Risotto und Zubereitung: Reis

Die wichtigsten Reissorten auf einem Blick und was Sie daraus machen können. Schon mal was von Risotto gehört? Hier steht nicht nur, wie das geht. Sondern auch wie Sie "lichtig Leis kochen"


Geschälter, polierter Durftreis aus dem Himalaja. Körnig, locker, blumig. Für asiatische Gerichte, zu Fisch und gedünstetem Gemüse.

Weißer Klebreis
Japanischer Rundkornreis. Kurze, dicke Körner mit süßem Geschmack. Körner kleben zusammen - ideal für Sushi.

Michlreis
Rundes, kurzes Korn. Wird weich und klebrig. Perfekt für Milchreis mit Zimt und Zucker. Geht auch als Risotto- und Sushi-Reisersatz.

Naturreis (Langkorn)
Kraftkorn für die Vollwertküche. Leicht nussig. Reich an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen. In wenig Wasser quellen lassen.

Wildreis
Grassamenart aus Nordamerika. Für Gourmets (teuer!) eine knackige Beilage zu Geflügel und Fisch. 40 Minuten Kochzeit!

Roter Reis
Mittelkorn aus der Camargue. Kräftiges Aroma. Für Geflügel oder Schalentiere mit Mangos, als Beilage zu Schweinefilet.

SO GEHT RISOTTO
Zutaten: 1 Zwiebel gewürfelt, 1 Knoblauchzehe, gewürfelt, 100 g Butter, 1/8 l trockener Weißwein, 1 l Fleischbrühe, 100 g Parmesan, 400 g Rundkornreis.

Zwiebeln und Knoblauch in 30 Gramm Butter andünsten. Wein zugießen, unter Rühren aufkochen lassen. Reis zufügen, nach und nach mit heißer Brühe auffüllen. Aufkochen, nach zwei Minuten Temperatur herunterschalten. Etwa 15 bis 20 Minuten quellen lassen. Zwischendurch umrühren. Mit restlicher Butter und Parmesan vermischen. Risotto kann mit jeder Art Gemüse, Fleisch oder Fisch serviert werden.

UND SO KOCHEN SIE REIS RICHTIG
1. Eine Tasse Reis und zwei Tassen Wasser abmessen. Diese 1:2 Regel gilt für alle Reissorten.

2. Reis mit Wasser in einen Topf geben, der groß sein sollte - hinterher ist mehr drin, als vorher.

3. Einen halben Teelöffel Salz zufügen, das ist die Grundwürze, alle anderen Gewürze kommen später.

4. Reis auf höchster Stufe zum Kochen bringen, zirka zwei Minuten kochen lassen, Hitze reduzieren, 15 Minuten quellen lassen. In ein Sieb abschütteln, zum Auflockern umrühren und einen Esslöffel Butter unterrühren, würzen. (z.B. mit Safran oder Kurkuma für gelben Reis).

Seite 1 von 18

Sponsored SectionAnzeige