Liebesspiel optimieren: Richtig Strecken für starken Sex

Mit gut gedehnten Muskeln macht Sex mehr Spaß
Je flexibler die Muskeln, desto größer ist der Bewegungsradius - auch beim Liebesspiel

Langer Sex ist gut, lang gedehnte Muskeln auch. Mit diesen Partner-Übungen bekommen Sie beides auf einmal

1. Rücken
Zum Vorspiel sitzen Sie sich im Schneidersitz gegenüber. Die Partnerin lehnt sich nach vorne, Sie beugen sich über ihren Rücken, strecken Ihre Arme aus, umgreifen ihre Hüften und ziehen sich lang. Gut für den Rücken.

2. Waden
Dehnt die Waden und vermindert das Risiko von Sehnenbeschwerden: Ihre Partnerin lehnt an einer Wand. Sie stehen, mit den Unterarmen abgestützt, vor ihr. Die Hüfte drückt langsam nach vorne, die Knie sind gerade und die Füße halten Bodenkontakt. Je schräger Sie stehen (und in sie eindringen), desto größer ist die Wadendehnung (und zugleich die Lust Ihrer Partnerin).

3. Hüftbeuger
Der Hüftbeuger wird beim Liebesspiel "a tergo" optimal gedehnt. Und so geht's: Die Frau stützt sich auf Hände und Knie, sie stehen dahinter und stellen ein Bein auf. Verlagern Sie das Körpergewicht immer weiter nach vorne aufs gebeugte Bein, bis Sie in der Leistengegend ein Ziehen spüren. Der angenehme Nebeneffekt: Sie dringen tiefer in Ihre Partnerin ein. Bei so viel Gefühl sollten Sie jedoch nicht den Beinwechsel vergessen.

4. Bauchmuskeln
Bauchmuskeln lassen sich am besten passiv dehnen. Während Ihre Partnerin auf Ihnen reitet und den Rhythmus vorgibt, strecken Sie sich mit Händen und Füßen weit unter ihr aus. Das dehnt die gerade Bauchmuskulatur - natürlich nur, wenn Sie die vor lauter Erregung überhaupt noch richtig locker lassen können.

5. Adduktoren
In der Reiterstellung lassen sich auch die Innenseiten der Oberschenkel dehnen. Stellen Sie Ihre Füße auf und lassen Sie die angewinkelten Beine allmählich auseinanderfallen. Achten Sie dabei darauf, dass der Schmerz angenehm bleibt. Fortgeschrittene können die Übung auch mit ausgestreckten Beinen durchführen, dabei die Fußspitzen leicht zum Körper hin strecken).

6. Brustkorb
Kein Sex, aber trotzdem reichlich Körperkontakt beim Nachspiel: Sie sitzen Rücken an Rücken im Schneidersitz. Ihre Partnerin beugt sich bis zum Boden vor, Stirn auf den Händen. Lehnen Sie sich komplett über den gebeugten Rücken. Die Arme fallen weit zur Seite. Dabei wird der gesamte Brustraum gedehnt - unterstützen Sie dies durch tiefes Atmen.

Sponsored SectionAnzeige