Konfliktbewältigung: Reden hilft Männern nicht

Gefühle zu unterdrücken führt schnell zu Konflikten in der Beziehung
Nicht ausgesprochene Gefühle führen schnell zu Konflikten in der Beziehung

Schon für männliche Heranwachsende sind Gespräche keine probaten Mittel, um Probleme zu lösen

Dass Männer ungern über Problem reden liegt nicht daran, dass Konfliktgespräche als unmännlich gelten. Vielmehr halten Männer Reden nicht als geeignetes Mittel zur Problemlösung, so eine im Journal "Child Development" veröffentlichte Studie.

Im Rahmen dieser Studie wurden über 2000 Kinder und Heranwachsende befragt, ob das offene Reden über Gefühle für sie ein mögliches Mittel zur Konfliktbewältigung darstelle. Im Ergebnis zeigte sich, dass ein Großteil der Jungen sich unwohl und verwirrt dabei fühlt und Diskussionen über Gefühle für reine Zeitverschwendung hält.

Studienleiterin Amanda J. Rose sieht in dieser Einstellung ein Problem für zukünftige Beziehungen der Heranwachsenden zu Frauen. "Während Frauen über alles diskutieren wollen, sind Männer schnell von ihrem Redeschwall genervt", so die Psychologin. Beziehungsprobleme seien dadurch vorprogrammiert, da sich Frauen dadurch oft unverstanden und ungeliebt fühlen.

Die Lösung sieht Rose in der frühkindlichen Erziehung der Jungen. Wer seine Söhne rechtzeitig dazu bringe, offen über Probleme zu reden, vermeide dadurch spätere Konfrontationen im Erwachsenenleben.

Sponsored SectionAnzeige