Was passiert, wenn...

5. … Sie das Öl im Auto nie wechseln?

Die folgenden, unschönen Szenarien sind für den Auto-Experten Bangemann denkbar:

  • Der Kolbenbolzen und das Pleuel, das die Auf- und Abbewegung des Kolbens auf die Drehbewegung der Kurbelwelle übertragen soll, reiben sich wegen der fehlenden Schmierung aneinander und werden heiß. Es entstehen Riefen, das Pleuelauge kann abreißen und der mit der Kurbelwelle rotierende Pleuelstummel durchschlägt das Motorgehäuse.
  • Genauso gut könnte auch die Nockenwelle durch die starke Reibung in ihren heiß gelaufenen Lagern brechen. Ein Ventil oder gleich mehrere blieben dann in geöffneter Position stehen, was schnell zu einer Kollision mit einem der Kolben führen würde.
  • Als letzte Möglichkeit bleibt der Kolbenfresser. Der Kolben, der in den meisten Fällen aus Aluminium besteht, dehnt sich auf Grund der außerplanmäßigen Wärme stärker aus als das ihn umgebende Zylindergehäuse. Dadurch kommt es zu heftiger Reibung zwischen dem Kolben und dem Zylinder, bis der Kolben dann irgendwann im Zylinder stecken bleibt. Wenn man Glück hat, ist der Schaden überschaubar. Hat man Pech, muss man wieder zum Autohändler.
Verschimmelter Toast

Der Toast hatte sich
irgendwie verändert

Ist ja klasse, bei Ihrem Toastbrot sind die Pilze gleich dabei. Allerdings: Wenn Sie diese Pilze verdrücken, stehen die Worte Kultur und Schimmel bei Ihnen irgendwie im falschen Kontext.

Dazu die Ernährungswissenschaftlerin und Vizedirektorin der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie, Dr. Veronika Somoza (München): „Wenn Sie das Brot essen, laufen Sie Gefahr, allergisch auf den Schimmelpilz zu reagieren.

Die Symptome sind unter anderem starkes Niesen und Schnupfen, aber auch Atemnot, Fieberschübe und Asthma-Attacken.“ Welche auftreten, ist von der Art des Schimmelpilzes, von der Person, die ihn isst, und von der Menge abhängig. „Je länger sich der Pilz auf Lebensmitteln befindet, desto stärker die Sporenbildung. In ganz bösen Fällen muss der Arzt helfen“, so die Expertin.

Übrigens: Den Schimmelpilz einfach vom Toast abzukratzen bringt überhaupt nichts: Unsichtbare Sporen haben sich nämlich bereits tief im Brot verbreitet.

Seite 3 von 5

Sponsored SectionAnzeige