Ejakulatvolumen: Rückgang der Spermamenge

Vor einer Spende wird Ihr Sperma überprüft
Eine Spannbreite von zwei bis sechs Milliliter ist dabei normal

In letzter Zeit ist meine (25 Jahre) Ejakulatmenge weniger geworden und wird auch nicht mehr so "weit" ausgestoßen. Lässt sich das ändern?

F: In letzter Zeit ist meine (25 Jahre) Ejakulatmenge weniger geworden und wird auch nicht mehr so "weit" ausgestoßen. Lässt sich das ändern? (G. L., Frankfurt)

A: "Das normale Ejakulatvolumen beträgt drei Milliliter", sagt Prof. Dr. Hans-Udo Eickenberg Chefarzt Urologische Klinik Franziskus Hospital, Bielefeld. Eine Spannbreite von zwei bis sechs Milliliter ist dabei normal, so Eickenberg. Darin befinden sich 20 Millionen Spermien pro Milliliter.

Wenn diese nicht mehr so "weit" kommen und die Menge der Flüssigkeit geringer ist, hat das wahrscheinlich entweder eine gesteigerte Ejakulationsfrequenz oder einen Mangel an körperlicher Fitness zur Ursache. Wie bei den meisten Dingen im Leben, gilt auch beim Sex: Zuviel des Guten schadet.

Gönnen Sie sich also mal eine kleine Pause. Regelmäßiger Sport bringt außerdem die erschlaffte Körpermuskulatur wieder auf Trab. Bei einem gesunden jungen Mann dürfte das Problem damit auch schon behoben sein.

Seite 31 von 69

Sponsored SectionAnzeige