Sense: Schlafsensor Sense verspricht ruhige Nächte

Schlafsensor verspricht ruhige Nächte
Der neue Schlafsenor Sense soll dabei helfen, nächtliche Störquellen ausfindig zu machen

Endlich tief und fest schlummern: Der Schlafsensor Sense analysiert unseren Schlaf und soll Störfaktoren im Schlafzimmer erkennen

Gute Neuigkeiten für alle, die nachts unruhig schlafen: Der Schlafsensor Sensesoll in Kürze dafür sorgen, dass jeder genug Schlaf tanken kann. Das System besteht aus einer Kugel, die neben das Bett gestellt wird, und der Sleep Pill, die man an das Kopfkissen befestigt. Integrierte Sensoren registrieren und speichern von nun an die lokale Ereignisse im Schlafzimmer.

Als erstes wäre da das reine Messen des Schlafs und der verschiedenen Schlaphasen. Doch es geht noch genauer: Werte wie die Helligkeit, die Temperatur oder die Luftfeuchtigkeit im Raum werden ebenfalls festgehalten. Sogar Staub oder Pollen in der Luft werden registriert. Zudem horcht Sense mit einem Mikrofon auf störende Laute, wie beispielsweise einen schnarchenden Partner oder einen Autoalarm.

Über den eingebauten Lautsprecher kann Sense zudem Geräusche abspielen, die beim Einschlafen helfen sollen. Das kleine, kugelige Gadget dient nebenbei auch als Wecker und eröffnet den Tag - zum besten Zeitpunkt natürlich. Hat man den Wecker beispielsweise auf 8.00 Uhr gestellt, ist aber gegen 7.40 Uhr gerade in einer leichten Schlafphase, wird man eben dann schon aufgeweckt und soll so besser in den Tag starten können.

Eine iOS- beziehungsweise Android-App wertet die Daten anschließend aus – so kann man die Störquelle ausfindig machen und es beim nächsten Mal besser machen. In der App findet man neben den Messdaten auch eine Bewertung des Nachtschlafs. Maximal 100 Punkte kann man erreichen.

Sponsored SectionAnzeige