3-D-Techniken im Test: Polarisation vs. Shutter-Technik

Polarisation- und Shutter-Technik bringen 3-D-Bilder ins Fernsehen
Polarisations- und Shutter-Technik bringen ein neues Fernseh-Feeling in die Wohnzimmer

Men’s Health hat Polarisations- gegen Shutter-Technik getestet. Hier kommt das 3-D-Duell

1. Runde: Wo ist das Kino-Feeling größer?
Beide Verfahren erzeugen das 3-D-Bild mit der Hilfe von Brillen. Bei der Shutter-Technik wird im Wechsel ein Bild für jedes Auge gezeigt und das Brillenglas geöffnet – dabei scheint das Bild dunkler. Es kann zu nervigen Unschärfen kommen. Bei der auch in Kinos eingesetzten Polarisationstechnik zeigt das Fernsehgerät für jedes Auge ein separates Bild, das durch die Brille herausgefiltert wird. Dadurch halbiert sich theoretisch die Auflösung, doch das nimmt man bei großen Geräten ab einer Bildschirmdiagonalen von 40 Zoll und einem Sitzabstand zum Fernsehgerät von mindestens 2 Metern nicht mehr wahr.
Führung für Polarisation! 1:0

2. Runde: Welche Technik ist verbreiteter?
Die meisten Hersteller setzen auf die Shutter-Technik. „Sie ist einfacher umzusetzen“, sagt  Stefan Porteck, Redakteur beim Fachmagazin „c’t“. Zurzeit sind daher lediglich LG, Toshiba und Philips mit der Pol-Technik auf dem Markt.
Ausgleich für die Shutter-Technik! 1:1

3. Runde: Welche Brillen sind besser?
Shutter-Brillen brauchen eine Batterie und sind deshalb schwerer. „Manche Menschen reagieren zudem auf das Schwarzschalten empfindlich, sie nehmen dann ein Flackern wahr“, so Porteck. Die Polarisationsbrillen sind leichter, somit angenehmer zu tragen.
Die Pol-Technik geht wieder in Führung! 2:1

4. Runde: Welche Fernseher sind günstiger?
Preislich unterscheiden sich die Geräte kaum, die Brillen schon: Eine Shutter-Brille gibt’s ab 50 Euro, einem Polarisationsfernseher liegen oft schon mehrere bei, weitere gibt’s ab 10 Euro.
Vorsprung weiter ausgebaut! 3:1

5. Runde: Wo gibt’s mehr Filme in 3 D?
Die meisten 3-D-Inhalte liegen auf Blu-Ray vor, und alle 3-D-Blu-Ray-Discs laufen auf beiden Systemen. Bedingung: ein 3-D-fähiger Player. Auch Angebote im Pay-TV und aus dem Web oder Videospiele laufen systemunabhängig. Zum Schluss also noch ein Unentschieden.
Abpfiff! Die Polarisation gewinnt mit 4:2

Seite 6 von 32

Sponsored SectionAnzeige