Pflege-Knowhow: Gut zu Fuß

Gut beschuht
Bürsten...

Alte Freundschaften und gute Schuhe brauchen am meisten Pflege, heißt es. So bringen Sie Ihre Treter zum Strahlen

1. Beim Putzen bleiben die Spanner im Schuh, die Bänder müssen raus. Den gröbsten Schmutz mit einer harten Rosshaarbürste mit 2 Zentimeter langen Borsten entfernen. Schäumen Sie im warmen Wasser die Bürste mit Sattelseife aus dem Fachhandel kräftig ein. Dann wird zuerst das Oberleder, später die Ledersohle gleichmäßig gereinigt.

wie geschmiert
...wachsen...

2. Reiben Sie mit der Auftragebürste eine Wachs-Terpentin-Paste auf Schaft und Sohlenrand. Die Paste eine Stunde lang einwirken lassen, erst dann kommt die Schuhcreme.

Gut poliert
...cremen. Fertig!

3. Die Creme mit feuchtem Tuch immer wieder ins Oberleder reiben, den Creme-Anteil dabei jedes Mal verringern. Danach mit Bürste oder Lederschwamm blank polieren.

Grundsätzlich gilt, dass Lederschuhe nicht zwei Tage nacheinander getragen werden sollten. Wer dem Schuhwerk nach jedem Tragen einen Ruhetag gönnt, der verdoppelt die Lebensdauer. Während der Pausen gehört der Schuh auf einen Zedernholz-Spanner, das erhält die Form und minimiert Lauffalten. Nasse Schuhe werden mit Zeitungspapier ausgestopft und bei Zimmertemperatur getrocknet.

Sponsored SectionAnzeige