Roadbikes und Single Speeds : Die neusten Rennräder und Stadtflitzer

Rennrad Canyon Roadlite AL 6.0
1 / 17 | Rennrad Canyon Roadlite AL 6.0

Wie schnell hätten Sie’s denn gern? Wir zeigen Ihnen die neusten Rennräder und Single Speed-Bikes für jeden Fahrertyp – egal ob Retrofan, Einsteiger, Langstreckenfahrer, Sprinter oder Triathlet

Für Einsteiger, die Komfort suchen: Rennrad Canyon Roadlite AL 6.0

Zirka 1000 Euro

Das Roadlite AL 6.0 vom Versender Canyon ist komfortabel in der Sitzposition, zuverlässig beim Handling und zudem noch top ausgestattet. Perfekt für preisbewusste Einsteiger, die auf Sitzkomfort und lange Touren stehen. Ausgestattet ist das Roadlite AL 6.0 mit der kompletten Shimanos 105er-Gruppe. Gewicht: 8,3 Kilo

Mehr Infos unter www.canyon.com

Rennrad Specialized Roubaix S-Works SL4
2 / 17 | Rennrad Specialized Roubaix S-Works SL4

Für Langstreckenprofis: Rennrad Specialized Roubaix S-Works SL4

Zirka 7500 Euro

Das Roubaix S-Works SL4 von Specialized ist ein echter Langstreckenrenner mit hohem Sitzkomfort. Insbesondere die nachgiebige Sattelstütze aus Karbon soll dafür sorgen. Das Profi-Bike ist mit Sram Red Schaltgruppe ausgestattet und wiegt leichte 6,4 Kilo.

Mehr Infos unter www.specialized.com

Cross-Rennrad Merida Cyclo Cross 5-D
3 / 17 | Cross-Rennrad Merida Cyclo Cross 5-D

Für Querfeldeinfahrer: Cross-Rennrad Merida Cyclo Cross 5-D

Um 1650 Euro

Wer mit seinem Rennrad auch abseits der asphaltierten Straßen unterwegs sein will, braucht ein vielseitiges Bike mit entspannter Sitzposition, sportlicher Übersetzung, bei dem man problemlos  Schutzbleche und breitere Reifen montieren kann. Die neusten Modelle der so genannten Crosser haben sogar Scheibenbremsen, die sich insbesondere im Gelände besser dosieren lassen als die herkömmlichen Felgenbremsen. So wie das Merida Cyclo Cross 5-D, das sowohl für schnelle Touren als auch für kurze Ausflüge ins Gelände bestens gerüstet ist. Ausstattung: Shimano Ultegra Schaltung. Gewicht: 9,75 Kilo.

Mehr Infos unter www.merida-bikes.com

4 / 17 | Fixie-Bike Bianchi Pista Steel Chrom

Für Retrofans: Fixie-Bike Bianchi Pista Steel Chrom

Zirka 850 Euro

Das Pista Steel von Bianchi kommt ursprünglich aus dem Radrennbahnsport. Der Stahlrahmen-Rennrad-Klassiker aus Italien macht sich aber auch im Stadtverkehr sehr gut. Dran ist nur das Nötigste:  Materialverschleiß gibt es daher kaum. Damit das Fixie (fixed gear=ein starrer Gang) auch im Straßenverkehr zugelassen wird, muss eine Vorderradbremse montiert werden. 

Mehr Infos unter www.bianchi.com

5 / 17 | Fixie-Bike Scott OTG 10

Für Puristen: Fixie-Bike Scott OTG 10

Um 800 Euro

Das Eingang-Rennrad hat wirklich nur die nötigste Ausstattung, ist aber mit Freilauf oder starrem Antrieb fahrbar. Mit an Bord ist eine Vorderradbremse, so dass das Scott OTG 10 auch straßentauglich ist.

Mehr Infos unter www.scott-sports.com

6 / 17 | Rennrad Cannondale Supersix Evo Black

Für Träumer: Rennrad Cannondale Supersix Evo Black

Zirka 10.000 Euro

DasCannondale Supersix Evo Black ist ein Traumrad mit Traumausstattung: Highend-Carbon-Rahmen, Shimano Dura Ace Schaltung, mattschwarze Laufräder von Enve, federleichte Kurbel. Damit wiegt der Alleskönner für lange Touren und harte Rennen nur knapp 5,5 Kilo.

Mehr Infos unter www.cannondale.com

7 / 17 | Rennrad Canyon Ultimate CF 8.0

Für Einsteiger, die ein Carbon-Rennrad wollen: Rennrad Canyon Ultimate CF 8.0

Um 2000 Euro

Carbon-Räder werden immer günstiger. Wer also ein federleichtes Rennrad aus dem Hightech-Material haben will, muss nur noch zwischen 1500 bis 2000 Euro ausgeben. Beispielsweise für das Canyon Ultimate CF 8.0, das nur 7,3 Kilo auf die Waage bringt und mit einer Top-Ausstattung (Campagnolo 11-fach Athena-Gruppe) überzeugt. Und das sogar unsere Kollegen vom Roadbike-Magazin: Dort ist das Bike 2011 und 2012 Testsieger in seiner Kategorie.

Mehr Infos unter www.canyon.com

8 / 17 | Rennrad Casati Campionissimo

Für Liebhaber: Rennrad Casati Campionissimo

Zirka 3500 Euro

Die 80er-Jahre waren goldene Zeiten im italienischen Rennradsport. Das Campionissimo der Traditionsmarke Casati ist eine Liebeserklärung an eben diese Zeit. Hier wurden viele Original-Teile von vor 30 Jahren verbaut: Campagnolos Super Record Schaltgruppe, verchromte Muffen und ein in Italien handgemachter Stahlrahmen. Für echte Liebhaber.

Mehr Infos www.ciclicasati.it

9 / 17 | Rennrad Focus Cayo Evo 3.0

Für fortgeschrittene Langstreckenfahrer: Rennrad Focus Cayo Evo 3.0

Zirka 2500 Euro

Das Cayo Evo 3.0 ist mit seiner gestreckten Sitzposition (schont den Rücken und macht das Treten effizienter) perfekt für lange Touren. Die Ausstattung ist fortgeschritten: ausgereifter Carbon-Rahmen, hochwertige Laufräder und eine Sram Force Schaltung. Gewicht: leichte 7,5 Kilo

Mehr Infos unter www.focus-bikes.com

10 / 17 | Rennrad Ghost Race 5000

Für Einsteiger, die schnelle Sprints lieben: Rennrad Ghost Race 5000

Um 1300 Euro

Die Sitzposition beim Ghost Race 5000 ist sportlich und verspricht direktes Handling. Das macht den Renner besonders schnell, ideal für Sprinter und Tempomacher. Das Alu-Bike hat die komplette Shimano 105-Ausstattung und wiegt 8,5 Kilo.

Mehr Infos unter www.ghost-bikes.com

11 / 17 | Rennrad Radon Spire 9.0

Für ambitionierte sportliche Fahrer: Rennrad Radon Spire 9.0

Um 2500 Euro

Das Radon Spire 9.0 ist ein Glücksgriff für sportliche Rennfahrer. Denn die Ausstattung ist Profi-haft. Mit einer Sram-Red-Schaltgruppe  und hochwertigen Laufrädern wiegt das Carbon-Bike nur etwas mehr als 7 Kilo. Die Sitzposition ist etwas gedrungener, ideal für Sprinter.

Mehr Infos unter www.radon-bikes.de

12 / 17 | Rennrad Rose Aero Flyer 3000

Für Triathleten: Rennrad Rose Aero Flyer 3000

Um 2950 Euro

Das Rose Aero Flyer 3000 ist eine echte Triathlon-Rennmaschine. Hier ist alles auf Aerodynamik optimiert, damit die Angriffsfläche im Wind (Windschattenfahren ist beim Triathlon meist untersagt) möglichst gering ist. Der Aero Flyer 3000 von Rose kommt mit Triathlon- Lenker (inklusive Armauflagen) und Shimano Ultegra Schaltgruppe. Gewicht: 8,1 Kilo

Mehr Infos unter www.roseversand.de

13 / 17 | Rennrad Stevens Aspin

Für ambitionierte Allrounder: Rennrad Stevens Aspin

Ab 1400 Euro

Das Aspin von Stevens ist ein echter Allrounder: Die Sitzposition ist zentral und leicht gestreckt und damit für lange Touren wie für kurze Sprints geeignet. Das Alu-Bike kostet beispielsweise mit Shimano-Ultegra Schaltgruppe um 1800 Euro und wiegt nicht ganz leichte 8,5 Kilo.

Mehr Infos unter www.stevensbikes.de

14 / 17 | Rennrad Storck Aernario

Für Profi-Sprinter: Rennrad Storck Aernario

Um 5250 Euro

Für Speed-Junkies gibt es so genannte Aero-Renner. Hier ist alles auf Aerodynamik getrimmt. Züge werden innen verlegt, Rohre flächig geformt. Alles, um den Luftwiderstand zu verringern. So wie beim Aernario des deutschen Nobelherstellers Storck. Mit Campagnolo Chorus Schaltgruppe, hochwertigen Mavic-Laufrädern und 7 Kilo Gewicht ist der Racer perfekt für Zeitfahrer, Tempomacher und Triathleten.

Mehr Infos unter www.storck-bicycle.de

15 / 17 | Rennrad Velotraum Speedster 1

Für Allrounder: Rennrad Velotraum Speedster 1

Um 2050 Euro

Die Speedster-Modelle des Herstellers Velotraum sind Rennräder, mit denen Sie auch mal abseits asphaltierter Straßen fahren und auch noch individuell gestalten können. Ungewöhnlich: Velotraum verbaut 26- statt 28-Zoll-Räder. Vorteil: Die 26er wiegen weniger, sind stabiler und können auch breite Reifen gut vertragen (30 bis 35 Millimeter).  Dazu gibt’s Scheiben- statt Felgenbremsen. Vorteil: Scheibenbremsen sind bei Nässe zuverlässiger, bremsen konstant.

Mehr Infos unter velotraum.de

16 / 17 | Single-Speed-Bike Creme Vinyl Solo

Für Modebewusste: Single-Speed-Bike Creme Vinyl Solo

Um 600 Euro

Das klassische Bahnrad von Crème Cycles kommt im trendigen Schwarz-Weiß-Look. Wahlweise gibt’s das Vinyl Solo mit einem Gang mit Freilauf oder als Fixie. Bremsen sind montiert. Die gemufften Stahlrohre des Rahmens kommen aus Japan.

Mehr Infos unter cremecycles.com

17 / 17 | Single-Speed-Bike von Snake Rides

Für Individualisten: Single-Speed-Bike von Snake Rides

Zirka 700 Euro

Sie müssen Ihren Stadtflitzer  keineswegs von der Stange kaufen. Bei diversen Internetanbietern wie Snake Rides können Sie sich Ihr Single-Speed-Rad (Eingang-Fahrrad mit Freilauf oder starrem Gang) selbst designen. Sie können Ausstattung wählen (Rahmengröße, Übersetzung, Lenkerform, Antrieb) und Stahlrahmen, Felgen, Griffe und Kette farblich individuell gestalten. Versandt wird gewöhnlich in 12-16 Werktagen.

Mehr Infos unter www.snake-rides.com

 
Seite 4 von 13
Anzeige
Sponsored SectionAnzeige