Fast Food: Schlechter Schlaf macht dick

Ein guter Schlaf ist wichtig für ihre Gesundheit
Morgenmuffel und solche, die nur kurz oder schlecht schlafen, ernähren sich offenbar häufig ungesund

Wer Schlafprobleme hat, fühlt sich zu Pizza, Pommes und Schokolade mehr hingezogen als Personen mit ausreichend Nachtruhe

Wer unausgeschlafen in den Tag startet, greift offenbar häufiger zu Fast Food. Forscher der Universität Berkeley in Kalifornien wollen nun herausgefunden haben, dass bei Menschen mit Schlafstörungen bestimmte Hirnregionen stimuliert werden, die mit der Lust auf ungesundes Essen zusammenhängen.

Die Wissenschaftler untersuchten die Gehirnaktivität von 23 gesunden Personen nach einer schlaflosen und einer ausgeruhten Nacht. Währenddessen bekamen die Probanden verschiedenste Lebensmittel vorgelegt und mussten angeben, welche besonders großen Appetit in ihnen auslösten.

Dabei stellte sich heraus: Wer schlecht geschlafen hatte, hatte besonders große Lust auf Pizza, Pommes & Co. Vor allem die Stirnregionen, die für die Beurteilung der Mahlzeitenwahl verantwortlich sind, zeigten bei den Personen mit Schlafmangel Unregelmäßigkeiten auf. Die Mediziner vermuten, dass hier der Schlüssel für den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Schlafstörungen liegt.

Anzeige
Sponsored Section Anzeige