Heiße Zeiten: Arme Armbanduhren

Frage: Kann ich meine Uhr eigentlich auch in der Sauna tragen?
Klaus-Peter Dicks, Wolfsburg
Zeitfrage

Unsere Antwort:

Nein, besser nicht. "Die thermischen Belastungen durch die hohen Temperaturen sind so stark, dass nahezu jedes Teil der Uhr leidet", so Ralf Schulze, Landesinnungsmeister der Uhrmacherinnung Hamburg.

Durch den schnellen Anstieg der Temperatur auf bis zu 100 Grad Celsius weiten sich die Dichtungen, Schweiß und Luftfeuchtigkeit können in die Uhr eindringen und dort selbst die Edelstahlteile im Uhrwerk zum Rosten bringen.

"Wenn Sie ein Lederarmband haben, zieht sehr viel Schweiß ins Armband. Am nächsten Tag tritt er wieder aus, und die Uhr stinkt", warnt Schulze.

Und wenn das noch nicht reicht: Beim Sprung ins Kaltwasserbecken sinkt die Temperatur schlagartig auf 5 Grad Celsius. Durch diesen enormen Druckabfall setzt sich in der Uhr Kondenswasser ab.

Anzeige
Sponsored SectionAnzeige