Schultergürtel-Muskulatur: Rücken – Trapezius (Kapuzenmuskel)

Die besten Übungen der Welt für den Rücken

Das zweite Rückenprogramm zeigt, wie Sie den Kapuzenmuskel (Trapezius) und die Rautenmuskeln stärken

Sie alle gehören zur Schultergürtel-Muskulatur. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass wir den Kopf zur Seite neigen, die Schultern bewegen, den Arm über 90 Grad anheben können und (in der Regel) keinen Buckel kriegen.

Aber das Beste daran ist: Wer diesen Muskelbereich richtig trainiert, der legt die Grundlagen für einen tollen, V-förmigen Oberkörper (also breite Schultern, schmale Taille). Mit diesen supereffektiven Übungen können Sie das Resultat schon in vier Wochen bewundern lassen.

Schulterheben

Schulterheben

Füße etwa hüftbreit auseinander, Knie leicht beugen und Arme hängen lassen. Achten Sie auf Körperspannung! Die Gewichte maximal nach oben ziehen, Schultern Richtung Ohren führen, dabei nicht nach vorne kippen. Lassen Sie die Arme lang und spannen Sie den Bauch an, um nicht ins Hohlkreuz zu fallen. Gewichte wieder absenken. Die ganze Übung verläuft in einer ruhigen Bewegung.

 + Eine sehr effektive Kräftigungsübung für den oberen Anteil des Kapuzenmuskels. Weil dabei die Arme nicht gebeugt, sondern nur die Schultern angehoben werden, können Sie sehr schwere Kurzhanteln verwenden.
 + Die Übung wird durch Schulterkreisen noch intensiver.

Seite 17 von 35

Sponsored SectionAnzeige