Strandfigur: Problemzonen-Workout für Männer

Training gegen Problemzonen
Für rundum starke Arme nach den Liegestützen die Dips nicht vergessen!

Ob Spargelarme, Bierbauch, Storchenbeine oder Hühnerbrust: Diese Tipps verhelfen Ihnen zur Wunschfigur

Spargelarme:
Konzentrieren Sie sich beim Workout nicht nur auf den Bizeps. Ihr Trizeps macht gut zwei Drittel des Armumfangs aus. Die perfekte Übung für spargelarme sind Dips: Hängen Sie sich mit durchgedrückten Armen, angewinkelten Knien und überkreuzten Füßen zwischen zwei Holme. Den Körper bis zum tiefsten Punkt senken, anschließend hochdrücken.
Extra-Tipp: Verschränken Sie öfter mal Ihre Arme, denn das lässt den Bizeps größer wirken. Shirts mit Langarm wählen, Ärmel hochziehen, das trägt auf.

Bierbauch:
Bekämpfen Sie Ihre Wampe durch Ausdauertraining – am besten laufen, radeln oder schwimmen Sie dreimal pro Woche je 45 Minuten. Ernährungs-Tipp: Kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt sättigen länger und blähen den Bauch nicht auf. Bier ist selbstverständlich tabu, Pizza und Chips auch.
Extra Tipp: Hohlkreuz vermeiden – das schiebt den Bauch nur unnötig in den Vordergrund. "Rumpfmuskeln anspannen begradigt diese Rückenkrümmung", sagt Hans-Herbert Vater, Sportmediziner an der Klinik Am Homburg in Bad Wildungen. Zudem lässt Sie dunkle Kleidung schlanker wirken; Oberteile nie in die Hose stecken, sonst sehen Sie aus wie eine Wurst.

Storchenbeine:
Ausdauersport definiert Muskeln, macht die Beine aber schlanker. Zahnstocher gehören in die Beinpresse: Füße schulterbreit aufstellen, Gewicht wegdrücken, bis Ihre Beine fast durchgestreckt sind – die Oberschenkelspannung halten.
Extra-Tipp: Auf Karottenhosen, Röhre und Shorts verzichten, im Sommer nur lange, leichte Stoffhosen tragen. Falls Sie am Strand mal kürzer treten wollen: Gebräunte Haut macht die Storchenbeine erträglicher.

Hühnerbrust:
Ideale Übung: Bankdrücken, drei Sätze mit einem Gewicht, das Sie maximal zwölfmal stemmen können. Stange etwa schulterbreit greifen, bis zur Brust senken. Beim Hochdrücken ausatmen.
Extra-Tipp: Nicht nur beim Training gilt: Die Schultern immer schön nach hinten drücken, dann streckt sich die Brust vor. Ein gezieltes Rückentraining unterstützt den Effekt. Kleidungs-Tipp: Verzichten Sie darauf, Ihr Hemd bis zum Nabel aufzuknöpfen, und vermeiden Sie weite V-Ausschnitte.

In unserem Sixpack-Guide finden Sie noch mehr Tipps für einen Waschbrettbauch. Diese Übungen machen Ihren Körper garantiert stark. Starkmacher, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen, finden Sie in unserem Mehrwert-Workout.

Sponsored SectionAnzeige