Überlastung: Schienbeinschmerzen beim Laufen

Bei zu viel oder zu hartem Training können Schienbeinschmerzen auftreten
Wer zu hart trainiert, riskiert Schmerzen durch Überlastung

Wer sich beim Joggen zu viel vor nimmt, riskiert Schmerzen im Schienbein. Sie können verschiedene Ursachen haben

Starke Schmerzen im Unterschenkel können Neu-, Wieder- oder Dauerjoggern den Spaß am Laufen vermiesen. Nicht immer steckt die gleiche Ursache dahinter und nicht immer stellen Ärzte die richtige Diagnose: Handelt es sich um eine einfache Überlastung der Muskeln, ein chronisches Kompartmentsyndrom oder eine Stressfraktur?

Zur einfachen Unterscheidung der drei häufigsten Ursachen hat Dr. Michael Pieper vom Krankenhaus St. Josef in Wuppertal jetzt die Symptome genau beschrieben und im Fachjournal "Orthopädie & Rheuma" veröffentlicht.

  • Die Überlastung der Muskeln tritt am häufigsten auf: Dabei ist Schienbein druckempfindlich, schmerzt im mittleren bis unteren Bereich. Der Schmerz verstärkt sich, wenn man Füße und Zehen nach unten beugt. Dazu kann eine leichte Schwellung, Rötung oder Überwärmung kommen. Meistens treten diese Beschwerden auf, wenn man nach Trainingspausen wieder joggt, querfeldein läuft oder Fußball spielt. Wird man dazu in abgelaufenen Schuhen oder auf steinigem bzw. Asphalt-Boden aktiv, steigt das Überlastungsrisiko.
  • Beim chronischen Kompartmentsyndrom kommt es oft zur teilweisen Gefühllosigkeit auf und zwischen der Groß- und zweiter Zehe, außerdem zu einer Schwäche der Großzehe, wenn sie gegen Widerstand nach oben gezogen wird.
  • Bei Stressfrakturen an der Schienbeinvorderseite treten oft nur leichte Schwellungen auf, aber einen lokalisierbaren Druck- und Klopfschmerz. Zur Abklärung helfen dem untersuchenden Arzt ein Knochenszintigramm oder eine Magnetresonanz-Tomographie weiter.
Seite 51 von 53

Sponsored SectionAnzeige