Stürzen will gelernt sein: Schmerzfrei auf's Eis fallen

Richtig fallen beim Red Bull Crashed Ice
Um Verletzungen vorzubeugen, sollten Sie wissen, wie Sie schmerzfrei auf's Eis fallen

Aua! Wenn Sie sich auf Eis langmachen, tut’s oft richtig weh. Wir sagen, wie Sie Stürze verhindern – oder zumindest schmerzfrei auf's Eis fallen

Wir verraten, wie Sie schmerzfrei auf's Eis fallen:

Gar nicht erst fallen...

Die richtige Körperhaltung verhindert Stürze. „In die Knie gehen, Schwerpunkt nach unten verlagern“, sagt der ehemalige Crashed-Ice-Weltmeister Martin Niefnecker. So halten Sie besser das Gleichgewicht, Ihre Fallhöhe ist geringer. Stellen Sie die Füße etwa schulterbreit auseinander, dann haben Sie mehr Kontrolle über die Bewegung des Schuhs und bügeln kleine Unebenheiten aus. In Kurven mit der inneren Hand auf dem Eis abstützen. „Verlieren die Kufen den Halt, lässt sich dadurch ein Sturz abfangen“, erklärt Niefnecker.

... aber wenn, dann richtig!

Der natürliche Reflex beim Fallen: Sie stützen sich mit den Händen ab. Vorsicht, hierbei kommt es oft zu Stauchungen oder sogar Brüchen! Deshalb Knie- und Ellenbogenschoner (um 30 Euro, www.k2skates.de) tragen, auf die fallen lassen. Keine Schoner dabei? Machen Sie’s wie Stuntmen im Kino: Rollen Sie sich ab. Dadurch wird die Energie auf den gesamten Körper verteilt. Besonders gefährlich sind Stürze nach hinten. „Damit der Kopf nicht auf dem Eis aufschlägt, müssen Sie das Kinn fest an die Brust ziehen“, sagt Niefnecker. Nach dem Aufprall über den Rücken abrollen.

Seite 50 von 59

Sponsored SectionAnzeige