit 30,9 Prozent und hängen damit sogar München (30,6) und Berlin (29,6) ab. Ganz am Ende des Rankings finden sich ausschließlich westdeutsche Städte - mit Gelsenkirchen (9,9 Prozent) als Schlusslicht. Ebenfalls im unteren Bereich: Hagen (10,6), Mönchengladbach (11,6) und Oberhausen (12,4).

Die auffälligen Unterschiede zwischen West und Ost erklärt die Soziologin Katrin Menke vom Institut für sozialwissenschaftlichen Transfer in Berlin damit, dass die Männer in den neuen Ländern "ein moderneres Familienbild und ein moderneres Verständnis von den Geschlechterrollen" hätten als viele im Westen. "Das beruht auch auf ihrer DDR-Vergangenheit. Beispielsweise wurde dort, anders als im Westen, politisch gefördert, dass Mütter berufstätig sein können", betont die Expertin in "Men's Health".

Die genannten Zahlen betreffen den prozentualen Anteil der Männer an dem Personenkreis mit Elterngeldbezug. Die Daten beziehen sich auf Eltern, deren Kinder im Jahr 2009 geboren wurden. In der Rangliste sind die 50 größten Städte Deutschlands vertreten.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige