Herzinfarkt: Hoher Blutdruck ist für Dünne gefährlich

Bluthochdruck ist ein Risikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall. Die negativen Auswirkungen treffen Dünne stärker als Übergewichtige. Neue Forschungen erklären jetzt die Ursache.

Bei einer US-Studie von 200 Menschen mit und ohne hohen Blutdruck (Hypertonie) wurden hormonelle Unterschiede zwischen dünnen und übergewichtigen Hypertonikern festgestellt.

Übergewichtige mit Bluthochdruck schütteten danach deutlich weniger Stresshormone bei Belastungstests auf dem Laufband aus als dünne Patienten. Fettleibigkeit scheint demnach die hormonelle Reaktion auf körperliche Belastungen zu drosseln, spekulieren die Forscher,

"Insgesamt unterstreichen diese Ergebnisse, dass es sich bei Bluthochdruck von Schlanken und Übergewichtigen um unterschiedliche Krankheitsbilder handelt", so die Autoren in der Januar-Ausgabe des Journal of the American College of Cardiology.

Die Forscher schlagen vor, dass zukünftige Studien untersuchen sollten, welche Medikamente (z.B. ACE-Hemmer) für dünne bzw. übergewichtige Patienten mit hohem Blutdruck am besten geeignet sind.

Sponsored SectionAnzeige